Neueingänge 2. Teil (ältere Neuerwerbungen)

Hier werden laufend die "Neueingänge" meiner Sammlung kurz vorgestellt. Dabei handelt es sich in der grossen Mehrheit nicht um neue Werke oder neue Karl-May-Ausgaben, sondern um Sanmlerstücke aus allen Perioden und Bereichen der Sammlung. Mein besonderes Interesse gilt den älteren, raren und aussergewöhnlichen Sammeltücken. Natürlich werden auch Neuerscheinungen laufend in die Sammlung aufgenommen. Für Hinweise und Anregungen bin ich immer dankbar. Bitte an:

zuelligpe@sammlerfreak.ch

18. September 2013

 

Neueingänge: Karl May - Sammlung

 

Karl May Reihe des Verlags "Neues Leben", Berlin

 

Zu DDR-Zeiten erfolgreich begonnene Reihe, die nach der Wende zwar erheblich ausgebaut wurde, aber in den Auflagenhöhen drastisch zurück ging. Erscheinen seit langem eingestellt. Die Reihe umfasst 66 Bände. Davon sind in der Sammlung jetzt 34 Bände. Siehe Suchliste. Neu: 8 Bände erhalten von zwei Weinfreunden.

25. September 2013

 

Neueingänge: Karl May

 

Sammlerherz Nr. 12

 

 Die Ausgabe von Sammlerherz befasst mich mit etwas, das in der Karl-Ma--Szene weitgehend ausgeklammert wird, die Pastiches. Dies sind  künstlerische, literarissche, musikalische, filmische oder architektonische Werke, die offen das Werk eines vorangegangenen Künstlers imitiert. Die Art Das kann etwa von Hochachtung oder von Satire geprägt sein. Reinhard Marheinecke zum Beispiel hat 8 Bücher herausgebracht, in welcher die Winnetou-Geschichten weiter geschrieben werden.

18. September 2013

 

Neueingänge: Karl May - Sammlung

 

In den Cordilleren

 

Herausgegeben von Heinrich Pleticha und Siegfried Augustin.


Die Illustrierten Werke erschienen ab 1992 im Verlag 'Edition Stuttgart' als ungekürzte Lizenzausgabe für den Bertelsmann Buchclub und andere Buchgemeinschaften. Nachwort in jedem Band; Leinwand mit Goldprägung. Es sind insgesamt 53 Bände, es fehlen mir noch fünf. (siehe Suchliste)

06. September 2013

 

Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Stiftung

 

Winnetou III

 

Abteilung IV

Reiseerzählungen Band 14

 

Herausgegeben von Joachim Biermann und Ulrich Scheinhammer-Schmid

Erschienen im Karl-May-Verlag, Bamberg - Radebeul 2013.

(HISTORISCH-KRITISCHE AUSGABE für die KARL-MAY-GEDÄCHTNIS-STIFTUNG [bzw.] KARL-MAY-STIFTUNG)


31. August 2013

 

Mitteilungen und Nachrichten 1. Quartal 2013

 

Vierteljählich erscheinen die beiden Publikationen der Karl May Gesellschaft: Die KMG Nachrichten und die Mitteilungen.

Es ist das erste Jahr nach dem "Karl May Jahr" anlässlich seines hunderten Todestages. Es ist auch das 100. Jahr der Gründung der Karl-May-Stiftung. Aus diesem Grund wird der alle zwei Jahre stattfindende Konress der Karl-May-Gesellschaft in Radebeul stattfinden.


06. September 2013

 

Neueingänge:

Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Stiftung

 

Winnetou III

 

Abteilung IV

Reiseerzählungen Band 14

 

Herausgegeben von Joachim Biermann und Ulrich Scheinhammer-Schmid

Erschienen im Karl-May-Verlag, Bamberg - Radebeul


Erstmals wird im Rahmen der HKA der Band „Winnetou III“ (KMW IV.14) vorgelegt. Damit liegt ein seit vielen Jahren erwarteter Band dieser Ausgabe nun endlich vor.
Für diesen Band wurde erstmals das in Karl Mays Nachlass überlieferte Manuskript-Fragment aus dem letzten Kapitel ausgewertet, das bisher noch nie veröffentlicht wurde.
Der umfangreiche editorische Bericht enthält die Textgeschichte des Bandes und sämtliche Varianten der Erzählungen, die Karl May in diesem Band zusammenführte, sowie zu allen Auflagen der Ausgabe im Verlag von Friedrich Ernst Fehsenfeld. Insbesondere gilt dies für die Erzählung „Deadly Dust“, die den ersten Teil von Winnetou III“ ausmacht und innerhalb der historisch-kritischen Ausgabe nur in diesen Band einbezogen ist.

May, Karl: Winnetou. Dritter Band. Reiseerzählung von Karl May. Herausgegeben von Joachim Biermann und Ulrich Scheinhammer-Schmid. Bamberg und Radebeul: Karl-May-Verlag 2013 (Karl Mays Werke. Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Stiftung. Abt. IV, Bd.14). ISBN 978-3-7802-2066-0. 608 Seiten. € 39,90. Zu beziehen direkt im Online-Shop des Karl-May-Museums und im gut sortierten Buchhandel.

 

Es wird immer wahrscheinlicher, dass der nächste HKA-Band der erste Band von Im Lande des Mhadi sein wird, während der HKA-Band I-1 Geographische Prediten, dann, ebenso wie Winnetou II. 2014 folgen soll.

31. August 2013

 

Mitteilungen und Nachrichten 3. Quartal 2013

 

Vierteljählich erscheinen die beiden Publikationen der Karl May Gesellschaft: Die KMG Nachrichten und die Mitteilungen.

Als Mitglied der KMG (Karl May Gesellschaft) erhalte ich die Hefte gratis. Seit ein paar Jahren sind sie also vollständig in meiner Sammlung. Aeltere Exemplare suche ich aber noch - da gibt es viele Lücken.


03. August 2013

 

Neueingang zur Karl-May-Sammlung.

 

Karl May – seine Waffen – der Henrystutzenund ein Versuch Unmögliches möglich zu machen.

 

Aus der Sicht eines Waffensammlers

 

Im Rahmen des Schweizer „Karl May Freundeskreises“ hat Adolf Kellenberger ein Referat gehalten, das er nun mit vielen Ergänzungen und Bildern auch schriftlich zusammengestellt und publiziert hat. Es entstand eine 12seitige Broschüre, die in ihrer Art einmalig sein dürfte. Adolf Kellenberger hat als Waffenkenner und –sammler die technische Machbarkeit und mögliche Funktion des berühmten „Henristutzen“ untersucht und ein hypothetisches Modell erstellt, ein möglichst präzises Abbild des Roman-Gewehrs von Old Shatterhand. Eine Meisterleistung, vielen Dank.

Die Broschüre ist hier abzurufen (PDF-Datei):

Karl May - seine Waffen: Der Henry-Stutzen
Broschüre+Gewehr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Nicht weit weg von meinem Zuhause ist mir ein Baum aufgefallen. Ich kenne ihn, er steht schon dort, seit ich da wohne, viel länger sogar. Doch ich habe ihn jahrelang nicht mehr gesehen, obwohl er vom Haus aus sichtbar ist. Ich habe einfach nicht hingeschaut.

An diesem frühlingshaften Wintertag habe ich den schon fast folgenschweren Beschluss gefasst, eine Idee wieder aufzugreifen: Ein „Bild des Tages“ zu machen, tagfürtag eingestellt auf meiner (dieser) Homepage. Ich habe durchgehalten (mit ein paar wenigen Ausnahmen auf Reisen, wenn das Internet nicht gerade zur Hand war). Heute ist es das 500ste Bild – alles Eintagsbilder, die nach 24 Stunden bereits ins Archiv wandern (dort aber weiterhin abrufbar sind).

27. Juni 2013

 

Neueingänge Karl-May-Sammlung:

 

Auf den Spuren Winnetous in Kroatien

 

Das Buch von Vladimir Tadej (Szenenbildner von acht Winnetou-Filmen) und Damir Gabelica beschreibt auf über 270 Seiten die von Jadran Film coproduzierten Winnetou Filme. Das sehr informative und mit über 570 Abbildungen (Fotos, Skizzen usw.) in Farbe und s/w reich bebilderte Werk gibt Informationen über die Drehorte, die Kulissen und kleine Geschichten am Rande.

                                                               10 Routen Winnetous.

270 Seiten, zahlreiche meist farbige Fotos und Skizzen18 cm,

gebunden, Jadran Film Zagreb, ISBN 978-953-95762-0-0

25. Juni 2013

Neu in der Karl-May-Sammlung:

 

main-sûre l’infaillible

Verlag Flammarion, 1964

 

Im Traditions-Verlag „Flammarion“ (dem einst viertgrössten Verlag Frankreichs) erschienen zwischen 1962 und 1973 fünf Karl-May-Werke in französischer Sprache. Main-sûre l’infaillible (zu deutsch: Die sichere Hand des Unfehlbaren) entspricht Old Surehand 1. Der Titel ist der Textpassage in Winnetou und Schatz im Silbersee entliehen: „Old Suhrehand, la main infaillible, c’est le nouveau compagnon que Winnetou et son inséparable Old Shatterhand, vienne de rencontre sur leur route…“

Im gleichen Verlag sind erschienen: „Winnetou l'homme de la prairie“ (1962), „Le maqin qui frappe et Winnetou“ (1962), „Le trésor du lac d’argent“ (1963) und „Le secret d’Old Shatterhand“ (1965). Der Verlag Flammarion existiert nicht mehr. Er wurde letztes Jahr an Gallimard-Verlag verkauft, der nun der drittgrösste Verlag Frankreichs ist.

 

22. Juni 2013

 

Neueingänge Karl May:


Winnetou in estnischer Sprache


Winnetou 2 = Winnetou jälgedes (Auf Winnetous Spuren)
Winnetou 3 = Winnetou sourm (Winnetous Tod)

 

Taschenbuch erschienen 1991/92
übersetzt von Hans Luik, mit Illustrationen von Endel Palmiste
Verlag: Kupra, Tallinn

Karl May Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Es ist besonders reizvoll, nach den ausländischen Ausgaben zu suchen. Die beiden Bücher stammen direkt aus dem Baltikum, aus einem Antiquariat in Tallinn.


19. Juni 2013


Neueingänge zu Karl May-Sammlung:

 

Historisch-Kritische Ausgabe:
Durch das Land der Skipetaren

 

Er ist zwar schön, aber wenig auffällig, der marmorierte Einband der Historisch-Kritischen-Ausgabe der Karl-May-Werke. Dahinter verbirgt sich eine lange, editorische (Leidens)Geschichte. Urspünglich waren 99 Bände geplant und von Hermann Wiedenroth und Hans Wollschläger von 1987-88 im Greno Verlag herausgeben. Dann folgte ein Wechsel zum Haffmans-Verlag, Zürich (1990-92). Nach rechtlichen Schwierigkeiten erschienen die Bände im Bücherhaus Bargfeld (1987-2007). Seit 2007 hat die Karl-May-Gesellschaft die Herausgabe übernommen. Sie werden nun im Karl-May-Verlag hergestellt und vom Karl-May-Museum vertrieben. Zudem erfolgte eine Änderung des Editionsplans. 55 Ausgaben sind bereits erschienen, jedes Buch kostet rund 50 Franken. Deshalb habe ich erst 13 Bände.

 

17. Juni 2013


Neueingänge zu Karl May-Sammlung:

 

Comics MV 67 (Mickyvision)

 

Von 1962 bis 1993 erschien im Verlag, der auch die klassischen Micky-Maus-Hefte herausgab, eine ähnliche Zeitschrift mit dem Namen „Mickyvison“. Gesamthaft waren es - in den rund dreissig Jahren - an die 700 Ausgaben. Darin gibt es in den 60er Jahren drei Serien von Fotoromanen nach Karl May: Ols Surehand 1 (14 Folgen), Winnetou und das Halbblut Apanatschi (14 Folgen) und Winnetou und sein Freund Old Firehand (16 Folgen). Die Bilder sind mit Textlegenden versehen und stammen sämtliche aus den Karl May Filmen der 60er Jahre. Ähnliche (zum Teil auch identische) Fotoromane (mit Filmbildern) gab es in „Bild und Funk“, „Gong“, „Micky Maus“ und „Bunte Illustrierte“. Natürlich versuche ich von den insgesamt 17 Fotoromanen (egal wo sie erschienen sind) zumindest ein Exemplar in der Sammlung zu bekommen

07. Juni 2013

 

Neueingänge Karl May-Sammlung:

 

Edition von Erwin J. Haeberle
erschienen zwischen 1977 bis 1979 bei
Seabury Press in New York, in englischer Sprache übersetzt von Michael Shaw.

Ich habe kürzlich dem Band "The Evil Saint" (Durch das Land der Skipetaren) dieser ganz speziellen amerikanischen Serie gekauft und hier als Neueingang vorgestellt. Jetzt konnte ich weitere 4 Werke erwerben, so dass der Orientzyklus nun vollständig ist (er besteht nur aus 5 Titeln: "Durchs wilde Kurdistan" wurde nicht herausgebracht)

Insgesamt sind es 9 Bücher: vier fehlen mir also noch:

2 Bände Ardistan und Djinnistan

2 Bände Winnetou (I und II)

Die Serie wurde - mangels Erfolg - Ende der 70er Jahre wieder eingestellt. Sie ist zwar nicht sehr alt, hatte aber nur kleine Auflagen und ist deshalb verhältnismässig rar.


04. Juni 2013


Karl May Ausgaben der "Neuen Schweizer Bibliothek"

 

Die NSB (Neue Schweizer Bibliothek) hat einst vielen Menschen das Buch näher gebracht. Das Schweizer Verlagshaus, das auch "Meyers Schweizer Frauen- und Modeblatt" herausgab, bot vor allem Schweizer Schriftstellern eine beachtliche Plattform. Bis 1950 hat der Verlag 96 Werke herausgebracht. Aus dieser editorischen Arbeit entstand der erste Buchklub der Schweiz, in welchem auch 21 Karl-May-Bände (zwischen 1964 und 1967) erschienen. So quasi eine schweizerische „Volksausgabe“ der populärsten Karl-May-Werke. Es war die Zeit der Karl-May-Filme - entsprechend auch die Auswahl der Buchtitel. Dabei wird die bearbeitete Version der „Jubiläumsausgabe“ (1962) des Karl-May-Verlags übernommen - aber mit einem eigenen Titelbild ausgestattet.

In meiner Sammlung befinden sich diese 11 der NSB-Ausgabe, die restlichen zehn suche ich noch.


09. Juni 2013

 

Neueingänge Karl May-Sammlung:


DVD -Zeichentrickfilm:

Winnetou

 

•  Komponist: Karel Svoboda    •  Format: Dolby, PAL
•  Sprache: Deutsch                •  Erscheinungstermin: 2010
•  Produktionsjahr: 1996           •  Spieldauer: 95 Minuten

 

Der Trickfilm wurde schon in Ende der Neunziger-Jahre in Holland gezeigt. In deutscher Sprache erschien die Serie (10 Folgen) erst 2010. Die DVD ist bei uns wenig bekannt. In Karl-May-Fan-Kreisen wegen der einfachen Produktionsweise umstritten. Doch die Folgen halten sich strikte an das Original. Für Kinder sehr geeignet.

04. Juni 2013

 

Karl May-Neueingänge:

Wick-Comics

 

Als 1962 die Rechte an den Karl-May-Stoffen (fünfzig Jahre nach Karl Mays Tod) frei wurden, wurde der belgische Comic-Zeichner Willy Vandersteen (1913-1990) beauftragt, eine Serie von Karl May Geschichten zu gestalten. Bis 1985 erschienen in Belgien 87 Hefte in flämischer Sprache. Diese wurden dann (79 davon) in deutscher Sprache ab 1999 veröffentlicht – unter der Bezeichnung Wick-Comics. Es gibt also die flämische Urversion und eine deutsche, die zum Teil 2005 nachgedruckt wurde.

Doch die Entstehungsgeschichte dieser Schwarz-Weiss-Comics mit dem farbigen, leicht erkennbaren Titelbild, ist weit komplizierter. Die ersten 16 Folgen wurden in Deutschland schon 1967 zu Bessy-Geschichten (Bastei-Verlag) umgearbeitet (Bessy-Hefte 46-61), die ich leider nicht besitze.

Später lief es dann umgekehrt. Ab Band 20 nahm Vandersteen die in Deutschland erschienene Bessy-Geschichten als Grundlage für seine neuen Karl-May-Comics. Durch diese doppelte Adaption entstanden Comics, die weit weg vom Karl-May-Original sind. Auch die Titel verraten meist kaum das Original.

Die Karl-May- Episoden 17-19 blieben damals in deutscher Sprache unveröffentlicht. Eine weitere Geschichte ist nur in Belgien als Zeitungsbeilage (und nie als Heft) erschienen.

Meine Sammlung umfasst inzwischen 30 Hefte, teils in flämischer, teils in deutscher Sprache. Die Mehrheit bilden die „Originalausgaben“ (flämisch). Wo immer es geht, versuche ich beide Versionen aufzutreiben, Vorzug hat aber immer das Original.

Hier die fünf zuletzt erworbenen Hefte. Sie kommen alle direkt aus Belgien (wo sie häufiger angeboten werden als bei uns).

23. Mai 2012

Neueingänge:

Karl May: "Bunte" 1965

Bunte Nr. 23/1965 2. Juni 1965 mit Karl May Abenteuer in Bildern

1. Folge „Der Oelprinz“ Seite 110, 5 Farbbilder (mit Legenden)

Titelbild: Elisabeth II auf Staatsbesuch mit Prinz Philip, Herzog von Edingburgh

 

Bunte: Nr. 24/1965 9. Juni 1965 mit Karl May Abenteuer in Bildern

2. Folge „Der Oelprinz“ Seite 83, 6 Farbbilder (mit Legenden)

Titelbild: Königin Elisabeth mit Prinz Philip

 

Bunte Nr. 28/1965, 7. Juli 1965 mit Karl May Abenteuer in Bildern

5. Folge „Der Oelprinz“ Seite 77, 6 Farbbilder

Titelbild: Kronprinzessin Beatrix mit Claus von Amsberg

 

Bunte Nr. 32/1965 4. August mit Karl May Abenteuer in Bildern

9. Folge „Der Oelprinz“ Seite 48, 5 Farbbilder (mit Legenden)

Titelbild: Jackie Kennedy

 

Bunte Nr. 43/1965 20. Oktober 1965 mit Karl May Abenteuer in Bildern

20. Folge „Der Oelprinz“ Seite 78, 7 Farbbilder (mit Legenden)

Titelbild: Maria Schell mit Söhnchen Oliver

 

Bunte Nr. 48/1965 24. November 165

mit Karl May Abenteuer in Bildern

4. Folge „Durchs wilde Kurdistan“ Seite 78, 6 Farbbilder (mit Legenden)

Titelbild: Königin Anne-Marie von Griechenland

 

26. Mai 2012

 

Neueingänge:

 

Lingen Verlag: Orientzyklus und Winnetou

 

Die späte Ausgabe von 22 Bänden im Lingen-Verlag 1977/80 ist bei Sammlern nicht sehr beliebt. Vor allem weil das Titelbild (alles nur Einzelköpfe) für viele wenig ansprechend ist, und weil die Bearbeitung bisher kaum textlich kaum übergeprüft worden ist. Es gibt nur eine Auflage, wodurch die Bände (vor allem jene nach dem Orientzyklus und den drei Winnetou) verhältnismässig selten angeboten werden. Auch mir fehlen diese noch. Ich besitze bis jetzt 10 Bände. Zwei davon habe ich hier bereits vorgestellt, 12 fehlen also noch.

 

18. Mai 2013

 

Deutscher Hausschatz

12. Jahrgang (1885/86)

 

Der „Deutsche Hausschatz in Wort und Bild“ war eine katholische Wochenzeitschrift aus dem Verlag Friedrich Pustet in Regensburg. Sie erschien in 52 Wochennummern (oder in zwei bis drei Nummern, die zu Heften zusammengefasst waren alle zwanzig Tage) von Oktober bis September. Es war auch möglich, am Ende eines Zeitschriftenjahres den letzten Jahrgang vollständig und gebunden zu erhalten.

In dieser Zeitschrift veröffentlichte Karl May in der Zeit zwischen 1978 und 1909 immer wieder Teile seiner Werke. Zum letzten Mal „Der 'Mir von Dschinnistan“ von 1907-09 (Jahrgang 34 und 35). Doch es begann schon 1879 mit „Three carde monte, einem Bild aus den Vereinigten Staaten Nordamerika's“.

1981 begann dann „»Giölgeda padishanün« (Reise=Erinnerungen aus dem Türkenreiche), die Zeitschriftenfassung des Orientzyklus (heute Band 1 bis 6 der Gesamtausgabe), die dann 1892 in sechs Bänden von Friedrich Ernst Fehsenfeld als erste Karl-May-Bände herausgebracht wurden. Die Erzählung erstreckte sich im „Deutschen Hausschatz“ vom 7. bis 14. Jahrgang (1881-1888). Im September 1886 erschien „Der letzte Ritt“ (verteilt auf fünf Fortsetzungen).

Für einen Sammler sind diese ersten Zeugnisse der Erzählkunst von Karl May, die später in den ersten Büchern, herausgegeben von Friedrich Fehsenfeld, neu Zusammengestellt, von Karl May zwar bearbeitet, aber inhaltlich nicht wesentlich verändert wurden, äusserst wertvoll. Sie sind eigentlich das Kernstück einer jeden Karl-May-Sammlung.

Ich habe bis heute eine ganze Reihe von Teilen der langen Erzählung (die in der Gesamtausgabe mit „Durch die Wüste“ beginnt und mit „Der Schut“ endet). „Der letzte Ritt“ erstreckt sich in der Buchfassung über zwei Ausgaben („Von Bagdad nach Stambul“ und „In den Schluchten des Balkan„), in der Hausschatz-Version aber über fünf Fortsetzungen (in insgesamt 27 Folgen), verteilt auf zwei Jahre. In den beiden gebundenen Jahresbücher (Jahrgang 11 und 12) ist der gesamte „letzte Ritt“ enthalten. Diese frühen Jahrgänge sind aber verhältnismässig selten. Vom Jahrgang 11 (1884/85) mit 10 Folgen der Geschichte habe ich nur eine Fortsetzung (Heft 50, September 1985). Es fehlen also noch neun Fortsetzungen – zwei spätere Hefte 51 und 52) und fünf frühere, Hefte 49 (1885) und 6-11 (1884).

16. Mai 2013


 Karl May Comic: Rolf Kauka "Winnetou" (Zeichenfilmbuch)

 

Herausgegeben von Rolf Kauka

Zeichnungen: Walter Neugebauer

Jahr: 1963

Verlag: Europress Verlagsanstalt, Schaan-Liechtenstein

 

Winnetou ist die legendäre Comic-Adaption des Karl May-Stoffes von Walter (Zeichnungen) und Norbert Neugebauer (Story). Im Gegensatz zu den zumeist sehr freien anderen Winnetou-Comic-Adaptionen hält sich die Neugebauer-Version recht eng an die dreiteilige Romanvorlage.

Als Rolf Kauka 1954 Station in Zagreb machte, lernte er Walter Neugebauer kennen, und der Münchner Verleger gab bei dem Animator Werbe-Zeichentrickfilme in Auftrag.Zunächst "nebenbei", dann hauptberuflich, begann Neugebauer, Comics mit Fix und Foxi zu zeichnen, wobei er in seiner Funktion als Chefzeichner das Aussehen der Füchse neu definierte. Kauka veröffentlichte einen Teil der realistisch gezeichneten Winnetou Geschichte 1963 auch als "Zeichenfilmbuch", welches das erste SC-Comicalbum Deutschlands darstellte

Während seiner Zeit bei Kauka hatte Neugebauer dessen Figuren einen im Vergleich zu den Anfangsjahren wesentlich stilisierteren, vereinfachteren Comic-Stil angedeihen lassen. 1972 kam es nach einem lange schwelenden Konflikt mit Kauka über Urheberrechte (konkret Winnetou betreffend) und mehreren kurzzeitigen Versöhnungen zum beiderseitigen Zerwürfnis und zu Neugebauers endgültiger Kündigung.

12. Mai 2013

 

The Evil Saint (Der böse Heilige)
(Durch das Land der Skipetaren)

 

Translated by Michael Shaw

Verlag: The Seabury Press, New York

A Continuum Book

Herausgeber: Erwin J. Haeberle

 

In der gleichen Reihe sind erschienen:

In the Desert

The Caravan of Death

The Black Persian

The Sexcret Brotherhood

 

Im gleichen Verlag:

Winnetou 1 und 2

                                                          Ardistan und Djinnistan 1 und 2

 

The book is part of a series placed in the decaying Ottoman Empire. Seaburg Press published several different groups of his books. in the late 70's. A sound, crisp copy with minimal extremity wear and very light top edge soiling. The jacket is crisp and clean as well with just very light rubbing.

 

Diese Werke fehlen mir noch in meiner Sammlung.

28. April 2013

 

Erfahrungen des Todes in der Weltliteratur

 

 

Als ich am gestrigern Tag entschlief...
Erfahrungen Wiederbelebter in der Weltliteratur - eine Antologie aus drei Jahrtausenden. Herausgegeben von Dietmar Czycholl.

 

Verlag: Genius-Verlag, Oberstaufen
Einführung des Herausgebers und Text "In der Sterbesunde" (S. 159-169) - Auszug aus dem Buch "Am Jenseits" von Karl May.

 

Platon, Plutarch, Lukian, Beda, Meister Eckhart, Elsbeth Stagel, Georg Bernardt, Phu Sung-Ling, Heinrich v. Kleist, Jean Paul, Thomas de Quincey, Gebrüder Grimm, Karl May, L. N. Andrejev, H.G. Wells (Erstveröffentlichung in deutscher Sprache), A. Lernet-Holenia, C. Einstein, F. Werfel, C. G. Jung, John Lilly und andere schildern Erlebnisse von Menschen, die bereits für tot gehalten wurden und dennoch - meist für immer verändert - ins Leben zurückkehren.
Wir lernen die individuell und kulturell geprägte Vielfalt solcher Erfahrungen kennen. Gleichzeitig werden in dieser Gesamtschau faszinierende Gemeinsamkeiten und immer wiederkehrende Grundmuster deutlich. Der hohe literarische Rang der Autoren und die zahlreichen themenbezogenen Gemälde berühmter Meister machen diese anspruchsvolle Sammlung zu einem Juwel.
Dr. rer. nat Dietmar Czycholl war lange in der Suchthilfe tätig und praktiziert als Psychologe in Freudenstadt. Sein ausführliches Essay beleuchtet das Thema mit wissenschaftlicher Präzision.

26. April 2013

 

Winnetou hat geheiratet

 

Er hat mit "Tapferes Herz" auch einen gemeinsamen Sohn. Jedenfalls in der Trilogie der österreichischen Schriftstellerin Friederike Chudoba mit dem Titel "Winnetou und Tapferes Herz", 1989 erschienen im Verlag Pollischansky, Wien.

 

Was auf den ersten Blick als ein unglaubliches Sakrileg erscheinen mag, ist eigentlich ganz amüsant. Die Autorin „versucht nicht etwa wie viele andere, Karl May nachzuahmen, sondern bewegt sich eher auf dem Gebiet der Fanfiction, indem sie das – bei Karl May zugegebenermassen etwas im Hintergrund

befindliche – weibliche Element voll ausbaut. "Tapferes Herz" ist der Kriegsname einer jungen Wiener Krankenschwester, einer angeblichen Verwandten von Karl May/Old Shatterhand, die ihn in den Wilden Westen begleitet und so Winnetou und auch andere berühmte May-Helden kennen lernt."

In dem dreiteiligen Werk lösen sich die Figuren vollständig aus dem literarischen Werk. Sie bekommen ein Eigenleben und werden ganz anderen Gedankenspielen unterworfen, als der Autor ihnen eigentlich zugestanden hat. Im angelsächsischen Raum ist dieser Umgang mit berühmten literarischen Figuren weit verbreitet, bei uns eher selten und weit weniger akzeptiert.

Doch Franz Kandolf hat schon 1923 mit „In Mekka“ das Fragment „Am Jenseits“ fortgesetzt und ist – obwohl es keine einzige Zeile von

Original-Karl-May-Texten enthält, in der Reihe der Karl-May-Werke als Band 50 aufgenommen worden. Harald Mischnick hat später den unbefriedigenden Ausgang von „Deutsche Herzen – Deutsche Helden“ literarisch aufpoliert („Das letzte Rencontre“). Otto Eicke konnte sich mit Mays Entwicklung im Spätwerk nicht anfreunden; er dachte sich aus, wie sich die früheren Werke ohne diese Neuorientierung entwickelt hätten. Unter dem Pseudonym Nscho Tschi schrieb ein Autor oder eine Autorin mehrere Bücher über das Leben von Winnetous Schwester. Und Edmund Theil weiss über das Schicksal von Hadschi Halef Omars Enkel zu berichten.

Friederike Chudoba (1913-2010) ist da durchaus in guter Gesellschaft.


 

Im Augenblick versuche ich die etwa 50 bekanntesten Karl-May-Texte, die nicht von Karl May selber stammen, in meiner Sammlung zu vervollständigen. Es fehlt noch etwa die Hälfte.

 

7. April 2013

 

Marverick's Shatterband

"Howdy Ho Winnetou"

 

Dirk Maverick ist ein bekannter deutscher Country-Sänger, der vor achtzehn Jahren mit seinem Song "Mein Freund Winnetou" zum ersten Mal am Karl-May-Fest in Radebeul aufgetreten ist. Seither organisiert er eigene Shows oder tritt an Festivals und andern Veranstaltungen auf.

Vor ein paar Jahren hat er nun eine zweite Winnetou-CD herausgebracht "Howdy Ho Winnetou". Nebst seiner Band begleitet diesmal Jean Marc Birkholz, der auf der Felsenbühne in Rahten den Winnetou spielte, den Leadsänger Dirk Maverick. 

Folgende Titel sind auf der CD:

 

Howdy Ho Winnetou (3'57")                            Wir sind die Grössten (3'17")

Mein Herz schlägt für Texas (2'53")                 Cowboys Cowboys (3'40") 

Indianer sind einsam (3'40")                           Freundschaft (3'00")

Mein Freund Winnetou (3'27")                        Gib nicht auf stolzer Wolf (2'44")

Irmin der Schamane (2'04")                            Howdy Ho (3'52")

Wir reiten Richtung Süden (4'06")                   Wir sind Abenteurer (3'30")

Bunte Sterne (4'08")                                      Ghostriders in the sky (3'22")

Howdy Ho (4''23")                                          Howdy Ho (3'06")

 

Viele der Titel wurde für eine amüsante Show geschrieben, mit der die Gruppe im Unterhaltungssektor auf der Bühne auftritt. Witz und Ironie sind ihre wichtigsten Elemente. Die CD ist bei Tyrolis erschienen

Produkt-Nr.: CD 352 302 Preiscode CD: CDC EAN: 9003549523024 Label: TYROLIS MUSIC Genre: Country Herkunft: Nordrhein-Westfalen, Deutschland 1.  CD 352302

Dazu hier ein Musik Clip auf youtoube

Musik Clip, Teil des Soundtracks aus Winnetou und das Geheimnis der Geisterschlucht - Fanfilm, gedreht an den Originalschauplätzen der Winnetou Kult Filme in Kroatien

03. April 2013

 

Benu-Verlag, Hildesheim


Nicht nur der Karl-May-Verlag bemüht sich um das mehr als 100jährige Erbe von Karl May. Ab und zu gibt es auch andere Verlage - meist kleine, denn das "grosse Geschäft" lässt sich damit nicht mehr machen -, die Karl May verlegen oder Bücher zum Thema Karl May herausbringen.

Dies ist gar nicht so einfach, denn so ziemlich aller Rechte an Karl May sind beim Karl-May-Verlag, Aussenseiter haben da wenig Chancen. Auf diese Art sind auch der Anschluss an das eBook und die Video-Spiel-Welt bisher so ziemlich verpasst worden. Man woillte zu lange Karl May nur noch hegen und pflegen und bewahren..

Ein Kleinverlag in Hildesheim hat in dem letzten beiden Jahren viele Titel neu herausgebracht - vor allem von jenen Werken, bei denen die Autorrechte längst verjährt sind.

Etwa zwanzig der Bücher des Benu-Verlags - hauptsächlich Taschenbücher - sind bereits in meiner Sammlung. Jetzt habe ich die nächsten sechs Bände gekauft und die vorerst letzten sind auch schon bestellt. Etwa 40 weitere Titel sind nur als eBook (Kindle Editon) erhältlich. Sie fehlen noch in der Sammlung.

01. April 2013

 

Historisch-kritische Ausgabe
für die Karl-May-Stiftung

 

Winnetou I

Reiseerzählungen

HKA IV-12 (ISBN 978-3-7802-2064-6)

 

Es ist die zweite, überarbeitete Fassung der historisch-kritischen Ausgabe von Winnetou I, die noch rechtzeitig zur Buchmesse in Leibzig auf den Markt gekommen ist. Winnetou III wird im Mai folgen.

 

Der Band enthält (entgegen der ursprünglichen Planung der Erstherausgeber) die gesamte Entstehungsgeschichte der Winnetou-Trilogie, und die Editorischen Berichte der Einzelbände werden jeweils die Textgenese und den Textbefund der darin enthaltenen Teile darstellen.

Diese Entstehungsgeschichte ist im Grundsatz bereits bekannt, doch zeigt die konkrete Sichtung der Überlieferung klarer als je zuvor, wie May von Anfang an am Winnetou-Mythos gearbeitet und dieser sich dann verändert und immer konkreter herausgebildet hat, bis May zu dem Schluss kam, den ursprünglich auf zwei Bände konzipierten Winnetou um einen neu geschriebenen ersten Band zu erweitern, um seine Vorstellungen zumindest im Ansatz verwirklichen zu können. Der Editorische Bericht enthält neben der Textgeschichte wie gewohnt eine ausführliche Bibliographie, ein Korrektur- und ein Variantenverzeichnis, in dem sämtliche Änderungen in den zu Mays Lebzeiten erschienenen Auflagen dokumentiert werden. Eine schematische Darstellung der Bezüge zwischen den von May für die Trilogie verwendeten älteren Zeitschriftentexten und den Buchausgaben rundet den Band ab.

Ursprünglich war geplant, den Band Winnetou III gemeinam mit Band I herauszubringen. Da sich jedoch gegen Ende der Editionsarbeit unerwartet ein Manuskriptteil aus dem letzten Kapitel im Nachlass aufgefunden hat, wird sich die Herausgabe auf Mitte des Jahres verschieben. Selbst Karl-May-Experten erwartet dann eine Überraschung: Ein Winnetou III, wie ihn zuvor noch niemand gelesen hat!

17. März 2013

 

Broschüre:
Lagerfreuer des Schweizer Karl-May-Freundeskreises

 

"Der Skalp von Ribannas Mörder ist mein!"

Warum will Winnetou den Skalp von Parranoh?

 

Arbeit von Lorenz Hunziker, März 2013

Druck: aebersold digitaldruck, jona-rapperswil

 

 

Die Broschüre umfasst 12 Seiten und ist die Grundlage eines Vortrags von Lorenz Hunziker, gehalten am 16. März 2013 in Rapperswil.

Die Broschüre hann hier (solange Vorrat) bezogen werden. Kosten: 10 Franken

27. Januar 2013

 

Le Peuple Du Premier Homme -

Carnets De Route De L'expédition Du Prince Maximilien Sur Le Missouri

 

Présentation de Davis Thomas et Karin Rionnefeldt

Aquarelles de Charles Bodmer

1977 Flammarion

ISBN 2-08-0121000-X

in franzöischer Sprache

27. Januar 2013

 

Vom Silbersee zum Tal der Toten

Das grosse Karl May Filmbuch

 

von Michael Châtain

Deutsche Erstausgabe 2012
Medien Publikations- und Werbegesellschaft GMBH, Hille

Preis: 49.95 €

ISBN  978-3-942621-12-0

27. Januar 2013

 

Carl Lindeberg
Ein Illustrator für Karl May

 

von Stefan Schmatz und Friedhelm Spürkel

2012 Karl-May-Verlag Bamberg-Radebeul

Preis:39.90 €

ISBN 978-3-7802-0194-2

08. August 2012

 

Karl May & Co

 

Nr. 128

Mai 2012 

 

Das Karl-May-Magagin 

Zeitschrift, die vier Mal im Jahr erscheint. Aktuelle Ausgabe und Nachkäufe. Ab 1990 vorllständig vorhanden.

28. April 2012

 

Winnetou III

 

"Blaue Ausgabe"

1909 - 1. bis 7. Tausend

 

Illustriert von Claus Bergen

 

Endlich ist nun auch der dritte Band der illustrierten Ausgabe (blaue Bände) in einer gut erhaltenen Version in der Sammlung. Es fehlen jetzt nur noch zwei Blaue Bände.

23. April 2012

 

Hans Wollschläger

Hermann Wiedenroth

 

Historisch-kritische Karl May Ausgabe

 

Der Schatz im Silbersee

 

Franz Greno Verlag, Nördlingen

1987

 

 

Schon 1987 wurde die Historisch-kritische Ausgabe begonnen, dann aber aus rechtlichen Gründen (Der KIarl-May-Verlag klagte und verlor 1996 in letzter Instanz) lange Zeit ausgesetzt. Im Jahre 2008 haben sich die Karl-May-Gesellschaft, der Karl-May-Verlag und die Karl-May-Stiftung zusammengefunden, um die historisch-kritische Werkausgabe Karl Mays fortzuführen. In die Sammlung gehören vor allem die Fassungen mit dem editorischen Anhang.

23. April 2012

 

Gerd Eversberg

 

Karl May:

Weihnachtsgeschichten

 

Husum-Verlag

1991

 

Eine Sammung von Weihnachtsgeschichten als Romanauszüge von "Weihnacht", "Der Mir von Dschinnistan, "Der verlorene Sohn" etc.

23. April 2012

 

Gerd Frank:

Kennen Sie Karl May?

 

Karl May Verlag, Bamberg

1970

Ein Quizbuch mit Fragen und Antworten

 

17 Millionen waren begeisterte Zuschauer.als Gerd Frank mit seinem Quiz-Thema ."Leben und Werk Karl Mays" 8000 Mark in der beliebten Fernsehreihe ALLES ODER NICHTS gewann. Jetzt ist er selber Autor eines Quiz-Buches.

23. April 2012

 

Ausländische Ausgaben:

französisch

 

Une Maison mystérieuse à Stamboul

Edition Alfred Mame, Tours

1939 (?)

 

Die Sammlung von Uebersetzungen in mehr als 42 Sprachen steht im Augenblick im Vordergrund. Hier eine der seltenen Ausgaben in französischer Sprache. Von der gleichen Ausgabe sind vier weitere Bände vorhanden. Sie alle stammen aus den 30er- bis 40er-Jahre 

21. April 2012

 

Lehning-Comic:

 

Winnetou

 

Es gibt zwei Serien von Lehning-Comics in den Jahren 1963-1965. Sie gehören zu den besten Comic-Adaptionen von Karl-May-Geschichten. Die erste Serie umfasst 52 Ausgaben. Die zweite Serie umfasst 80 Bände. Später wurden die Hefte bei Hethke nachgedruckt (um 2001). Drei weitere Bände der zweiten Serie.

 

 

16. April 2012

 

Fremdsprachige Ausgabe:

 

Africaans:

Winnetou

 

Verlag: J.L. van Schaik, BPK, Pretoria 

1962

15. April 2012

 

Würfelspiel:

Mit Winnetou durch den Wilden Westen

 

Bayerwald-Spiele Nr. 77 356

1967

 

Reiten, kämpfen, siegen! Old Shatterhand, Old Surehand - wie alle sie lieben. Mit Spielkarten, Plastikfiguren und Spielfläche. Bilder aus Winnetou 3 (Film).

10. April 2012

 

Nscho-Tschi

aus der Karl-Serie von Mattel

 

Big Jim ist das "männliche" Pendant zu den Barbies (gleiche Firma). Die Karl May-Serie wurde 1976-1978 herausgebracht. Es gibt zwei fast identische Linie, die eine mit Karl-May Figuren, die andere mit amerikanischen Westernhelden.

 

Die etwa 24 cm großen Figuren sind nicht nur voll beweglich, sie können auch nach Belieben mit weiterer Kleidung, Gewehren und anderem Zubehör ausgestattet werden. 

Es gibt etwa 8 Figuren (Winnetou, .Old Shatterhand, Old Surehand etc.) und eine einzige Frau, Nscho-Tschi. Natürlich auch die beiden berühmten Pferde, Hatatila und Iltschi, und viele Ausrüstungs-Gegenstände und Kleider.

31. März 2012

Karl May:

Winnetou I-III - Ester Teil

Winnetou I-IIl - Zweiter Teil

Durch die Wüste - Durchs wilde Kurdistan

 

Lizenzausgabe Karl-May-Verlag, Bamberg

Satz der Jubiläumsausgabe von 1962

Ex Libris Buchclub, Zürich

1978

 

Noch eine dieser eher kleineren Serien von Karl-May-Büchern, diesmal im Buchclub  Ex Libris. Es erschienen nur wenige Bände - wieviel weiss ich nicht genau. Es ist mir noch nicht gelungen, dies herauszufinden. Fünf davon sind bei

http://karlmay.agerth.de/maybuecher/verlagdetails.php?_id=156

registriert. Es müssen aber mehr gewesen sein. Zum Teil Doppelbände wie oben ersichtlich. Auch dies sind die ersten Exemplare dieser Serie in meiner Sammlung.

31. März 2012

 

Karl May:

Durchs wilde Kurdistan

Von Bagdad nach Stambul

 

Reiserzählungen

Bearbeitet von Ulrich Riemerschmidt

Lingen Verlag, Kön

1977

 

Der Lingen-Verlag, Köln brachte 1977/78 zweiundzwanzig Werke von Karl May heraus, die vor allem durch die Bilder auf dem Buchumschlag aufgefallen sind. Da es davon nur eine Auflage gab, sind die Ausgaben zwar nicht besonders wertvoll, aber eher selten. Es sind die ersten beiden Bände dieser Reihe in meiner Sammlung.   

29. März 2012

 

Rüdiger Schaper:

Untertan, Hochstapler, Übermensch

 

2011, Siedler Verlag München

ISBN 978-3-88680-975-2

 

Rüdiger Schaper wagt einen völlig neuen Blick auf das Leben und (Nach-)Wirken dieses so überaus produktiven und höchst erfolgreichen Autors, der von Abenteuerromanen bis zu erbaulicher Literatur alle erdenklichen Genres bediente und Figuren schuf, die bis heute eine große Faszination ausstrahlen

 

Natürlich mit Original-Unterschrift des Autors, erbeten aus Anlass des Vortrags im Literaturhaus in Zürich.

 

Eine Besprechung des Buches hat Buchzeichen von Radio DRS 1 vorgenommen. Hier zu hören!

25. März 2012

 

Von Bagdad nach Stambul

 

Band 5

Russischern Ausgabe in kyrillischer Schrift

Karl May in insgesamt 13 Bänden

Zusammengestellt von Nicholas Nepomniaschy , M. Курушин Kurushin

 

Herausgegeben:

2001 vom Terra-Buch Club, Moskau 

24. März 2012

 

Condor Comic

Winnetou und Old Shatterhand

1977 Nr. 4

 

Die Rache der Joan Wells

 

Der Condor-Verlag (Frankfurt a.M.) hat Mitte der 70er Jahre zwei Karl May Serien herausgebracht: Winnetou und Old Shatterhand (insgesamt 18 Hefte) und Western-Comic (12) Hefte. Sie sind nicht ganz so begehrt, wie die originalen Lehning-Comics. Von Winnetou und Old Shatterhand habe ich nur 6 der 18 Hefte, von den Western-Comics fehlen mir noch vier. 

23. März 2012

 

Kinderkino

 

Mit 112 Dias, die zusammen 16 farbige "Winnetou" Filmstreifen ergeben.

Spielzeug aus den 70er Jahren

 

Hergestellt in Frankreich durch Meccano-Triang

entwickelt von Kenner U.S.A.

22. März 2012

 

Digitale Bibliothek

 

Herausgegeben von Hermann Wiedenroth

für die Karl-May-Stiftung

Verlag der Directmedia Publishing GmbH

 

Noch ist die "historisch-kritische" Ausgabe, die Hermann Wiedenroth seit beinahe zwei Jahrzehnten betreut, nicht abgeschlossen, da ist sie bereits auf 70'000 Bildschirmseiten digital erfasst.

21. März 2012

 

COOP-Zeitung

 

Nr. 12 vom 20. März 2012

 

Der Artikel (Text: Martin Zimmerli, Foto: Heiner H. Schmitt) umfasst fünf Seiten und einen Wettbewerb. Dieser Bericht aus Anlass des 100. Todestages ist nur eines der vielen Dokumente, die nun laufend in meine Sammlung aufgenommen werden. Um Hinweise auf Erwähnung in den Medien bin ich dankbar. Bitte hier einbringen. Danke.

17. März 2012

 

Karl May & Co

 

Nr. 78

Dezember 1999

 

 

Zeitschrift, die vier Mal im Jahr erscheint. Nachkäufe. Ab 1990 vorllständig vorhanden.

17. März 2012

 

Karl May & Co

 

Nr. 77

August 1999

 

 

Zeitschrift, die vier Mal im Jahr erscheint. Nachkäufe. Ab 1990 vorllständig vorhanden.

17. März 2012

 

Reinhard Marheincke und

Nicolas Finke:

 

Karl May am Kalkberg

 

Neue Geschichten der Karl May-Spiele

Bad Segeberg 1999-2001

1999

Ergänzung des Buchs der gleichen Autoren welches die Jahre von 1952 - 1999 umfasst. Relativ dünne Schrift.

17. März 2012

 

Karl May

Winnetou

 

Washington State University Press, Pullman, Washington

1999

 

Translated and abridged by David Koblick

from the originial  1892-93 edition of Winnetou I

Foreword by richard H. Cracroft

 

Eine der ganz wenigen amerikanischen Ausgaben.

 

16. März 2012

 

Karl May - Lehning-Comic:

 

Winnetou Band 31

Der Namenlose

 

1964

 

 

Die erste Winnetou-Serie der Lehning-Comics umfasst 19 Hefte. Sie wurde später fortgesetzt. Von dieser ersten Serie

                                          befinden sich bereits 10 in meiner Sammlung.

15. März 2012

 

Rainer Buck

 

Karl May

Der Winnetou-Autor und der christliche Glaube

 

Brendow-Verlag

2012

 

In dieser Biografie beleuchtet Rainer Buck Leben und Werk des wohl erfolgreichsten Autoren des 19. Jahrhunderts. Dabei lenkt er den Blick auf den tiefen Glauben Karl Mays, der sein Werk massgeblich geprägt hat und in vielen

                                          seiner Geschichten eine wichtige Rolle spielt.

 

15. März 2012

 

Karl May

Old Curshing Dry

 

Hörspiel

Abenteuer mit Winnetou und Old Shatterhand

nach einer Bearbeitung von Rainer Buck

                                           Brendow-Verlag

                                           2012

 

14. März 2012

 

 

Rolf H. Kraus

 

Karl May und die Fotografie

Vier Annäherungen

 

Jonas Verlag

2011

 

 

Die vier Aufsätze, die in diesem Buch versammelt sind, beschäftigen sich mit der Frage, ob und wenn ja welche Einflüsse der Fotografie auf Person und Werk Karl Mays festgestellt werden können.

 

Themen:

"Du brauchst da verschiedene Apparate, verschiedene Linsen - -"

Die Fotografie im Werk Karl Mays

"Empor insw Reich der Edelmenschen"
Winnetous fotografische Himmelfahrt

Der Schriftsteller als Star

"Visitenkarten zu Tausenden". Karl Meys Autogrammkarten

 

14. März 2012

 

Postkarte mit Sonderstempel

28.07.1939

gebaucht

 

Karl May-Spiele Rathen

 

(Sächsische Schweiz)

12. März 2012

 

Gerhard Schlegel, Laska Comix

Hugh! Winnetou

 

Homage an Karl May und Helmut Nickel

April 2011

Edition 52

 

Helmut Nickel war in den 50er Jahren seiner Zeit weit voraus, da seine Comics einen Anspruch hatten, der damals  kaum angestrebt und von den Verlagen aks ver^kaufshemmend eingestuft wurde. 1960 zog der Künstler aus beruflichen Gründen nach New York, 1965 gab er das undankbare Comicgeschäft auf. Welche Werke wären wohl aus seiner Zeichenfeder entsprungen, wenn er in der Branche geblieben wäre? Wenn er die künstlerische Freiheit späterer Jahre kennen gelern hätte, in denen das Medium Comic rehabilitiert wurde und man neue Wege betrat. (aus dem Vorwort)

08. März.2012

 

Krumbach, Helmut:

Karl May und sein medizinisches Wissen

 

Sonderdruck aus Materia Medica Nordmark,

26. Oktober 1974, Seite.328-336

 

Interessantes Dokument geschrieben vom damaligen Direktor des

Düsseldorfter Instituts für amerikanische Völkerkund

 

http://bibliografie.karl-may-gesellschaft.de/standard_kurzanzeige_aut.php

5. März 2012

 

Periodika:

 

Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft

 

erscheint vier Mal im Jahr

herausggeben von der Karl-May-Gesellschaft

 

März 2012

Nr. 171

 

 

Martin Walser:      Ein unbestelles Glück

Willi Vocke:          Der "doppelte Geist" des Neubertbauern

Christopher Schulze: ...als endlich die Maschine ihre schrille Stimme hören liess

Florian Schleburg:  Ich hatte dies natürlich in unsere Zeitrexhnung zu übersetzen...

Peter Essenwein:   Pueblos - Hide-spots - Menschenfallen

Rudi Schweikert:    Professor Büchele oder Karl May

Christoph Blau:     "Kamraten" - Zum Ersten, Zweiten und Dritten

Rolf J. G. Stadler:  Winnetou I - erster Teil des Bandes im Internet

Jörg M. Bönisch/Gerd Hardacker: Jugenderinnerungen des Schriftstellers Hein Werner Höber

04. März 2012

 

Reclam

Universal-Biblithek

1984

 

Der Geist des Llano estakado

(Der Sohn des Bärenjägers)

Herausgegeben von Bernhard Rosciusko

 

Mit Anmerkungen, Nachwort und Werkverzeichnis

02. März 2012

 

Zeitungsartikel:

Literaturseite der Süddeutschen Zeitung

vom 06. Dezember 2012

 

"Spannend wie ein Schundroman"

von Harald Eggenbrecht 

 

Drei Biographen nähern sich auf sehr unterschiedlichen Pfaden dem Phänomen Karl May, dessen Todestag sich im März 2012 zum hundertsten Mal jährt.

29. Februar 2012

 

 Erscheinungsjahr unbekannt

 

Winnetou

und

Im Lande der Komantschen

 

Zwei Wildwestgeschichten in einem Band

 

Hemma-Verlag Belgien

 

1. Geschichte "Winnetou I" von Karl May

2. Geschichte "Im Lande der Komantschen" von Gustave Aimard

 

Erstanden in Ricardo. Preis 12 Fr. (ohne Porto 5.00 Fr)

24. Februar 2012

 

Neuerscheinung:

 

Karl May

Die ganze Wahrheit 

 

Aufgezeichnet und illustriert von
Christian Moser

 

2012

Carlsen-Verlag, Hamburg

Klappenbroschur
14,5 x 21 cm
160 Seiten
ISBN 978-3-551-78694-4

€ (D) 12,90

 

"Die illustrierte, humorvolle Biografie erzählt aus Old Shatterhands Sicht die ganze Wahrheit über das Leben seines Autors. In Armut aufgewachsen, entwickelte der sich zum tolldreisten Hochstapler und Trickbetrüger, mit Namen wie Dr. med. Heilig oder Hermes Kupferstecher - und verbrachte deshalb 8 Jahre seines Lebens im Gefängnis. Seine 33 (!) Romane, verbunden mit der Behauptung, er selbst habe die Abenteuer erlebt, sowie den "Beweisfotos" mit Trapperkostüm und Henrystutzen, machten ihn zum Popstar. Auf seinen Vortragsreisen legten hysterische Fans Innenstädte lahm."