Fundstücke der Woche (zu Karl May)

 

Der Karl-May-Verlag Bamberg/Radebeul publiziert jede Woche auf seiner Website ein "Fundstück". Meist sind es einmalige, jedenfalls immer interessante Dokumente. Der Verlag mit seinem umfassenden Archiv leistet hier ausgezeichnete Arbeit. Alle auf meiner Frontpage veröffentlichten "Fundstücke" werden  hier achiviert.

05. Februar 2016

 

Aus dem Nachlass Karl Mays: 

Restaurantrechnung

 

Restaurantrechnung (ohne Datum; vermutlich März 1912) aus dem Hotel Krantz in Wien, wo heute das Hotel Ambassador steht.

Karl May ist einige Tage nach seiner berühmten letzten Rede, der "Friedensrede in Wien" (Anwesend 3000 Personen) am 30. Mai 1912 in Radebeul gestorben. es ist gut möglich, sogar wahrscheinlich, dass die Quittung von dieser letzten Reise nach Wien stammt. 

Der Karl May Verlag veröffentlicht regelmässig ein "Fundstück der Woche" auf seiner HomepageEs ist irgendeine Besonder- oder Seltenheit aus dem Bereich Karl Mays oder des Verlags. Hier ein weiteres Beispiel:

Foto von Karl Mays Orientreise 1900: 

 "Unser Cheich, der uns zum Jordan begleitete und zum todten Meer".


 13. Februar 2014

 

Fundstück der Woche

 

auf der Website vom Karl-May-Verlag

 
Ein von Karl May handschriftlich notierter Vierzeiler von Karl May aus der Mappe "Bruch I":

"Anbetend knien wir nieder
Am großen Tag des Herrn.
Es steigen unsre Lieder
zu ihm von Stern zu Stern"