Weinrallye #96: Projektweine

Die Links zu allen andern Beiträgen dieser Rallye (laufend aktualisiert) nach meinem eigenen Beitrag. Hinunterfahren!

25. März 2016

 

Letzte Woche war

Weinrallye #96

Projektweine

 

Die Rallye wird durchgeführt von Hans-Joachim Klose vom Blog werk2.

Doch, was zum Teufel ist ein Projektwein? Rotwein, Spitzenwein, Lagenwein, Lieblingswein, Massenwein ... Bei all diesen Begriffen können sich wohl alle etwas vorstellen. Aber Projektweine?

Der ausrichtende Blog schreibt dazu: "Angefangen von studentischen Projekten wie aktuell von der Hochschule Geisenheim University die zu jedem Weinbaustudium gehören, über den LEH der mit Projektweinen versucht sich aus der breiten Masse zu heben oder hin zu Topwinzern die eine Idee haben und diese dann konsequent umsetzen.

Nicht zu vergessen die Projekte die einen sozialen oder gesellschaftlichen Hintergrund haben, wie aktuell #weingegenrassismus die mit vielfältigen Aktionen unterwegs sind. Wie ihr seht ein weites Feld mit spannenden Weinen und Geschichten".

 

Mein Beitrag hier: Wie "Anna" Pirat wurde
oder Projekt der Liebe

20 März 2016

 

Weinerrallye #96:

vom Freitag, 25. März 2016

 

Thema: Projektweine

 

 ausgerichtet von Hans-Joachim Klose

 auf dem Blog werk2

Wie «Anna» Pirat wurde

oder

Ein Projekt der Liebe

 von Peter Züllig

 

«Anna» kannte ich, bevor ich «Anna» kennengelernt habe, oder anders herum: den Wein kannte ich, bevor ich der Frau des Winzers Gian Battista von Tscharner begegnet bin.

 

«Anna», der Wein, war nämlich einer der wenigen Bordeaux-Blends aus der Schweiz. Darum nahm ich «Anna» oft und gerne als Pirat in eine meiner Bordeaux-Degustationen. Nur selten wurde er – oder eben sie – als SchweizerIn erkannt. Fast immer aber sehr gelobt als «guter Bordeaux».

Erst etwas später – so Ende der 90er – kam ich hinter das Geheimnis dieses Weins. Es ist ein Projekt der Liebe. «Anna», die Winzerin liebt nämlich Bordeaux. Was liegt näher, als dass ihr Mann, «Gian Battista», ein Bordeaux-Blend in Angriff nahm.

Mitten in seinen Rebbergen in Jenins (Bündner Herrschaft), wo hauptsächlich Pinot Noir angepflanzt ist, rodete er eine kleinere Parzelle und setzte Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot. Traubensorten für eine «echte» Bordeaux-Assemblage, die natürlich den Namen «Anna» bekam.

Anna von Tscharner, Reichenau
Anna von Tscharner, Reichenau

Als ich vor etwa 15 Jahren zur «Wimmle»-Equipe des Winzers stiess, waren mir natürlich die drei «Exoten» im Weinberg die liebsten. Ich wurde mit meiner Frau bald einmal beauftragt, den schwierigen – und selten ganz ausgereiften – Cabernet Franc zu lesen. Eine mühsame Kleinarbeit, meist Beere für Beere. Aber auch Cabernet Sauvignon – der Spätreife – hat kaum eine Chance in der Schweiz. Trotzdem bringt es der hervorragende «Pinot Noir»-Winzer Gian Battista von Tscharner fertig, Jahr für Jahr daraus einen guten, in guten Jahren sogar einen ausgezeichneten Bordeaux-Blend zu machen. Wenn das keine Liebe ist!

Inzwischen ist der Sohn in den Betrieb eingestiegen. Auch er denkt über Projekte nach. Zum Beispiel über den Completer (eine autochthone weisse Rebsorte in Graubünden), der schon fast «ausgestorben» ist und den Vater Tscharner seit vielen Jahren zu einem Juwel der Bündner-Weine machte.

Gian-Battista von Tscharner
Gian-Battista von Tscharner

So kam es, dass «Anna» nur noch aus zwei Rebsorten gekeltert wird, denn die Cabernet-Franc-Stöcke mussten dem Completer weichen.

Doch «Anna» gibt es weiterhin, auch als Wein, als Pirat, als Bordeaux-Blend und nicht zuletzt als Beweis, dass sich «Projektweine» lohnen, vor allem wenn sie aus Liebe geschaffen wurden.

AOC Graubünden

Traubensorte
55% Merlot 45% Cabernet Sauvignon

Pflanzjahr
1991

Bewirtschaftung
Integrierte Produktion

Kelterung
Entrappen. Kaltstandzeit von 10 Tagen bei 4-12°C. Vergärung der ungequetschten Trauben mit Wildhefen (Pied de Cuve) in offenen Standen, regelmässiges, manuelles Stossen des Tresterhuts. Säureabbau in Barriques. 25 monatige Lagerung in Barriques, 75% Neuholz.

Weinbeschrieb
dunkles Rubinrot, Schokoladen Noten, würzig mit leichten Röstaromen, volle, reife Tannine.

Preis
75cl CHF 45.00 inkl. MWSt.
150cl CHF 100.00 inkl. MWSt.

Link zum Weingut

Bei der Lese im Weinberg
Bei der Lese im Weinberg
Der Jungwinzer Johann Baptista von Tscharner
Der Jungwinzer Johann Baptista von Tscharner

Die Beiträge der andern Blogs und ihre Verlinkung