Weinrallye #100: Das Jubiläum

04. August 2016

 

Ein Rückblick auf die 100ste 

Weinrallay

 

Viel Lob ist auf die Admins ausgeschüttet worden. Bei aller Bescheidenheit: das tut gut. Irgendwann möchte man ja auch ernten. Was immer das auch ist: neue Erfahrungen, neue Begegnungen, neues Wissen… oder eben auch Lob.

Das schönste und prägnanteste Lob war: «Ich drück mal kein Knöpfchen, sondern schreib es aus: Gefällt mir!» Beweis, dass es oft nicht viele Worte braucht.

Noch ein paar persönliche Gedanken:

 

• Ich habe dies den aktivsten Mitstreiterinnen längst angekündigt (und meiner Frau versprochen) – nach der 100 Ausgabe ist Schluss mit Admin und wohl auch mit der regelmässigen Teilnahme an der Rallye (es sind doch 50 Geschichten zusammengekommen). Und nicht immer lag der Termin «familienfreundlich.

 

• Ich werde – was in meinem Leben eigentlich so gut wie nie geschehen ist – jetzt wortbrüchig; ich mache vorläufig weiter. Der Grund: all die überzeugenden Argumente für eine Weiterführung des monatlichen Events wurden in diversen Blogs ausführlich dargelegt. Gerne lasse ich mich von echten Argumenten leiten und nur ungern lasse ich mich von Enttäuschungen.

• Es gibt für mich trotzdem ein Hauptargument: die virtuelle Begegnung mit Blogs, aber auch mit Menschen, die dahinterstehen. Einige von ihnen habe ich inzwischen persönlich kennengelernt, meist im Rahmen von «Wein trinken an schönen Orten». Ich wünschte, es wären noch mehr.

• Ein paar Verbesserungen – rein administrativer Art – habe ich auch schon überlegt und werde sie zur Diskussion stellen (oder einführen). Zum Beispiel der «Versand» von persönlichen Einladungen per Facebook (Gruppenseite). Da gibt es eine Funktion, die heisst: «Alle Mitglieder von Weinrallye einladen». Dies funktioniert leider plötzlich nicht mehr. Wir haben rund 370 Mitglieder, persönlich eingeladen werden aber seit einiger Zeit nur noch wenige (76 das letzte Mal!). Warum? Ich verstehe das Systemgewurschtel nicht!. Früher waren es nahezu alle die per Knopfdruck direkt nochmals erinnert und eingeladen wurden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich die Teilnahme damals immer fast verdoppelt hat.

• Und noch ein (vorläufig) letzter Punkt: Nutzt doch unsere Gruppenseite auch für Kommunikation zum Wein (Vorschläge, Anregungen, Themen, Einwände…) Dies kann durchaus in Facebook-Kürze sein. Wichtig ist, dass die fast 400 Mitglieder immer wieder mal auf die Seite gehen und nicht nur einmal im Monat, wenn gerade die nächste Rallye ansteht.

 

Nun wünsche ich allen noch wunderschöne Urlaubstage, eine glückliche Rückkehr in den Alltag und - auf die                                                        nächste Rallye
                                             Peter, der Sammlerfreak

06.Juli 2016

 

Weinrallye #100

 

Jubiläumsrallye am Freitag, 29. Juli 2016

Eine der ältesten Wein-Institutionen im social web feiert mit der 100. Ausgabe nun ein ganz besonderes Jubiläum, die Weinrallye!

Ausgerichtet wird wie von
Thomas Lippert auf Winzerblog

 

"Als es noch kein Facebook und kein Twitter gab und die Weinblogs noch ganz jung waren, habe ich mir 2007 erstmals Gedanken zu einer Weinrallye gemacht und dann auch die 1. Weinrallye mit dem Thema Reif für die Insel gestartet. Vorbild war der Wine blogging Wednesday an dem ich mich damals einige Male beteiligt hatte.....
Weiterlesen hier

 

Mein Beitrag zum Jubiläum

29. Juli 2016

 

Jubiläumsweinrallye:

Alles rund um 100

 

 

Mein 100er Wein

von Peter Züllig

 

Zum Glück ist alles so gut registriert und dokumentiert, zumindest alles, was aus Bordeaux kommt. Ich steige zuversichtlich in meinen Weinkeller. Ein Hundert-Punkte-Wein, ja heute muss es sein! Wann sonst, wenn nicht heute, zum 100. Geburtstag der von mir geliebten Weinrallye.

Probe im Kölner Weinforum
Probe im Kölner Weinforum

Spontan kommt mir Montrose 1990 in den Sinn. Für diesen Wein bin ich vor acht Jahren zu einer Montrose-Probe nach Köln gereist. Die Erfahrung war ernüchternd. Zweifellos ein guter Wein. Aber hundert Punkte – eine Jahrhundert-Erscheinung – das war es nicht, auch wenn  ihm Paker 2014 immer noch 100 Punkte zugesteht.

Die ersten Zweifel an meinem Vorhaben kommen auf. Ist Parkers Punktesegen das alleingültige Kriterium für einen 100-Punkte-Wei?. Eigentlich halte ich mich lieber an René Gabriel, der mir viel an Weinverständnis beigebracht hat. Doch Gabriel vergibt höchstens 20 Punkte. Da müsste ich schon fünf Weine auftischen, bis ich die 100 Punkte beieinanderhätte. Für eine Geburtstagsfeier etwas üppig! (PS: Montrose 1990 wäre mit 20 Punkten dabei!)

 

Meine Zweifel wachsen. Habe ich überhaupt einen 100-Punkte-Wein nach Parker-Auslegung? Die Jahrgänge 2009 und 2010 waren mir viel zu teuer um sie einzukellern. Schliesslich will ich Wein trinken und keine Parker-Punkte. Auch 2005 hat preislich schon überbordet. Da haben zwar einige die 100er-Liga erreicht: Angélus, Ausone, Bellevue Mondotte, Cheval Blanc. Aber schon diese Subskriptions-Preise: Angélus erstmals mehr als 300 CHF, Ausone um 2'000 CHF, Bellevue Mondotte um 320 CHF und Cheval Blanc um 900 CHF. Dies war für mich auch keine Option für Subskriptionen.

Topweine des Jahrgangs 2000
Topweine des Jahrgangs 2000

Hingegen der Jahrtausend Jahrgang 2000.

Zwar kein eigentlicher Jahrhundert-Jahrgang, aber einige 100- Punkte-Weine sind dabei: Château Margaux, Mission Haut Brion, Lafleur, Pavie und Pétrus. Château Margaux und Château Pétrus. liegen beide da, in meinem Keller, in meinem Schrank, eingeschlossen, unberührt.

Ich streichle sie, hebe sie aus der Schublade. Ich gebe mir einen Ruck. «Ja heute muss es sein! Wann sonst, wenn nicht heute, zum 100. Geburtstag der von mir geliebten Weinrallye». Ich trage sie nach oben, zum Geburtstagstisch. Doch welcher von beiden. Oder gar beide?


Ich entschliesse mich für den Pétrus 2000. Gabriel: 

"Nicht nur herrliches Cassis, sondern auch reife Maulbeeren und Kokosnuancen, sowie ein Touch von verführerischem Vanille, erotisch und bewegend vom ersten Moment an. Im Gaumen fast dropsig, eine unbändige, erotische Süsse in sich tragend. Der Merlot wirkt seidig, zart-cremig und zeigt dabei eine unvergleichliche Balance Hier sollte man auf Nichts mehr warten. Ausser auf die nächste Gelegenheit." Eine Super-Superdelikatesse!!!»

Mein Herz pocht, das Wasser zieht sich im Mund zusammen, die Augen glänzen. Da kommt mir mein eigener «runder» Geburtstag in den Sinn, zwar nicht der 100ste, aber ein noch grösseres Ereignis als die 100ste Weinrallye.

Also doch den Margaux?

(Quelle: eRobert Parker.com)
(Quelle: eRobert Parker.com)

Diesmal ziehe ich Parker zu Rate:

«Die Farbe ist ein zartes Purpurrot. Der erlesene Duft enthüllt Brombeeren, Crème de Cassis sowie subtiles neues Eichholz und Graphitaromen. Das Tannin ist sanfter geworden, die Textur ist sensationell. Im Mund ragt der Wein wie ein Wolkenkratzer auf, ohne schwer oder zusammenhanglos zu wirken. Der Abgang ist prachtvoll».

Ähnliche Gefühle, Erregungen und Phantasien wie beim Anblick der prachtvollen Pétrus-Flasche und des Korkenziehers. Dann lese ich den Nachsatz: «Genussreife bis 2050».

Mir schwirrt der nächste «runde» Geburtstag meiner Frau durch den Kopf. Ein Wein für diesen Anlass! Sie ist ja meine wahre Geliebte, nicht die Rallye. Jetzt ein Rückzieher? Ich schäme mich, will die zwei Flaschen nicht in den Keller zurücktragen. Und doch… 

Was nun? Verrat an der Rallye?. Was ich jetzt noch 100wertiges im Keller habe, das kann nur schlechter sein, den beiden Wein-Monumenten nicht gewachsen!

 

Ich stöbere im Gestell, wo mein Lieblingsbordeaux liegt:

Tertre Rôteboeuf, Saint Emilion. Ein eigenwilliger Wein, des noch eigenwilligeren François Mitjaville.

Doch nur der 2005er bringt es bei Parker auf 98 Punkte. Das sind für einen Hunderter-Wein zwei Punkte zu wenig. Dann die Erlösung, festgehalten in meiner Excel-Datei: Tertre Rôteboeuf 1999 hat genau 100 CHF gekostet. Das ist mein 100er Wein! Und erst noch mein Liebling.

 

Francois Mitjaville
Francois Mitjaville

Wer bin ich denn?

Hochtragen, öffnen, dekantieren… und schon ist er im Glas, mein 100er Wein. Da brauche ich weder die Hilfe von Parker, noch die von Gabriel.

Meine Wertung: 100 Sammlerfreak-Punkte. Das ist doch auch etwas!
Prost auf die 100ste Weinrallye, ganz Exklusiv mit meinem 100er Wein.

Meine eigene Wertung:

Im Keller von Tertre Rôteboeuf. Die Tochter von François Mitjaville bittet zur Probe
Im Keller von Tertre Rôteboeuf. Die Tochter von François Mitjaville bittet zur Probe

 

«Ein Wein mit Körper, mit Fülle, mit Aromen, mit Charakter. Mit einem aussergewöhnlichen Bouquet nicht bloss von Beeren und Kirschen, von Lakritze und Karamell, von Unterholz und Erde, von viel mehr, nämlich von Geheimnissen: Was da blüht und wuchert ist nicht so einfach – mit 08/15 Begriffen zu benennen. Diese geheimnisvoll seidige Fülle ist es, was diesen Wein – für mich – zum Ereignis macht, zum 100er Ereignis, es trägt erst noch die Zahl Hundert (in der Preisanschrift)".

 

Ganz exklusiv mit meinem 100er-Wein

 

Die Weinrallye ist ein Blogevent, das jeden Monat einmal stattfindet (in der Regel am letzten Freitag im Monat). Einer der teilnehmenden Blogs übernimmt die Führung, bestimmt das Thema, lädt ein, verlinkt die Beiträge und erstellt eine Zusammenfassung. Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten. Bei der Weinrallye darf jeder mitmachen, egal ob Weinblogger oder nicht. Auch Nichtbloggern bieten die Gastgeber immer die Möglichkeit ihre Beiträge auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Allgemeine Informationen und Logos findet man auf den entsprechenden Seiten von Thomas Lippert (dem Gründer des Events) auf Winzerblog. Wer gerne einmal selbst als Autor/Themengeber mitmachen möchte, findet alle Infos und die kommenden Themen auf der Weinrallye Seite auf Facebook Weinrallye)

Aktuell: Alle Beiträge zum Jubiläum (verlinkt)

 

Marc Herrold

in

Weinkaiser

  

Weinrallye 100 – Wie alles begann

 

 

 

 

Martin Riedl

in

Flüssige Freundlichkeiten

  

 

Weinrallye #100 – Gabs Eigentlich Ein Motto?

 

 

 

 

Mathias Metze

in

Social Wine

 

100 x Weinrallye! 

 

 

 

Sylvia Kasdorff

in

Brotwein

 

 

Wein und Wasser - Wasser und Wein

 

 

Dorit Schmitt

in

Aromenspiele

 

Thank you - Merci - Danke

 

 

Stefan Schwytz

in

BACcantus

 

WeinRallye – die hundertste Etappe! 

 

 

Felix Bodmann

in

Der Schnutentunker

 

100 Jahre Weinrallye: Darauf ein Rebhuhnbein

 

 

Gottfried Stutz

in

Hundertachtziggrad°

 

Jubel, Trubel, Jubiläumsweinrallye#die Hunderste!

 

 

Harald Steffens

in

Weingut Steffens-Kess

Tut mir leid das ich bei der Weinrallye 100 nicht mitmachen kann. Der Winzer hat Arbeit bis über beide Ohren, kämpft immer noch gegen den falschen Mehltau, hat Personalmangel und muß nebenbei noch die Welt retten.

Licht am Ende des Tunnels

 

Matthisas Düsi

in

Düsiblog

 

Ein Schloss am Strand. Wein trinken an schönen Orten

 

Thomas Günther

in  

Weinverkostungen

 

Weinrallye zum 100sten mal

 

 

Lars Dalgaard

in

Hauptsache Wein

 

Eine nicht ganz kurze Geschichte über einen sehr alten Wein

 

 

 

 

Anja Kircher

in

Wein und Geschichte(n)

 

100 Sätze Weinrallye

 

 

 

 

 

Peter Ladinig

in

Genuss und Mehr

 

Weinrallye #100 – Wir schaffen das

 

 

Iris Rutz-Rudel

in

Tagebuch einer Winzerin

 

Zu einem Artikel in meinem seit 2014 brach liegenden "Tagebuch einer Winzerin" hat es doch nicht mehr gereicht. 

Immerhin zeigt das Archiv meines nun also stillgelegten Blogs, dass die Weinrallye mit 70 Beiträgen zu den umfangreichsten Themen meiner deutschsprachigen Schreibertätigkeit gehört hat.

Der Beitrag mit ihren Erinnerungen ist deshalb auf meiner Homepage, als Gastbeitrag zu lesen,

 

 

Joachim A.J.Kaiser

in

VINOSITAS

 

Ich mag den Mann nicht nur, ich schätze ihn!

 

Thomas Lippert
Ich hätte gerne auf meinen VINOSITAS Blog verlinkt. Geht aber zur Zeit nicht, weil er umgebaut und aufgehübscht wird. Deshalb hier ein pdf mit meinem Beitrag. Wenn VINOSITAS wieder läuft, kommt der Beitrag selbstverständlich in den Blog.
Weinrallye (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 540.1 KB

06.Juli 2016

 

Weinrallye #100

 

Jubiläum
Rund um den Begriff 100

 

 

Jubiläumsrallye am Freitag, 29. Juli 2016

 

Eine der ältesten Wein-Institutionen im social web feiert mit der 100. Ausgabe ein ganz besonderes Jubiläum, die Weinrallye!

Ausgerichtet wird wie von
Thomas Lippert auf Winzerblog

Thomas schreibt: "Im alten Winerblog läuft diesen Monat die 100. Weinrallye!! Ich finde das schon ziemlich spektakulär, hoffe und wünsche mir eine rege Beteiligung. Wer kein Blog hat und trotzdem mitmachen will, einfach hier melden!

Alle Informationen zur Weinrallye hier auf der Gruppenseite

(Image: www.freeimages.co.uk)
(Image: www.freeimages.co.uk)

Die Weinrallye auf meiner Homepage

Seit der Ausgabe 39 - Thema Wein und Humor nehme ich regelmässig an der Weinrallye teil. Damals - am 11. November 2010 - noch mit Gastbeiträgen auf den durchführenden Blogs, da ich noch keinen eigenen hatte Zum ersten Mal auf auf dem Blog der Zeitschrift Vinum. Nach eine Krise und der zeitweiligen Einstellung der "Institution Weinrallye" habe ich kontnte ich am 13. Februar 2012 melden:


 "Hurra, die alte Weinrallye ist fast wieder da!" 

Am 09. März 2012 war es so weit. Die erste Rallye nach dem "Dornröschenschlaf", Rallye 49, ging über die Bühne. Thema: Müller-Thurgau,ausgerichtet von http://cucina-casalinga.blogspot.comEs nahmen wieder 24 Blogs teil. Seither bin ich bei jeder Rallye dabei gewesen und ich habe auch mitgeholfen, die Rallye am Leben zu erhalten. Es wäre schön, wenn diese Jubiläumsrallye wieder einen ähnlich Teilnehmerkreis wie damals aufweisen könnte