Adventskalender 10. Dezember

Klick auf das Bild um zum Adventskalender zurückzukehren
Klick auf das Bild um zum Adventskalender zurückzukehren

16. Dezember 2014

 
Die Küche


Die traditionelle Küche der Provence besteht eher aus einfachen Gerichten, Der Zusatz bei Speisen „à la provençale“ bedeutet in der Regel Tomatensauce, unter Verwendung von Gewürzkräutern (Herbes de Provence), Auberginen, Zucchini, Paprika… also hauptsächlich Zutaten, die in der Region angebaut werden.

Ratatouille ist wohl die bekannteste Spezialität (ursprünglich aus Nizza. Typische Gerichte sind aber auch Bouillabaisse, Bourride, Soupe-de-Poisson (Fischgerichte). „Daube provençale“ ist ein Schmorgericht aus Rindsgulasch und Aioli – eine kalt servierte Creme aus Knoblauch, Olivenöl und Salz wird als Beigabe zu Fleisch, Fisch und Gemüse serviert. Auch im Bereich der Süssigkeiten gibt es ein ganze Reiche von lokalen und regionalen Spezialitäten: Nougat von Montélimar, kandierte Früchte aus Apt oder Calisson d’Aix (ein Konfekt in Form eines Weberschiffchens, mit Mandeln und kandierten Melonen und Orangen).

Keine andere Szene in der Santonskrippe ist so vielfältig und bis ins kleine Detail hinein dokumentiert, wie die Küche (und der Weinkeller). Die beiden Szenen gehören zusammen und sind - vor allem, weil viele Details puppenstubenklein sind - ganz im Vordergrund angeordnet, gleichsam auf der ersten Ebene.

Besondere Beachtung findet vor allem der Kochtopf aus dem Rauch aufsteigt. aber auch die beiden Eierbecher (mit Eiern), das Besteck, die Krüge und Schüsseln dokumentieren eine reichhaltige Ess- und Trinkkultur.

Die Weinszene wird gesondert in Zusammenhang mit dem Weinberg später beschrieben.