Weinrallye # 90: Auxerrois

Die Weinrallye #90 wird ausgerichtet und betreut von
Julia Richter auf German Abendbrot

Die Links zu allen Beiträgen: bitte nach unten fahren!

27. September 2015

 

Zusammenfassung

 

Die Zusammenfassung ist abzurufen auf dem Blog

German Abendbrot

 

Die nächste Rallye findet 30. Oktober 2015 statt. Durchgeführt von Gerald Schustern vom Weinforum.de Thema: "Geschmack ist nicht alles"

25. September 2015

 

Weinrallye #90:

Auxerrois

 

Der Esel am Berg

 

 

Auxerrois?

Auxerrois?

Auxerrois !!!

Doch, jetzt erinnere ich mich. Auf meiner letzten Fahrt durchs Elsass - es war vor einem Jahr -, da hatte ich auch einen Auxerrois im Glas. Ich bestellt ihn - aus reiner Neugier - in einem Restaurant. Wenn ich meinen Notizen trauen kann: Weingut Albert Mann: Pinot blanc Auxerrois 2013. Flüchtige Notiz: "cremig, sehr, sehr reife Äpfel, Stachelbeere, etwas arg süss für einen trockenen Wein." In bleibender Erinnerung ist er nicht geblieben, der Wein. Doch das Interesse wurde geweckt.

Etwas später entdeckte ich - am Bodensee - wieder in einem Restaurant - einen Auxerrois vom Weingut Kress (Hagnau), der mir sehr gut gefallen hat. Diesmal waren es Quitten, die mir sofort in die Nase gestochen sind, dann aber auch Kräuter, Birnen, vielleicht sogar etwas Ananas (wohl der süssliche Anteil).

Da ich ein bekennender Rotweintrinker bin, habe ich auch dieses Weinerlebnis ad acta gelegt, bis - ja bis zu dieser Weinrallye. Kein Problem, dachte ich mir, warum nicht bei Thomas Kress bestellen, notfalls fahr ich über den Bodensee nach Überlingen. Und dann:

Ausverkauft!

Darf doch nicht wahr sein! Machen wirklich alle Auxerrois-Trinkenden der Region an dieser Weinrallye mit? Nun fühlte ich mich wie der sprichwörtliche "Esel am Berg"

Was macht man, wenn man nicht mehr weiter weiss?

Man googelt, man ruft Freunde an, man konsultiert die gesammelten Prospekte, man telefoniert mit den Weinhandlungen, in denen ich öfters Weine kaufe (Rotweine, kaum Weisse und schon gar keine Auxerrois). Fast alles ohne Erfolg (zumindest nicht in kurzer Zeit!).

Dann ein Hoffnungsschimmer: "Weinland Schweiz" führt immerhin 13 Weingüter auf, darunter den Spitzenwinzer Jean-Pierre Pellegrin, der auch bei meinem Händler "des Vertrauens" vertreten ist: Viognier, Sauvignon blanc... kein Auxerrois. Der Winzer - ein Besuch würde sich lohnen - wohnt in Genf (nicht gerade in der Nähe meines Wohnortes). Weitere Recherchen ergeben: Es gibt einen bei Pellegrin den Sauvignon blanc verschnitten mit Auxerrois. Doch weiter komme ich nicht mit meinen Recherchen (ich kenne weder das Rebsorten-Verhältnis, noch ob der Sauvignon blanc meines Weinhändlers Auxerrois enthält). Immerhin weiss ich nun, dass Auxerrois in der Schweiz auf 2.86 Hektaren angebaut wird, alles in der Westschweiz, am Genfersee.

Halbwegs fündig!

 

Im Zustand annähernder Verzweiflung greife ich zu dem, was mir im Augenblick zugänglich ist. Ich muss zwar den Wein auch bestellen, doch er sollte bis zur Rallye im Haus und verkostet sein. Nur:  - die Flasche verrät es - es ist ein Schaumweine - Crémant d`Alsace - von Joseph Gruss et Fils in Eguisheim (Elsass).

Allein schon beim Namen - woher der Wein kommt - tauchen Erinnerungen auf. "Vivre au coeur des fleurs et du vignoble"

Wieso sollte es im Herzen der Blumen und Weinberge nicht gute Crémant geben? Da taucht schon wieder der nächste Berg vor dem Esel auf: Es ist eine Assemblage, zwar zu 65% Auxerrois, dazu aber noch Riesling (20%) und Pinot Noir (15%). Ein Trost: Auxerrois dominiert. Ich bin schon halbwegs am Ziel. Zwar auf einem Nebengeleise gelandet, aber...


Cremant - Schaumwein abseits der Champagne

"Crémant ein junges Produkt in Frankreichs alter Weintradition. In den 1980ern setzte sich die Champagne mit ihrem Anspruch der Namens-Exklusivität endgültig durch. Es war fortan weltweit verboten, ähnlich lautende Produkte zu verkaufen. Crémants waren die Antwort im eigenen Lande auf dieses Diktat. Was früher «Méthode Champenoise» hiess, wurde umgetauft in «Méthode Classique» und «Méthode Traditionnelle». Crémant wurde zum Sammelbegriff für hochwertigen französischen Schaumwein ausserhalb der Champagne." (Text: Delinat)

Einer dieser Weine ist also auch der Crémant von Joseph Guss. Er stammt nicht nur nicht aus der Champagne, Er weist auch ein anderes Rebsortenprofil auf. Während der Champagner eigentlich nur aus drei Rebsorten gemacht wird (Pinot noir, Pinot Menier und Chardonnay) ist hier Auxerrois die vorherrschende Traube. Die macht den Wein - so meine ich - ganz speziell perlig, fruchtig, frisch, cremig und kräftig. Ein anderes Schaumwein-erlebnis. Oder bilde ich mir dies nur ein, weil ich eben mit dem Auxerrois klar kommen muss? Was mir am Auxerrois-fémant besonders gefällt - auch im Vergleich mit den Champagnern -, das ist die Verbindung zwischen Kraft und Charme, zwischen Aromen wie Kernobst, Mirabellen, Aprikosen und der Finesse. Zufall? Liegt dies einfach an der Art des Ausbaus, am Verschnitt, am Terroir - oder ist es die Rebsorte Auxerrois, die den Schaumwein anders macht?


Crémant d'Alsace AC - Domaine Léon Beyer. ca. 20 CHF.

Die Frage hat mir keine Ruhe gelassen. Ich wollte unbedingt - auch wenn dies noch lange nicht beweiskräftig ist, einen zweiten Schaumwein aus Auxerrois (Crémant, also klassische Flaschengärung) daneben stellen. Finde ich wiederum die gleichen Aromen-Noten? Leider ist auch dieser zweite Crémant (auch aus dem Elsass) ebenfalls kein reiner Auxerrois-Wein, diesmal ein Verschnitt mit Pinot blanc, in welchem Verhältnis konnte ich - in der kurzen Zeit - die mir blieb - nicht herausfinden.

Und?

Den kräftige Körper -  bei aller Eleganz, finde ich auch hier, genauso wie Aromen von Kernobst, wie Mirabellen und Aprikosen, Kräuternoten und den Duft nach Birnen, Quitten und Ananas. Ein Geschmacksbild, das so anders ist als bei Sektweinen oder gar Champagner.


Und so kam es, dass aus einem ernsthaften Ausflug zur seltenen Rebsorte Auxerrois (Gesamtanbau noch ca. 170 ha) ein gemütlicher, schöner, erlebnisreicher Abend geworden ist. Mit zwei Schaumweinen, die Spass machten, vielleicht aber eher zur Weinrallye #70 (Schäumendes Glück) passen. Meine Frau hat's jedenfalls genossen. Und mich auch!


Die Weinrallye #90 wird ausgerichtet von
Julia Richter auf German Abendbrot

 

Die Weinrallye ist ein Blogevent, das jeden Monat einmal stattfindet (in der Regel am letzten Freitag im Monat). Einer der teilnehmenden Blogs übernimmt die Führung, bestimmt das Thema, lädt ein, verlinkt die Beiträge und erstellt eine Zusammenfassung. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten. Bei der Weinrallye darf jeder mitmachen, egal ob Weinblogger oder nicht. Auch Nichtbloggern bieten die Gastgeber immer die Möglichkeit ihre Beiträge auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Allgemeine Informationen und Logos findet man auf den entsprechenden Seiten von Thomas Lippert (dem Gründer des Events) auf Winzerblog: http://winzerblog.de/weinrallye/ Wer gerne einmal selbst als Autor/Themengeber mitmachen möchte, findet alle Infos und die kommenden Themen auf der Weinrallye auf Facebook, Gruppe weinrallye

Alle Beiträge zur Weinrallye #90. Thema:  Auxerrois


24. September 2015

 

Am Freitag war:

 

Weinrallye #90

Thema: Auxerrois

 

 

Mein eigener Beitrag:

 

Der Esel am Berg                 

 

Wie immer werden im Verlauf des Tages alle Beiträge zu dieser Rallye auch hier  verlinkt.

Thema: Auxerrois

ausgerichtet von Julia Richter               

vom Blog German Abendbrot

 

Hier die Zusammenfassung vom veranstaltenden Blog