Weinrallye #98 - Wein küsst Kulturerbe

Die Liste und Verlinkung aller Beiträge dieser Rallye findet sich weiter unten, nach meinem Beitrag. Hinunterfahren!

01. Juni 2016

 

Weinrallye #98:

 

Wein küsst Kulturerbe

 

Letzte Woche war mal wieder Weinrallyetag! Zehn Blogs haben sich diesmal beteiligt - mit wirklich lesenswerten Beiträgen. Der durchführende WeinReich-Blog (Rheinland-Pfalz) hat zusammengefasst und die Beiträge verlinkt. 

Hier die Zusammenfassung

27. Mai 2016

 

Weinrallye #98:

 

Eine Weinregion als Welterbe

 

von Peter Züllig

 

Da muss ich für einmal nicht lange überlegen, werweissen, nachdenken; da ist für mich alles klar:
wenn Wein und Kultur sich in der Schweiz küssen, kann dies nur im Lavaux sein. Logisch!  Denn das Lavaux ist ein Ort der Liebe, aber auch des Weins. Lavaux ist auch keine Gemeinde, kein Denkmal und kein historisches Gebäude; es ist ein Weingebiet, zwischen Lausanne und Montreux, hoch über dem Genfersee.

 

Um die vielen Winkel und versteckten Fleckchen – auch zum Küssen - im Lavaux finden, muss man die Weinberge zu Fuss durchstreifen, auf engen Wegen, mitten durch die Reben, auf und ab, begleitet vom spiegelnden See und – leider – auch vom Surren der stark befahrenen Autobahn, die durch das Lavaux führt.

Es gibt noch einen schnelleren Weg, sich ins Lavaux zu verlieben: durch das Fenster, genauer gesagt durch das das Zugfenster. Wer mit der SBB (Schweizerische Bundesbahn) von Bern nach Lausanne fährt – natürlich im Schnellzug (ohne Halt ab Fribourg) – erlebt nach einer Stunde einen magischen Augenblick – vier Minuten «Schockoladenseite» der Schweiz (sofern das Wetter mitspielt). 

Kurz vor Lausanne – nach dem Bahnhof Puidoux-Chexbres verschwindet der Zug im Tunnel – für nur 47 Sekunden – um dann im Lavaux aufzutauchen, inmitten der Weinberge, hoch über dem Genfersee, gegenüber die Savoyer-Alpen, mit einer Sicht bis hinauf in die Walliserberge und hinunter dem See entlang Richtung Genf. 

Es ist ein Augenblick, in dem es im Zugsabteil mit einem Schlag ruhig wird, ja sogar still, dann folgen ein paar spontane Laute «Ohh….Ahhh…Uhh…», gefolgt von «fantastisch, magnifique, wonderuful,  magnifico…». In jüngster Zeit meinte ich sogar den Ausdruck «geil» gehört zu haben, von einem jungen Mann, der erstaunt – vielleicht sogar erschrocken – seinen Smarthphone-Blick dem Fenster zuwandte. 

Das «Lavaux», das wohl schönste Weingebiet der Schweiz – zwischen Lausanne und Montreux gelegen – birgt eine jahrhundertealte Geschichte geprägt vom Weinbau. Die terassenförmig angelegten Rebgärten werden – so sagt man – von drei Sonnen verwöhnt: Von «Jean Rosset», wie die Einheimischen sagen (man spricht in diesem Teil der Schweiz französisch), damit ist die oft glühenden, heissen Sonne gemeint, von der Rückstrahlung des spiegelglatten Sees und den schutzbietenden Steinmauern, welche die Sonnenwärme lange speichern. 

Und die Weine?

 

Es ist die Heimat des «Chasselas». Wenn auch immer mehr auch andere Rebsorten angebaut werden – auch rote - , so beleibt «Chasselas» die Königin am Genfersee. Sie hat ihren ganz speziellen Charakter – lagengeprägt – oft von Dorf zu Dorf ganz verschieden. Mal weiblich weich, verführerisch, mal unbeschwert, heiter oder gar männlich herb, voll, trocken…   

«Dézaley» (eine der bekanntesten Appellation im Lavaux),soll besonders den Liebenden gefallen: «Das Rebgebiet gehört ganz zur Gemeinde Puidoux, deren Einwohner oft mit dem Übernamen "die Liebenden" ("les amoureux") bezeichnet werden. Das kann kein Zufall sein. Die Leute kennen diesen nach Süden gerichteten Steilhang sehr gut und manchmal werfen Sie auch einen Blick nach Osten zu den imposanten Bergspitzen der Alpen oder nach Westen zur kleinstädtischen Zivilisation. Aber hier werden die Geheimnisse gut gehütet und die Mutter Natur hat immer über die Vertrautheit der Liebenden gewacht: ihre Spuren findet man nicht nur im Wein.»

Ob «Saint-Saphorin», «Espesse», «Villette», «Lutry» oder «Chardonne», in ihren Weinen ist – oft umrankt von schönen Legenden – viel Sonne und viel Charakter zu finden, so viel wie kaum in einer anderen Weinregion der Schweiz, welche von einer einzigen Rebsorte geprägt wird.

In den 60er Jahren war das Lavaux – als historische Weinlandschaft – echt bedroht. Die Autobahn A9 (1974 eröffnet) suchte sich einen Weg durch die Rebberge und die einmalige Lage weckte die Begehrlichkeit der Gutbetuchten, die einen herrlichen Wohnsitz suchten. Der international bekannte Schweizer Umweltschützer, Franz Weber, lancierte eine kantonale Initiative zum Schutz gegen die Überbauung des Lavaux und hatte Erfolg. 1977 wurde es vom Kanton unter Schutz gestellt. Was damals als «wirtschaftliche Katastrophe» bezeichnet wurde, ist heute ein wirtschaftlicher Glücksfall für den Kanton (Spitzenweine, Tourismus, Erholungsgebiet), denn 2007 wurde das Lavaux von der UNESCO geküsst und zum Weltkulturerbe erkoren.  

Diese Weinrallye wurde ausgerichtet von: Jasmin Koch auf dem WeinReich-Blog

 

Die Weinrallye ist ein Blogevent, das jeden Monat einmal stattfindet (in der Regel am letzten Freitag im Monat). Einer der teilnehmenden Blogs übernimmt die Führung, bestimmt das Thema, lädt ein, verlinkt die Beiträge und erstellt eine Zusammenfassung. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten. Bei der Weinrallye darf jeder mitmachen, egal ob Weinblogger oder nicht. Auch Nichtbloggern bieten die Gastgeber immer die Möglichkeit ihre Beiträge auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Allgemeine Informationen und Logos findet man auf den entsprechenden Seiten von Thomas Lippert (dem Gründer des Events) auf Winzerblog: http://winzerblog.de/weinrallye/ Wer gerne einmal selbst als Autor/Themengeber mitmachen möchte, findet alle Infos und die kommenden Themen auf der Weinrallye auf Facebooks, Gruppe weinrallye

Die Links zu allen beteiligten Blogs

 


25. Mai 2016

 

Weinrallye #98:

 

Wein küsst Kulturerbe

am nächsten Freitag, 27. Mai 2016

 

Es ist schon wieder so weit. Die nächste Weinrallye startet in zwei Tagen. Der Wein begegnet der Kultur, nein er küsst sie. Oder küsst die Kultur den Wein? Dies sei den Blog-Schreiberinnen und -Schreibern überlassen. Jedenfalls sind wir gespannt, was aus dieser liebevollen Umarmung entsteht - oder längst entstanden ist. Hier ein paar Anregungen

Château Beychevelle, Bordeaux, 1757 im Stile einer Chartreuse Louis XV. errichtet. 

Mehr Informationen zum Weinrallye und zu den Themen:

Weinrallye

Lavaux, Weinregion in der Schweiz.Seit 2007 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Die Rallye wird durchgeführt von Jasmin Koch

im WeinReich-Blog

Hier erscheinen mein Beitrag und alle Verlinkungen ab dem 27. Mai 2016