Zürcher Bilderbogen (1926)

28. April 2014


"Alt-Zürcher Bilderbogen"

 

 

In meiner Kiste voll Zeitungsausschnitten, Bildern, Zeitungen, Heften etc., die ich im Augenblick "entsorge" (oder als Zeitdokumente hier einstelle) habe ich eine Bildermappe mit Bildern der Stadt Zürich gefunden. Sie stammt aus dem Jahr 1926 und hat folgendes Vorwort: 

"Alle Zürcher Bilder gehören heute zu den gesuchtesten Erzeugnissen der Klerinkunst vergangener Zeiten. Mit Recht! Diese oft von der Hand namhafter Künstler gezeichneten und gestochenen und mit hoher Virtuosität kolorierten Bilder lassen ein längst entschwundenes Zürich aufleben: eng und winklig, aber geruhsam und malerisch und reich an geschichtlichen Erinnerungen.

Alle Zürcher Bilder gehören heute zu den gesuchtesten Erzeugnissen der Kleinkunst vergangener Zeiten. Mit Recht! Diese oft von der Hand namhafter Künstler gezeichneten und gestochenen und mit hoher Virtuosität kolorierten Bilder lassen ein längst entschwundenes Zürich aufleben: eng und winklig, aber geruhsam und malerisch und reich an geschichtlichen Erinnerungen. Wir bedürfen wohl von Zeit zu Zeit einer Einkehr bei der Vergangenheit als Ergänzung zu unserem heutigen Leben voll Hast und Lärm: wir lieben diese Bilder, nicht weil sie gerade Mode sind oder in sentimentaler Ueberschätzung der "guten alten Zeit", sondern weil sie einem vielleicht kaum bewussten Verlangen nach inneren Lebensgütern entgegenkommen, die zu verlieren wir Gefahr laufen. In hunderten von Herzen mögen sie das Verständnis für die Vergangenheit und die Ehrfurcht vor den längst ins Grab gestiegenen Geschlechtern wecken und stärken, aus deren Händen wir höchste und dauernd gültige Werke unserer heutigen Kultur empfangen haben. Ich begrüsse daher den Plan des Verlages, solche Bilder aus Alt-Zürich in guter Reproduktion weitesten Kreisen zugänglich zu machen und habe mit Vergnügen die Aufgabe übernommen, aus den reichen Schätzen der hiesigen Zentralbibliothek eine kleine Auswahl zusammenzustellen und sie mit kurzen erklärenden Worten zu begleiten.

Zürich, im Juni 1926                                 Dr. Felix Burckhardt
                                                                      Bibliothekar an der Zentralbibliothek Zürich