Versteigerung des Film-Nachlasses von Pierre Brice

08. November 2015

 

 

Pierre Brice
Auktion in Berlin
Der Marathon ist zuende

 

Es waren am Sanstag und Sonntag gut dreissig Stunden, während denen der Nachlass von Pierre Brice in Berlin versteigert wurde. Im Intenet konnte man live mit dabei sein. Höhepunkt. die Versteigerung der Silberbüchse von Film-Winnetou für 65'000 Euro.

 

Hier die Berichte und eine erste Analyse (im Verlauf des Tages)

 

Website: http://www.historia.de/  

09. November 2015

 

Auktionsbericht

 

Es war eine Auktion für Pierre-Brice-Fan. Für Sammler von Bücher, Gegenständen etc. rund um Karl May blieb wenig übrig. Das Wenige ging grösstenteil zu einem happigen Preis weg. Schnäppchenjäger wurden bestimmt enttäuscht.

 

Das für Karl-May-Sammler begehrenswerteste Lot, eine goldene Ausgabe von Winnetou I, II und III aus dem Jahr 1951 - eine Spezialausgabe, die ganz selten ist - ging für 3'000 Euro weg.

 

Die eigentliche Sensation aber war der Preis für die Silberbüchse (siehe unten) stolze 65'000 Euro. Selbst das in einem eher schlechten Zustand erhaltene Karl May Buch "Le Mysterieux Forban" (Kapitän Kaiman) - in französischer Sprache (bei Amazon jederzeit um 20 Euro zu kaufen) - erzielte 240 Euro. Es war das erste Karl May Buch, das Pierre Brice gelesen hat. Nicht die Gegenstände waren es in der Regel, die besonders wertvoll waren, es war der Mythos Pierre Brice, welcher sozusagen alle Gegenstände "veredelt" hat und zu kostbaren Erinnerungsstücke machte. Zum Beispiel "Pierres erstes Besteck aus frühester Kindheit, Löffel und Gabe, versilbert, graviert mit dem Namen 'Pierre' war einem Verehrer oder einer Verehrerin immerhin 390 Euro wert.

 

Insgesamt wurden 1547 Lots versteigert
Sie erzielten den Betrag von rund 480'000 Euro.

Es waren alles Gegenstände aus dem aufgelösten Haushalt von Pierre Brice. Mit einigen wenigen Ausnahmen überhaupt nichts Sensationelles. Daür viel Persönliches: Nippsachen, Erinnerungsstücke, Lieblingskleider, Kostümer, Sammelgut etc. aus allen Lebensabschnitten von Pierre Brice.

 

Hier einige der Lots, die am teuersten waren:

  • Ein Dolch aus dem Indochinakrieg (1947/49)  für 4'500 Euro
  • Persische Fliese, ein Geschenk aus dem Hause des Schah für 9'500 Euro
  • Louis Vuitton Holzkästchen für 6'500 Euro
  • Messer mit Griffschale aus einem Wildschweinhauer für 3'600 Euro
  • Original Winnetou Kostüm für 3'900 Euro
  • Originalgemälde von Piere Brice für 4'400 Euro
  • Original Winnetou-Kostüm der Karl-May-Spiele in Elspe (1980) für 4'200 Euro
  • Original Winnetou-Kostüm von "Mein Freund Winnetou" (1979)  für 4'600 Ero
  • Silberbüchse, angefertigt aus einem Winchesterstutzen von Brice selber für 65'000Euro
  • Winnetous Langjake aus dem Film "Winnetous Rückkehr" (1998) für 3'00 Euro
  • Gemälde von Abraham Louis Rudolphe (1746-1810) Ducros für 8'200 Euro
  • Original-Kostüm aus dem Film "Winnetous Rückkehr" 1998 für 5'200 Euro
  • Winnetou-Kostüm des Musée Grevin (Wachsfigurenkabinett) für 4'00 Euro
  • Zwei Gebetbücher. Buchdeckel mit Bein- und Emailauflagen für 3'300 Euro
  • Gemälde von Pierre Brice: Sonnenaufgang für 3'600 Euro
  • Jaguar S-Type, Limousine von 2001 für 18'00 Euro

Es zeigte sich, dass es vor allem um Souvenirs ging. Die meisten erzielten einen Erlös zwischen 100-200 Euro. Selbst das bescheidenste Souvenir - zum Beispiel ein Bilderrahmen mit Brice-Karte in Form einer Filmklappe - erreichte die 100 Euro Grenze. Zwischen 10 und 100 Euro lagern verhältnismässig wenige Lots.

Die beiden Auktionstage waren ein Ereignis für alle, die sich für Karl May und seine Filmgestalt Winnetou interessierten.

 

Wird noch ergänzt, auch mit Bildern

Die Preise an der Auktion

 

21.00 Uhr

 

Es ist grossarig, was die Ausrufer bei der Auktion leisten. Bald sind es 30 Stunden, in denern ununterbrochen in einer atemberaubenden Schnerlligkerit Lot für Lot korrekt ageboten und verkauft werden. Im Augenblick ist man bei Lot 2057 und der Katalog geht bis Lot 2960. Dies dürfte - wenn alles mit rechten Dingen abläuft - weit nach Mitternacht sein. Wie das Auktionshaus dieses Problem löst, weiss ich noch nicht.

 

Absoluter Höhepunkt war heute um ca. 17.00 Uhr, als die Silberbüchse von Winnetou versteigert wurder (Lotz1929). Der Preis: 65'000 Euro. Eine Sensation. Kommentar folgt!

07. November 2015

 

Live-Berichte


von der Auktion mit Kommentaren und Bildern

 

 

08. November 2015


Zweiter Tag:

10.00 Uhr
Es geht im gleichen Stil weiter. Es scheint, dass der Saal noch besser besetzt ist. Jedenfalls bieten viele Anwesende im Saal mit. Zum Teil haben sie keine Chance gegenüber dem schnellen Internet.

Die Preise sind horrend

Alles ziemlich überteuert - man bezahlt nebst dem oft feststellbaren Gegenstandwert den Mythos Pierre Brice mit. Zum Teil wird sinnlos hoch gebotern.

Wer gestern die ganze Zeit online war und an der Auktion teilgenommen hat, der war - mit kleinen Unterbrüchen - etwa 15 Stundern an der Auktion.

Am ersten Tag  wurden rund 880 Lots für gesamthaft 166'500 Euro umgesetzt.

Durchschnittlich kostete also jeder Artikel um 190 Euro

Es gab ganz wenige Artikel unter 50 Euro, die meisten waren zwischen 100 und 150 Euro. Einige bewegten sich weit darüber. Hochstes Gebot 9'500 Euro!

24.00 Uhr


Die Auktion ist für heute zuende.
Sie hört auf bei Lot 1397, kurz nach Mitternacht.

23.30 Uhr

 

Noch immer ist die Auktion in vollem Gang. Ich werde morgen über den nächtlichen Verlauf berichten.

Diskussion ob abgebrochen werden soll. Doch es fehlt die Zeit (auch für das Aufgebot der Helfer im Hintergrund, die morgen nicht

                                                                      einfach früher beginnen können).

Die im Vorfeld als interessant vorgestellten Lots (Stand 07. November um 23.00 Uhr)

Die Auktion geht weiter. Man ist um diese Zeit bei Lot 1326 (Marokkanisches Teetablett in Messing mit gehämmertem Ornament. Also noch weit vom Tagesziel (Lot 1929) entfernt. Inzischen wir kaum mehr im Saal geboten. Die Mehrheit der Gebote gehen über das Internet ein. Auch Telefongebote sind selten. 


Hier also die Preise für die für Karl May Sammler wichtigen Lots. Die ausgewählten Bilder in der Vorschau antippen, dann werden in der Legende die Preise sichtbar.

16.30 Uhr


Dreieinhalb Stunden später:
Wie aus einem Maschinengewehr geht es weiter:
Wir sind beim Lot 377: 'Grande Bonbonnière'', in Glas mit versilberten Monturen in Form eines Apfels für 12 Euro.

Soeben ist - um 16.40 Uhr - das bisher höchste Gebot über den Auktionstisch gegangen.
Lot 382: Persische Fliese mit Reitersszene zum Preis von 9'500 Euro.

Inzwischen sind auch einige wenige Lots zum Ausrufpreis (10 Euro) versteigert worden.

Handmalerei, glasiert, ein Geschenk eines Mitglieds der Familie Pahlewi, einst die Herrscherfamilie in Persien. Persien um 1960, mit diesem Familienglied verband Pierre Price eine enge Freundschaft.
Handmalerei, glasiert, ein Geschenk eines Mitglieds der Familie Pahlewi, einst die Herrscherfamilie in Persien. Persien um 1960, mit diesem Familienglied verband Pierre Price eine enge Freundschaft.

Samstag, 08. November 2015


Kurz vor 12.00 Uhr
Neues höchstgebot für Lot 86


für 4'500 Euro


Dolch aus dem Indochinakrieg 1947/49, dieser Dolch hat Pierre Brice das Leben gerettet.


Es zeigt sich, dass für Gegenstände, die für Pierre Brice eine grosse Bedeutung hatten, sehr hoch geboten wird. Es sind vor allem Gegenstände, deren Bedeutung in der Biografie von Pierre Brice beschrieben wurde.

Auktionsbild auf Internet (aufgenommen am Samstag, kurz vor 11.00 Uhr)
Auktionsbild auf Internet (aufgenommen am Samstag, kurz vor 11.00 Uhr)

Erster Auktionsbericht:
Nach einer Stunde zeigt sich, dass gerwisse Gegenstände sehr hoch weggehen. Sehr viel Bieter sowohl im Saal, als auch am Telefon und im Computer. Auktionsungeübte Bieter haben es schwer, denn es geht sehr rasch voran (es müssen auch ca. 2900 Lots versteigert werden). Es zeigt sich, dass wertvolle oder einmalige Gegenstände (die für Pierre Brice eine grosse Bedeutung haben) sehr teuer sind. Es gibt aber auch kleine Gegernstände, Souvenirs, die günstig sind.

Für die Versteigerung von 50 Lots (Bild oben) brauchte es rund eine Stunde. Es ist jetzt zehn nach elf Uhr. Es wird wohl später schneller gehen, denn hochgerechnet würde dies bedeuten, dass die Auktion weit über 30 Stunden dauern wird.

Hochstes Gebot (bis jetzt) Lot 30: Serviertischgen mit 2 Ablagen für 700 Euro

Günstigste Gebot Lot 32: Soldatenfigur um 1930 für 45 Euro


Höchstes Gebot bis Samstag um 12.00 Uhr. 2700 Euro für Lot 69: Offiziersdolch eines deutsche Offiziers, welchem Pierre Brice das Leben gerettet hat.
Höchstes Gebot bis Samstag um 12.00 Uhr. 2700 Euro für Lot 69: Offiziersdolch eines deutsche Offiziers, welchem Pierre Brice das Leben gerettet hat.

25. Oktober 2015


Hinweis


Hier werde ich laufend Neuigkeiten, Fotos und Kommentare zu dieser Sonderauktion veröffentlichen. An den beiden Auktionstagen bin ich (sofern technisch alles funktioniert) per Internet live an der Auktion teilnehmen. Da ich ein geübter Auktionsteilnehmer bin, für den kann ich auch stellvertretend bieten, so dass - wer mit Internet-Live-Auktionen nicht gut umgehen kann - an der Auktion teilnehmen kann, ohne extra nach Berlin zu fahren. Bei Interesse ein eMail an mich (ich nehme dann, für die Einzelheiten, Kontakt mit dem Interessenten auf).

25. Oktober 2015

 

Auktionskatalog
Nachlassversteigerung

Pierre Brice

 

7. und 8. November 2015
bei Berlin durch das Auktionshaus Historia

 

Hier einige für Karl-May-Sammler interessante Objekte. Ich werde in den nächsten Tagen den Katalog eingehend studieren (dies war bis jetzt noch nicht möglich, da er immerhin an die 3'000 Lots) umfasst. Bis zu den beiden Auktionstagen werde ich aber hier alle für Karl-May-Sammler relevanten Angebote vorstellen. Der Katalog enthält wohl alle einzelnen Lots (Beschreibung und Bild) aber keine Angaben über den Ausrufpreis und auch nicht einen Schätzungswert (was sonst üblich ist). Es handelt sich hier also um eine ganz spezielle Auktion, die sich vor allem an Fans richtet, die ein Erinnerungsstück vom Schauspieler Pierre Brice ersteigern möchten. Solche Devotionalien haben bekanntlich einen, erst durch die Nachfrage zu eruierenden Wert. Der Katalog (der gleichzeitig die Bieternummer enthält) hat immerhin eine Auflage von ca. 8'000 Exemplaren (ich habe die Nummer 3937). Es werden also noch viele andere mitbieten wollen. Ein Limit - so die Aussage im Katalog - gibt es nicht.

Hier die ersten interessanten Lots.

Konvolut von Singles 45rpm, Soudtracks aus den Karl-Maqy-Filmen von Martin Böttcher, vom Medium Terzett, Jochen Bludau, enthalten ist eine Single "Manitou/Freundschaft von Pierre Brice handsigniert

Karl May "Es sei Friede", in illustriertem Leineneinband, mit persönlicher Widmung vom 10.08.1990 vom Vollblutgestüt Arabergestüt Dönken, mit dem Nachlassstempel von Pierre Brice.

Karl May "Winnetou I, II, III. Seltene goldene Auflage des Karl May Verlags, Bamberg 1951.Dabei eine Visitenkarte von Pierre Brice von dessen eigener Filmgesellschaft Cap Films, teilweise persönliche Notizen

Aushangplakat der Wiener Stadthalle, 1979, hanschriftlich signiert PB, DIN A4

Original Winnetou-Kostüm des Musée Grevin. Dieses Kostüm aus Wildleder ist as 2014 angefertigte Original, welches die dortige Wachsfigur Winnetou bekleiden sollte.

"Winnetou's letzte Stunde", Teil 1 und 2, von Rolf Kaukas, Fix+Fox, Starlet, Single 45rpm, Cover selbstgestaltet.

Konvolut Karl May, drei Bände: "Der Schatz im Silbersee", Winnetou II" und "Der Ölprinz", Sonderausgabe des Tosaverlages in Österreich, mit dem Nachlassstempel von Pierre Brice.

VERSACE ATELIER, Goldfarbenes Seitenhemd mit dem handgemalten Porträt eines Indianerhäuptlings mit Federschmuck auf dem Rücken, seltenes Stück, Gr. 48 (ital.), dieses auffällig Hemd von Versace war ein Geschenk von Thomas Gottschalk zu Pierres 70sten Geburtstag, der in München gefeiert wurde.

Pappaufsteller "Winnetou", Werberfigut für die Polyband Karl-May-Collection, signiert von Pierre Brice, guter altersgemässer Zustand. H. 170, B. 57 cm.

Grosse Werbeplane, Nachlass Pierre Brice, PVC bedruckt, alle 50 cm. umlaufende Metallösen zur Befestigung (nicht auf Abbildung) Masse ca. 355x250 cm.

Konvolut von 8 Hörspielplatten, LP's 33rpm, davon 5 aus dem Fass-Verlag, 2 verlegt von Philips, 1 von Europa, zusätzlich begegeben 1 Pltte mit Winnetou-Musical.

Karl May "WinnetouI, II und III". Seltene goldene Auflage des Karl May Verlag, Joachim Schmidt in Baberg 1951, dabei eine Visitenkarte von Pierre Brice, von dessen eigener Filmgesellschaft Cap Films, teilweise persönliche Notizen.

Konvolut von zwei Figuren, Old Shatterhand und Winnetou darstellend, feine Details in Kunstharz, handbemalt,
L. 12 cm

Original Winnetou-Kostüm aus "Winnetous Rückkehr" 1998 in Granada. Feine Perlstickerei, die für  Winnetous- Rückkehr ergänzt wurde.

Grosse Werbeplane, Nachlass Pierre Brice, PVC bedruckt, alle 50 cm. umlaufende Metallösen zur Befestigung (nicht auf Abbildung) Masse ca. 355x250 cm.

Neun weitere Planen mit ähnlichen Motiven  sind zudem noch einzeln zu ersteigern.

Karl May "Les Mysterieux Forban", mit Illustration von Jean Detray, Verlag Mame 1954. Hierbei handelt esw sich um das erste Buch von Karl May, welches Pierre Brice las, mit dem Nachlassstempel von Pierre Brice

Konvolut Karl May, Winnetou und Tapferes Herz, rote Serie, mit Nachlassstempel von Pierre Brice.

Konvolut Winnetou und Old Shatterhand als Figurenpaar, mit den realistischen Gesichtszügen von Pierre Brice und Lex Barker, H. ca. 9 cm, Elastolin

Winnetou's legendäre "Silberbüchse", Unikat. Das weltweit wohl bekannteste Gewehr, welches Winnetou ein lLeben lang begleitete. Auf allen Karl-May-Spielen von 1976 bis 1998 verwendet.

Konvolut von 9 Langspielplatten mit Soundtracks aus Filmen, u.a. die berühmten Karl-May-Themen

"Winnetou" Scandecor-Poster von 1988, H.100, B. 68 cm.,sehr gut erhalten, ohne Einrisse, sehr selten.


13. September 2015


Nachlassversteigerung


Bereits hat sich in den Social-Medias (facebook, twitter etc.) eine Diskussion angebahnt, die ich hier auszugsweise wiedergebe und weiter beobachten werde.

Auch die wichtigen Links und Presseberichte zur Auktion werden hier zu finden sein. 

Hier der Link zur entsprechenden Seite des Auktionshauses

Sobald der Katalog vorliegt, werde ich auch versuchen, einzelne Angebote herauszugreifen und zu kommentieren. Jedenfalls ist hier immer das Neuste zu finden.

13. September 2015

 

Die Diskussion nach Veröffentlichung
der Versteigerung auf facebook

 

Wer die Diskussion direkt auf Facebook ansehen will, hier der Link:

Der Link zur Diskussion

 

Bereits hat sich in den Social-Medias (facebook, twitter etc.) eine Diskussion angebahnt, die ich hier auszugsweise wiedergebe und weiter beobachten werde.

Auch die wichtigen Links und Presseberichte zur Auktion werden hier zu finden sein. 

Hier der Link zur entsprechenden Seite des Auktionshauses

Sobald der Katalog vorliegt, werde ich auch versuchen, einzelne Angebote herauszugreifen und zu kommentieren. Jedenfalls ist hier immer das Neuste zu finden.

Wenn Du eine eigene Meinung hast, oder etwas zur Diskussion beitragen willst/kannst, ist dies natürlich auf Facebook möglich (sofern Du auf Facebook akkreditiert bist) oder Du kannst hier im engeren Rahmen (nur auf dieser Seite) mitdiskutieren. Einfach eine Mail senden, die ich dann hier (nur hier) veröffentlichen werde.

Text (mit Bild) veröffentlicht am 16. August:

"Am 7. und 8. November 2015 findet in Mühlenbeck bei Berlin die Vermächtnis-Auktion der Legende Pierre Brice statt. Die Sonderauktion führt das renommierte Auktionshaus Historia aus. Diese Memorabilia-Auktion enthält nur einen kleinen Teil seines Film historischen Nachlasses. Es werden Memorabilia, Zeitzeugnisse und persönliche Erinnerungsstücke an diesen großen Künstler zu finden sein. Seit dem 15. August 2015 wird über ebay bereits der Auktionskatalog angeboten. Für 20,00 Euro ist dieser "Bildband", der allerdings erst drei Wochen vor Beginn der Auktion verschickt wird, über ebay zu erhalten als auch in Kürze über die Homepage zu erwerben sein."