Karl May: Radebeul-Ausgabe - Bamberger-Ausgabe

23. September 2013

Es fehlen:

 

Band 35 (als Erstausgabe - Auflage)

Unter Geiern (erschienen 1914)

(1907 bereits erschienen im Unionsverlag, vorhanden)

 

Band 36 (als Erstausgabe - Auflage)

Der Schatz im Silbersee (erschienen 1913)

Vorhandene Ausgabe: 1919 - 46. - 58. Tausend)

(1899 bereits erschienen im Unionsverlag, 3. Auflage vorhanden)

 

Band 37 (als Erstausgabe - Auflage)

Der Oelprinz (erschienen 1915)

Vorhandene Ausgabe: 1922 - 70. - 84. Tausend)

(1897 bereits erschienen im Unionsverlag, vorhanden)

 

Band 39 (als Erstausgabe - Auflage)

Das Vermächtnis des Inka (erschienen 1913)

Vorhandene Ausgabe: 1917 - 21. - 23. Tausend)

(1897 bereits erschienen im Unionsverlag, vorhanden)

 

Band 41 (als Erstausgabe - Auflage)

Die Sklavenkaravane  (erschienen 1915)

Vorhandene Ausgabe: 1920 - 32. - 60. Tausend)

(1920 bereits erschienen im Unionsverlag, vorhanden)

Ab 1959 erschienen alle neu herausgegebenen oder neu zusammengestellten Werke im Karl-May-Verlags in Bamberg, der von Radebeul in der DDR in den Westen nach Bamberg gezogen ist.

Erstauflagen der gesammelten Werke im Karl-May-Verlag gibt es deshalb in Bamberg erst ab Band 66 bis heute.  

Bei der Bamberger-Ausgabe fehlen:

 

Band 72

Schacht und Hütte,  1968, 10. Tausend; 587 (5) Seiten.
Entwurf des Deckelbildes: Roy Paul Drake

Frühwerk aus der Redakteurzeit von Karl May

 

 

Band 88

Deadly Dust, 2008, 1. - 10. Tausend
zwei Erzählungen aus dem Wilden Westen

Deckelbild: Carl Heinz Dömken, ISBN  978-3-7802-0088-4

 

 

Band 94

Briefwechswel mit Joseph Kürschner, 2013

Herausgegeben von Hartmut Vollmer, Hans-Dieter Steinmetz und Wolfgang Hainsch
[Unter dem erweiterten Reihentitel "KARL MAY's GESAMMELTE WERKE UND BRIEFE", der aber nur bei den Briefbänden Verwendung finden soll].