Meine Jugend - Erinnerungen

16. Oktober 2016

 

Karl May:

 

Meine Jugend 

 

"Meine Jugend" ist eine offene Facebook-Seite, die auch ohne Anmeldung erreichbar ist (also auch für jene, die nicht auf Facebook sind)
"Meine Jugend hat sich ganz der Erinnerung verschrieben. In kurzen Film- oder Fernsehausschnitten, in Bildern und Darstellungen, mit Melodien und Worten etc. werden "frühere Zeiten" wachgerufen und dabei immer sofort die Frage gestellt: "Erinnerst Du Dich noch?", verbunden mit der Aufforderung "Like" anzuklicken, wenn Du Dich noch erinnern kannst. 
 

Das sogenannte "Teilen" ist die eigentliche "Kernfuktion" von Facebook. Dies führt zu dem bekannten "Schneeballeffekt", indem die "geteilte" Seite allen "Freunden" des Teilenden übermittelt wird. Diese setzen dann ihr eigenes "Like", verfassen einen kurzen Kommentar oder teilen sogar die Seite mit den eigenen Freunden. 

Die Auswahl ist riesig. Ein paar Beispiele: Heintje, Krimis wie Derrick, der Alte, Nicole mit ein bisschen Frieden, Puppen Ausschneidebogen, Frankenfeld, Dagobert Duck, Rotbäckchen, Nokia Handy, das Lie der Schlümpfe, das Pferd als Turngerät, Mupped-Show, Abba.... und, und, und. Natürlich tauchte da auch Winnetou auf, mit dem Klassiker aus den 60er Jahren, dem Tod von Nscho-Tschi....

11'918 (Stand heute, 16.10.2016 um 13.40 Uhr) wurde dieser Filmausschnitt "geteteilt", das heisst (für nicht Facebook-Nutzer): auf der eigene Facebook-Seite übernommen und 40'861 "Likes" haben ihre Erinnerung bestätigt.

Dieses Teilen, Liken oder Kommentieren ist den angemeldeten Facebook-Nutzern vorbehalten. Ich persönlich bin kein Liebhaber des "Teilens", weil ich meine eigene Website (www.sammlerfreak.ch) dazu benutze und nicht auf Facebook kommentiere. Ich glaube bis jetzt habe ich höchstens ein- oder zwei Seiten "geteilt". Diesmal - das musste ja sein - die Frage nach den Winnetou-Fäns.

Ich bin erstaunt, wie viel "Weinfreunde" oder an anderen Sammelgebieten Interessierte die "geteilte" Winnetou-Seite mit "Like" - was in diesem Fall so viel heisst, wie: Ja, es ist ein Stück meiner Jugend - reagiert haben oder gar einen kurzen Kommentar schrieben. 

Dies ist ein weiteres Beispiel für "das kollktive Bewusstsein" in Bezug auf Karl May und seinen Kosmos. Ein Thema, das mich in der letzten Zeit beschäftigt, ja umtreibt.

Hier für angemeldete Facebook-Nutzer hier meine geteilte Seite