Archiv: Wein des Tages

 

Jeden Tag stellen meine Weinfreunde in Blogs, in den Social Media und auf unzähligen Websites Weine vor, die sie gerade getrunken haben und empfehlen möchten. In Ergänzung meiner eigenen "Bilder des Tages", dem Buch des Tages (von Antiquar Hans Weiss) veröffentliche ich hier jeden Tag  auch den "Wein de Tages", mit Angabe der Autorin oder des Autors und der meist spontanen Wertung. 

 

 

Weiter zur zweiten Staffel von "Wein des Tages" (April bis Juli 2016)

03. Mai 2015

 

100 x Wein des Tages

 

Vor knapp vier Monaten - Anfangs Januar - habe ich damit begonnen, einen "Wein des Tages" hier vorzustellen (siehe oben). Warum soll es nicht - analog zum "Bild des Tages" und dem "Buch des Tages" - auch einen "Wein des Tages" auf dieser Website geben? Aber wie verwirklichen ohne riesigen zusätzlichen Aufwand?

Grundgedanke: spontane Auswahl aus den vielen Weinen, die täglich auf diversen Blogs, im Facebook, auf Google+ etc. vorgestellt werden.

Feste Auswahlkriterien gibt es nicht.Es sind vor allem die Originalität eines Vorschlags, die Qualität eines Weins, die Glaubwürdigkeit eines Urteils, die Ergänzung zur Rubrik "Getrunken" (in der ich zu jedem Wein eine kleine Geschichte erzähle) und eine gewisse Aktualität. 

Die Bilder werden begleitet von einer Kurzaussage des Autors, der den Wein eingestellt hat, vom Namen des Autors, der Quelle (mit Link) und dem Weinguts (mit Link) Jeder "Wein des Tages" bleibt zwei Tage auf der Frontseite (der neue Wein ganz oben), der Wein vom Vortag am Ende der Seite. Dann verschieben sich die Weine ins Archiv und sind da jederzeit einzusehen. 

28. April 2016

Marc von Harten auf Facebook 

 

Philip Tongi Vineyard: Cabernet Sauvignon 2005, Napa Vally, USA

 

"Warum schiele ich immer mal als BDX-Liebhaber nach Napa? Weil dort tolle Weine gemacht werden, die früh(er) trinkbar und bezahlbar sind. Heute was Neues aus Nappa probiert.Da fällt mir kein einziger BDX ein, der diese Trinkigkeit nach 11 Jahren abliefert. Eine Nase, wie ein gereifter BDX. Tolle Frucht, Holz noch ziemlich dominant, aber eben auch noch ein junger Wein, der in den nächsten 5 Jahren das Holz sicher besser eingebunden bekommt." 

27. April 2016

Fuu Strauss auf Facebook in Bordeaux und so

Château Romefort 1986, Médoc, Cru Bourgeois, Bordeaux, Frankreich

Ich habe diesen Wein in meiner Weintrinker-frühphase sehr soft getrunken. Seit gut 10 Jahren nicht mehr. Viel Info finde ich zu diesem Cru Bourgeois von Rothschild nicht ... Er steht auch heute noch gut da. Farbe erstaunlich lebendig, wenig Verfärbungen und sehr klar. Duft bis jetzt eher verhalten. Am Gaumen wunderbar schlank und bestechend frisch." 

26. April 2016

Nico Medenbach auf Facebook

 

Weingut Joh. Jos. Prüm: Wehlener Sonnenuhr 2004, Spätlese, Mosel, Deutschland 

 

Reaktionen: "Verdammt; verpasst! Prüm-time ist my time!" - " Ist es schon Prüm-o-clock?" - "Ich hoffe für niemanden eine Prümiere." - "PRÜMTIME ist immer zwischen 12 und 12..."  

25. April 2016

Axel Finger auf Facebook

Saint Jean du Barraux: Philippe Gimmel 2012, Provence, Frankreich

"Less than 5 weeks to this Mountain Silhouette- live !! 2009. Decanted >6h ago and now back to bottle. Marvelous intensive nose. Dark and red fruit, chocolate, spices and a floral touch of lavender! So great! On the palate its starts to be smoother and smoother. Worth waiting theese years!" 

24. April 2016

Uwe Bende auf Facebook

 

Emmerich Knoll: Grüner Veltliner 2000 und 2003, Loibnerhof, Wachau, Österreich

 

"Also, fix einen nächsten Grünen Veltliner geschnappt. Den oft gescholtenen 2003 Knoll Grüner Veltliner Loibner Vinothekfüllung ... der ist zwar nicht ganz auf dem Niveau des genialen 2000er, aber für dieses Jahr finde ich das ziemlich gelungen. Überrachend ist eigentlich, dass er vom Aroma stärker an Riesling erinnert, als an Veltliner. Das ist ebenfalls wunderbar cremig, nicht ganz so ölig, wirkt klarer in den Aromen, ohne Botrytis, mehr Steinobst und Zitrusnoten. Voll rund und absolut harmonisch." 

23. April 2016

Gottfried Benn auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Bodegas Bhilar & DSG: Rioja 2013, Alava, Spanien

 

"Ich sollte mehr Rioja trinken! Der 'einfache' von DSG bringt schon verdammt viel mit: Waldfrüchte, in erster Linie Walderdbeeren und auch ein wenig Himbeere, tabakige Holzwürze und eine hervorragende Säure. Die 14,5 % sind gut versteckt, Irrer Trinkfluss."

 

22. April 2016

Dirk Würtz auf Facebook

 

Screaming Eagle:Cabernet Sauvignon 2011, Napa Valley, USA

 

"Mein erster überhaupt. Blind im Glas gehabt und fast kollabiert. Hammer! Irres Zeug! Könnte ich flaschenweise trinken. Dummerweise ist das nur für Millionäre. Schade eigentlich."

(Die Flasche kostet ca. 2'000 CHF !!) 

21. April 2016

Nico Medenbach auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Bergdolt-Reif & Nett: Herzschlag 2012, Pfalz, Deutschland

 

"Sag mal Christian, was hast du denn da für einen krassen Rotwein Cuvèe zusammengeschraubt? So eine irre Nase hatte ich ja noch nie im Glas: Thai-Rind in Sojasoße, Schoko-Minzblättchen, Ingwer, Koriander und irgendwo Himbeere. Das riecht wie eine ganze Mahlzeit. Am Gaumen frisch, nicht breit, feines Tannin, noch etwas auf der Frischolz Seite. Positiv verrückt. Chapeau Christian, was für eine überraschende Überraschung!"

20. April 2016

 

Manfred Klimek auf Facebook

 

Cantina Terlan: Pinot Bianco 2004, Südtirol, Italien

 

"Ein Jahr im 7500 Liter Holzfass, davon dann 25hl in den Stahltank und 10 Jahre (!) auf der Feinhefe. Bombe!"

 

19. April 2016

Susanne Werth-Rosarius auf Neunundachtziggrad°

 

Ferraton Père et Fis: La Source 2012, Saint-Joseph, Côtes du Rhone, Frankreich

 

Spargelzeit! "Dazu passt ein Weißwein von der Rhône, wie hatten unseren Brot- und Butter St. Joseph von Ferraton, La Source blanc, eine Cuvée aus Viognier, Roussane und Marsanne. Passte wunderbar mit seinem zarten Geißblattaroma." 

18. April 2016

Marcus Hofschuster auf Facebook

 

Bonneau: Celestins 1995

Rayas: Chateauneuf du Pape, 1995

E. Guigal: La Mouline 1995

 

"Drei mal 1995. Alle ganz groß. Bonneau Celestins sofort einnehmend, überraschend zedrig (ganz kurz denkt man an die Grenze von Pauillac und St.-Julien), perfekt balanciert und lang, Rayas saftig, dicht, kirschig und etwas milchschokoladig, tief, jung, extrem lang, erst in rund 10 Jahren in Bestform, La Mouline an ihrem kleinen Viognier -Anteil ganz gut auch blind schon zuzuordnen, noch blutjung, wie frisch gefüllt, in 20 Jahren wieder."

17. April 2016

Marco Giovanni Zanetti auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Candiale: Panzano in Chianto: Chianti Classico 2012, Toskana, Italien

 

"Hab mir Fettuccine gemacht, selbstgeschossenes Wildschweinragú und ne schöne Pulle CC von Candialle aus Panfuckingzano! Der Stoff hat mich geschmacklich wieder in die Toskana geholt.Würze, florales, saftig, mit Druck, tiefe und viel Frucht! Steh ich mega drauf!!!! Find deren Weine extrem eigenständig und interessant! "

16. April 2016

Christiph Raffelt auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Champagner Tarlant: Cuvée Zero 1996, Oeuilly / Epernay, Frankreich

 

"Einfach nur mal so. Benoit Tarlant lässt seine Standardcuvée, die 70% seines Umsatzes ausmacht, sechs Jahre im Keller liegen. Zum Abschluss probieren wir einen der großen Jahrgänge, 1996. Der liegt immer noch zur Gänze sur latte. Slow wine par excellence."

15. April 2016

Wein Blog (Nico Meisner) auf Google+

Pfaffenweiler Weinhaus: Sauvignon Blanc 2014, Kabinett, Baden, Deutschland

"Das Pfaffenweiler Weinhaus gilt als einer der besten Weinerzeuger in Baden. Auch dieser Sauvignon Blanc hat uns voll überzeugt."

14. April 2016

Marco Giovanni Zanetti auf Facebook in Hauptsache Wein 

Bellavista Franciacorti: Vittorio Moretti 2002, Lombardei, Italien

"Quiet interesting indeed! Very elegant, smooth..yes! smooth and complex, perfectly integrated acidity. My guess and there I agree with Tom Groffils, should be treated like a big Burgundy like mature Meursault for example..I'm curious how it will be developing!! In my opinion there is no need to compare this wine with Champagne. Why?! Because Franciacorta is unique.. Just like Champagne. And so is this wine!."

 

13. April 2016

Eckard Schenda auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Château de Coulaine: Chinon, Loire, Frankreich

 

"Netter Schmeichler unter den reinen Cabernet Franc's .Eine Empfehlung meines nicht local Dealers (bzw. seiner Frau) aus Bottrop.Kommt richtig gut. Und ist richtig gut. Macht wie so oft am 2. Tag noch mehr Laune."

 

12. April 2015

Thomas C. Golenia auf Google+

 

Weinbau Jutta Ambrositsch: Gemischter Satz 2015, Wien, Österreich

"Satellit 2015 von Jutta Ambrositsch. Wiener Gemischter Satz. Merkwürdige wie interessante Würze. Ziemlich eigen. 89 TCG-Punkte."

11. April 2016

Stefan Schwytz auf Facebook

 

Domaine Jean Foillard: Morgon 2006, Côte du Py, Beaujolais, Frankreich

 

"Gamay? Ich war nie ein erklärter Fan, aber ich habe seit gestern etliche Vorurteile weniger und ein paar wunderschöne Exemplare mehr auf dem Schirm... Morgon!" 

10. April 2016

Rainer Schönfeld auf Facebook in Bordeaux und so...

 

Château Lafite-Rothschild 1900, Pauillac, Bordeaux, Frankreich

"Noch so lebendig, so unglaublich präsent. Nicht der beste Wein dieses grandiosen Abends, aber das beeindruckendste Erlebnis." 

09. April 2016

Susanne Werth-Rosarius auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

Château Malescot Saint-Exupéry 2005, Margaux, Bordeaux, Frankreich

 

"Das Wochenende wird eingeläutet!" 

 

08. April 2016

Philippe Erik Breitenfeld auf Facebook in Hauptsache Wein 

 

Clos de Vougeot: Musigni 200, La Côte de Nuit, Burgund, Frankreich

 

"Unheimlich präzise Pinot Nase. Edel, abgeklärt, tief. Geschmacklich erstaunlich jung und vital. Schon komplex, aber noch grün hinter den Ohren. Steckt ne Menge drin. Freu mich diesen Wein die nächsten Jahre mal wieder zu öffnen." 

 

07.April 2016

Michael Quentel auf Facebook in Hauptsache Wein 

Weingut Müller-Catoire: Gimmeldinger-Schlössel 2001, Rislaner Beerenauslese, Pfalz, Deutschland

"Wat ein geiler Abschluss! Das ist so großartig tief, komplex; mit einem gigantomatischem Säure Süßespiel! Ich bin hin und weg! 95 Punkte". "

"Naja, das ist ja auch Königsdisziplin, was deutschen Süsswein betrifft. Einer der letzten Weine von Hans-Günther Schwarz, glaube ich. Ich gehe davon aus, es hat Freude bereitet..... so etwas hat man nicht oft im Glas.

05. April 2016

Arthur Wirtzfeld auf Yoopress 

 

Tenute Silvio Nardi: Brunello di Montalcino 2011, Toakana, Italien 

 

"Das Ergebinis des Jahrgangs 2011 ist beindruckend. Nach Überzeugung unserer Redaktion ist es der Tenute Silvio Nardi gelungen, die Charakteristika des Jahrgangs herauszuarbeiten. Der Brunello di Montalcino 2011 präsentiert sich weich und saftig, er verfügt über Konzentration und Struktur, bietet gleichzeitig aber auch eine bestechend spontane Trinkigkeit."

04. April 2016

Axel Finger auf facebook 

 

Weingut Rhein-Terassen-Hof: Steinberg 2013, Sauvignon Blanc, Rheinhessen, Deutschland

 

"Schreibtisch auf den Balkon verlegt bei 20°C. Sauvignon Blanc läuft! Schlanke 11%, Apricosenaromatik, ansprechende Säure! Dieser 14er wird aber auch noch über ein paar Monate Flaschenreife profitieren."

 

03. April 2016

Christian von Goeler auf facebook 

 

Bodegas Cvne: Crianza Sommelier Selection 2012, Compañía Vinícola del Norte de España, Spanien

 

"Sehr schön, nicht aufdringlich, dennoch spassbetont."

 

02. April 2016

Robert Brey auf facebook in Hauptsache Wein

 

Champagne Gosset: Grand Millésime Brut 2004, Frankreich

 

"Wow! Ohne Worte.... Ich schmelze dahin"   

 

Archiv aller Weine des Tages

01. April 2016

Thorsten Mücke auf facebook

Weingut Künstler: Chardonnay Kalkstein 2014, Rheingau, Deutschland

"Gunter Künstler, wie machst Du das, da ganz hinten im Rheingau mit Deinen dicken Böden? Ständig dieses Extra an Schmelz, nicht selten der Hang zur Opulenz, Deine Weine haben Nougat, tropische Früchte, das kleine Zuckerschwänzchen." 

31. März 2016

Ute Mangold auf facebook

Weinhaus Andreas Durst: Grosser Durst, Riesling, Bockenheim, Pfalz, Deutschland

"PORNO for PYROS! das ist nix für pussies.... wie es so schön heißt. das krasser stoff!! hammer hart in der säure. dazu noch pulverdampf ohne ende (extrakt, mineralik, langes hefelager, whatever) im mund durchkauen und am besten mehrere tage offen lassen.... mal sehen, ob ich das schaffe „wink“-Emoticonich bin hell..wach, jetzt!"  Archiv aller Weine des Tages

30. März 2016

Thomas C. Golenia auf facebook

 

Weingut August Kessler: Cuvée Max 2013, Pinet Noir, Rheingau, Deutschland

 

"Was ein Wein. Super Balance. Der Inbegriff an Finesse und Eleganz, feinste Säure und monströser Trinkfluss. Großer Wein!" - Angeregte Diskussion: Hat der Wütz recht: "Für mich geht so. Das ist gar nicht mein Pinot-Stil." Oder "Ich fand ihn auch lecker. Aber zu perfekt und zu rund, mir fehlt hier eine Spannung." oder "Vor ein paar Wochen noch im Glas gehabt war auch richtig groß. Obwohl mir persönlich der Höllenberg in der Regel mehr zu sagt, als der Berg Schlossberg."  

29. März 2016

Thomas C. Golenia auf facebook

Weingut Juwel-Weine Juliane Eller: Kollektion 2015, Rheinhessen, Deutschland

"Eine ganze Kollektion, wie sie mich anderswo schon länger nicht mehr dermaßen kickte: Karg, mit kühler Distinguiertheit, von vorn bis hinten stringent durchgezogen. Kompliment! Weine, die nicht jedem Gefallen wollen und auch nicht sollen. Das Feld mit den banalen Tuttifruttiweinen überlässt Juliane Eller getrost anderen, bei ihr ist saucoole Noblesse angesagt." Zum Archiv aller Weine des Tages

28. März 2016

Felix Eschenauer auf facebook

 

Weingut Keller: Bürgel 2003, Spätburgunder, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen, Deutschland

 

"A lucky punch! Aus dem heißen Jahr 2003 stammt der BÜRGEL Spätburgunder "Felix", eines der mutigsten und wegweisendsten Pinot-Gewächse, die es in Deutschland gibt. "

26. März 2016 (Ostern)

Sebastian Enste auf facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Martin Müllen: Riesling Spätlese 2005, Mosel, Deutschland

 

"Betthupflerl und ich glaub Dennis träumt immer noch latent feucht nach der Oexleratten Pop Up. Rassige Säure, Honig, sehr ausgewogen."

 

25. März 2016

Axel Finger auf facebook

 

Domaine d'Eole: Eolé rosé 2014, AOC Côteaux d’Aix en Provenc, Frankreich

 

"Fisch muß schwimmen!
Auch Karfreitag
"

 

24. März 2016

Martin Zwick auf facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Max Ferd. Richter: Wehlener Sonnenuhr 2015, Kabinett, Mosel, Deutschland

 

"Anwärter Kabinett des Jahres:82 Grad Oechsle, 45.9 g/l RZ, 9.9 g/l Säure und 7.5 % Alk. - Alter Schwede! So klar, so fein und so viel Wehlener Sonnenuhr im Glas. So muß das Ding klingen."

23.März 2016

Felix Bodmann in Der Schnutentunker

Weingut Bernhard: Wolfsheimer  Sankt Kathrin 2014, Silvaner trocken, Rheinhessen, Deutschland

"Orange als Stilmittel, nicht kompromisslos anders, sondern dezent in einen Wein hineinverschnitten, kein Restzucker, vollständig fokussiert auf das Spannungsfeld Frucht, Würze und Textur mit den Stellschrauben Stahl, Holz, Hefelager und Maischegärung, angewandt auf die heimische Sorte, die das am besten abbildet, den Silvaner."

Julia Gassert auf Einfach Wein

Vina MoñtGras: Intriga 2012, Cabernet Sauvignon, D.O. Valle de Maipo, Chile

"Hier ist ein weiterer Wein aus der Kategorie Finden ohne Suchen. Zugegeben bin ich in der neuen Welt ja nicht so gerne zuhause, da ich finde, dass die alte Welt des Weinbaus reichlich gute Tropfen hervor bringt. Aber zuweilen ist es doch ganz schön, über den eigenen Flaschenhals hinaus zu blicken. In Vorbereitung eines Weinmenüs läuft mir dieser Tropfen über den Weg. Zum ausgesuchten Menü zu kräftig, in anderer Kombination eine spannende Angelegenheit."

Dirk Würtz auf Facebook

 

Weingut Hanka: Sauvignon Blanc 2015, Rheingau, Deutschland

 

"So kann SB aus dem Rheingau schmecken. Klar. Straff. Ziemlich perfekt und super süffig. Achtfuffzich... DAS Ist ein Schnäppchen. Kaufen!!!"

20. März 2016

Glen GerSei auf Facebook in Hauptsache  Wein

 

Weingut Krebs-Grode: Chardonnay trocken, Reinhessen, Deutschland

 

"Alter Falter, nicht nur ein Sonntagswein . Der leichte Holzton passt enorm ."

 

19. März 2016

Frank Seiffarth auf Facebook in Hauptsache  Wein

 

Cascina I. Carpini: Colli Tortonesi, Tomorasso, Piemont, Italien

"Dieser Timorasso zeigt, warum wir mehr autochthone Rebsorten trinken sollten: das ist ein ganz eigenständiger Wein in meinem Glas, erinnert mich nicht an etwas schon einmal Getrunkenes: intensive gelbe, teils getrocknete, Früchte, würzig, kräutrig, saftig, mit einer eleganten feinen Säure, langer Abgang mit zartbitteren und würzigen Tönen. Trinkfluss!"  

17. März 2016

 

Fuu Strauss in Facebook in Hauptsache Wein

 

Halewood Wines: Kronos 2013, Pinot Noir, Ploiesti, Rumänien

 

"Ich habe ein paar Pinot Noirs von Halewood probiert. Für andere Weine hat die Zeit leider nicht gereicht. Der hier war schon in Ordnung ..."  

 

16. März 2016

Wolfgang Schön in Facebook

 

Bodega Teso la Monja: Teso la Monja, Tempranillo, Toro, Spanien

 

"Ein Kandidat für die Topf 5 der besten Weine, die ich je getrunken habe. Allerdings kostet jeder Schluck rund 50 Euro, die komplette Pulle 1200. Der teuerste Wein Spaniens.."  

 

15. März 2016

 

Marco Rosso in Facebook in Hauptsache Wein

 

Christian Tschida: Felsen II 2011, Neusiedlersee, Österreich

 

"Großartig ! Shiraz ! Österreich ! Finesse,frische und trotzdem auch Kraft und Komplexität,bei gerade mal 12,5% Alk."  

 

14. März 2016

Martin Ali Daei Riedl in Facebook in Hauptsache Wein

 

Domaine William Fevre: La Maladière 2013, Chablis, Burgund, Frankreich

 

"Werde ich auf meine alten Tage womöglich noch zum Chardonnay Fan? Das ist echt grossartig. Teufel auch - ich mag keinen Chardonnay - eigentlich."

13. März 2016

Peter Jakob in Facebook

 

Domaines du Vieux Télégraphe: La Crau 2004, Châteauneuf-du-Pape, Frankreich

 

"Der 2004er La Crau von Vieux Télégraphe präsentiert sich gerade traumhaft. Opulent. Kirsche, etwas Dörrpflaume, Cassis und frische Walnüsse. Dazu etwas Piment und Tonkabohne. Mit Schmelz am Gaumen. Üppig, nicht fett. Reife Gerbstoffe. Der Alkohol ist nicht zu merken - trotz 14,5% Vol. Wie es sich für einen hervorragenden Wein gehört." 

11. März 2016

Manfred Klimek auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Winzer Krems: Blauer Zweigelt Sandgrube 13, Niederösterreich, Österreich

 

"Röstaromen, Kirschwasser und Ingwer. Ausgewogen und gekühlt auch erfrischend. 92 Falstaffage-Punkte von Ingo Zamperoni..."

 

 

10. März 2016

Felix Bodmann auf Der Schnutentunker 

Weingut Wageck (Pfaffmann), Sauvignon Blanc, ‚Fumé Réserve‘ (Goldberg, BASF exklusiv), 2014, Pfalz.Rings: Cabernet Sauvignon 2013, Pfalz, Deutschland

"Nach dem Öffnen in der Nase: Blumenkohl, Heu, Gemüsebrühe und keinerlei Frucht, das nennt man ‚dahin gehen, wo es wehtut‘ – was sich aber mit 16 Stunden Luft etwas relativiert, dann kommt Frucht dazu. Am Gaumen am ersten Tag vor allem Struktur, Struktur und Struktur: viel Saft, etwas Gerbstoff, wenig Frucht; neues Holz oder Hefelager, das ist gar nicht so leicht zu unterscheiden, spielt aber nur eine Rolle, wenn man sich als Verkoster profilieren will, die Wirkung auf das Mundgefühl ist in jedem Fall wundervoll."

09. März 2016

Florian Severin auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Rings: Cabernet Sauvignon 2013, Pfalz, Deutschland

 

"Den kann man aktuell leicht unterschätzen. Anfangs sehr easy und süffig, dann kurz dumpf und weg, erst nach etwa zwei Stunden dann der erhoffte Mix aus Paprika, Dosentomate, Teer und Veilchen. In egal welchen Stadium aber null Fett (14,0%), null Kitsch, null Marmelade. Je länger je lieber. Schönes Teil!"

08. März 2016

Mirko Walt auf Facebook in Hauptsache Wein

Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach: Riesling 1988, Spätlese, Rheingau, Deutschland

"War ja skeptisch. Auch der erste Schluck nach dem öffnen war als würde man die Türe zum Keller aufstoßen. Aber mit etwas Luft hat man hier eine Spätlese deren Süße fast vollständig abgebaut ist. Dann kommt Honig, Malz, kalter Teebeutel in der Nase. Im Mund straff, animierend. Wirkt nicht müde, aber schon etwas gezehrt. Hatte wahrschelich zu wenig Süße (10% vol.), um so alt zu werden und ist auch schon paar wenige Jahre drüber. Trotzdem erstaunlich trinkig und lang."

07. März 2016

Felix Bodmann auf Der Schnutentunker

Seahorse Winery: James 2013, Chenin Blanc, Israel

"In der Nase ein bisschen Holz, dezent seifig und nicht besonders beeindruckend. Am Gaumen allerdings dann sehr reife Frucht, Apfel, Birne und viel Melone, ordentliche Säure, schönes Spiel mit der süßen Frucht, cremiger Textur vom Barrique-Ausbau, der spürbar aber dezent auch aromatische Spuren hinterlässt. 14,5% Alkohol sind komplett versteckt, der Wein ist kräftig aber von französischer Eleganz, auch wenn er mit mehr als 24 Stunden Luft ein bisschen in die Breite geht. Tolle Balance aus Frucht, Würze und Spiel, das einen sehr langen Abgang prägt. Große Unterhaltung!."

06. März 2016

Nico Medenbach auf Facebook, Hauptsache Wein

 

Clos de Rougemont:Vouvray 2014, Abbaye de Marmoutier, Loire, Frankreich
Weingut Andreas Tscheppe: Sauvignon blanc 2014, Langeggerberg, Steiermark, Oesterreich

 

"An manchen Abenden reicht es aus die getrunkenen Weine mit einem "hach", einem Lächeln und innerer Glückseligkeit zu beschreiben. Genau so ein Abend ist heute. Beide Weine machen einfach nur glücklich, ohne auch nur im Ansatz nach Pfirsich oder Birne suchen zu lassen. Wenn die Seele lacht, hat der Wein alles richtig gemacht."

05. März 2016

Clemens Maria Mally auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Karl Schnabel: Blaufränkisch Hochegg 2012, Südsteiermark, Oesterreich

 

"Atemberaubend - einfach atemberaubend, was Weingut Karl Schnabel in seinem Sausal in Flaschen füllt, grundsätzlich ohne allem und nebenbei entsteht so, ganz unauffällig, einer der ganz großen, unendlich feinen Blaufränkisch. In diesen Wein will ich mich hüllen, wer braucht da noch Kaschmir?"

04. März 2016

Thorsten Mücke auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Julia Bertram: Ahrweiler Spätburgunder 2014, Ahr, Deutschland

 

"Über drei Tage verkostet, der Ahrweiler Spätburgunder von Julia Bertram aus der noch ganz frischen Kollektion 2014. Überhaupt nichts ist fett, breit oder kräftig, der Wein ist fest und supersaftig mit einer beschwingten, reifen Säure. Duftige, frische schwarze Beeren, florale Noten, Hagebutte und saftdurchwirkte Milchschokolade..."

03. März 2016

Marcus Hofschuster auf Facebook

 

Hans Wirsching: Müller-Thurgau Kabinett 1975, Jiphöfer Burgberg, Franken, Deutschland

 

"Müller-Thurgau. Kabinett. 1975. Also vorm Krieg. So ungefähr. Ich würd ja damit rausrücken, wie saftig und lebendig und feinwürzig und richtig lang das noch ist, aber das glaubt mir eh keine Sau. Lass ichs halt. Und trink noch'n Glas. *hicks* 

01. März 2016

Joachim A.J. Kaiser auf Facebook

Weingut Wageck; 'Sülzener Weg' 2014, Chardonnay, Pfalz, Deutschland

"Ein herausragende Weingut ist Wageck. mit einer sehr guten bis HERAUSRAGENDEN Kollektion vom 2015er Sauvignon Blanc Nr. 922 über den 2015 'Tertiär' (Chardonnay, Weißburgunder Cuvee) und 2014er Kalkmergel Weisser Burgunder bis hin zu den beiden Spätburgundern, 2013 Kalkmergel und 2012 Goldberg.

Besonders hervorzuheben ist der 2014er 'Sülzener Weg' Chardonnay. Für mich der beste Wein der gesamten Präsentation, HERAUSRAGEND mit dem Potential für GROSS mit etwas Reife"

Peter Jacob auf Facebook

Weingut Heymann-Löwenstein: Uhlen L Schieferterassen 2009, Winningen Mosel, Deutschland

2009. Schwierig. Neulich schon einen breiten, süßlichen, säurearmen Morstein GG von Wittmann gehabt. Heute ein karamelliger, reifer Uhlen Laubach. Damals wurde der Jahrgang hochgejubelt. Heute scheint er mir doch ein kleiner "Arschjahrgang" zu sein."

27. Februar 2016

Leo Quarda auf Weinquellen

Château La Négli: La Côte 2014, La La Clape, Languedoc, Frankreich

"Im Juni 2013 hatte ich zum ersten Mal einen Wein von jenem Weingut im Glas, von dem Robert Parker behauptet hat, es sei das beste im Languedoc. Nun gut, das beste ist auch immer nur relativ, aber was ich damals im Glas hatte, war schon sehr beeindruckend. Heute steht der La Côte rouge 2104 am Tisch der Wahrheit. Eine Cuvée aus Carignan, Syrah, Grenache und Mourvèdre. Südfrankreich pur. Der La Côte zählt zu den Brot- und Butterweinen des Weinguts, die Rebstöcke stehen auf sehr steinigen, sand-, lehm- und kalkhaltigen Böden auf Hanglagen am Massif de La Clape." 

26. Februar 2016

Christoph Raffelt auf Originalverkorkt

Koehler-Ruprecht: Kallstadter Saumagen 2005, Riesling Auslese R, Pfalz, Deutschland

"Koehler-Ruprecht oder die Wiederentdeckung der Langsamkeit Eigentlich mag ich es gar nicht, Buch-, Film- oder Plattentitel zu verwenden, um einem eigenen Artikel eine Überschrift zu geben. Doch in diesem Fall musste ich eine Ausnahme machen."

25. Februar 2016

Volker Trede auf Facebook

 

Weingut Heymann-Löwenstein: Schieferterassen 2012, Mosel, Deutschland

 

"Diesen Wein hatten wir gestern bei einer Riesling Probe in Sydney. Zu unserer aller Überraschung wars es ein Moselwein. Ich als "Deutschland Experte" (wegen Passport, nicht Expertise...) hatte eher an Pfalz oder Baden gedacht. Med+ body und 13% Alkohol mit vielen reifen (Stein)früchten und deutlicher Kerosin Nase sprachen da eher für. War 2012 ein besonders warmes Jahr oder warum hat dieser Moselwein soviel Power?"

24. Februar 2016

Jochen Moessner auf Facebook

 

Weingut Hammel: Müller-Thurgau 2015, Grosse Tradition, Pfalz, Deutschland

 

"Ein uralter Weinberg mit über 100 Jahre alten, teils wurzelechten Reben bestockt, mit geringem Zeilenabstand gepflanzt. Ein neuer Aussenbereichsleiter. Ausgebaut im großen, ebenfalls uralten Holzfass. Klingt ja soweit nicht schlecht, aber was kann der erst vor kurzem abgefüllte Wein? Eine jetzt schon unglaublich schöne Nase,"

22. Februar 2016

Paul Truszkowsky auf Facebook

 

Bodegas Toro Albala: Don PX Gran Reserva 1982, Montilla-Moriles, Spanien

 

"Die Essenz, an der wir uns wesentlich öfter laben dürfen sollten — hier: Speiselokal "tulus lotrek".

 

Reaktionen: "Letztes Jahr bei Toro Albala im Keller gewesen und die ganze Stafette durchgecheckt, grossartig. Auch die Bodega ist ein absoluter Hingucker, wer mal in Montilla ist, unbedingt reinschauen, es ist unglaublich was Antonio Sanchez Romero da zusammengetragen hat "

"Pedro Ximenez kann wahrlich großartige Essenz ins Glas bringen!"

20. Februar 2016

Clemens Maria Mally auf Facebook

 

Weingut Karl Schnabel: Morillon, Chardonnay, Südsteiermark, Österreich

 

"Chardonnay wie die Welt in braucht und ein spektakuläres Beispiel für einen vollkommenen Naturwein. Am Weingut Karl Schnabel wird grundsätzlich auf Schwefel verzichtet und zwar in jeder Phase der Weinwerdung! Durch den langen Maischekontakt ausgesprochen kräutrig, nach zwei Tagen an der Luft tritt diese Facette besonders beeindruckend in den Vordergrund - frisch gezupfte Dille und zwar ohne Ende, dazu viel Salz auf gerösteten Nüssen und ein Hauch Zitrusherbe." 

19. Februar 2016

Leo Quarda auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Erich Machherndl: Pinot Blanc 2013, Wachau, Österreich 

 

"Albinogelbes Trinkvergnügen. Leise Nase, dennoch typisch Weissburgunder. Auch in der Aromatik. Zarte grüne Nuss am Gaumen, aber erst nach ein paar Stunden an der Luft. Vorher herrlich elegante Birne, fein, schlank und alles andere als breit. Darüber ganz viel Mineralik und eine hochaktive Säure. Auf der Zunge reif aber nicht dick, mittig, klar und ausgesprochen harmonisch. Knackig in des Wortes Sinn, dabei überraschend feiner Schmelz im Mund. Fruchtig UND säurefrisch, fein kräutrig, dezent grünnussig." 

18. Februar 2016

Richard Joder auf Facebook

 

Weingut Werlitsch: Morillon 2011 von Opo, Steiermark, Oesterreich 

 

"Wunderschöner (geschmacklicher und stilistischer) Einstieg in die Welt von Werlitsch. Es muss ja nicht immer Ex Vero sein…."

"Also wie er ist, kann ich nicht sagen. Ich kann nur sagen wie ich ihn finde: Sehr gut! Ein Vergleich mit Burgund ist schwierig, da es auch dort tausende verschiedene Winzer mit tausenden verschiedenen Stilrichtungen gibt…Es handelt sich hier ja um 100 % Chardonnay und wer schon mal "typischen" Chardonnay probiert hat und dann diesen Wein versucht, kann ganz gut nachvollziehen, dass das etwas ganz anderes ist und eben nicht die Rebsorte im Mittelpunkt steht sondern Boden," 

17. Februar 2016

Jürgen Schmücking auf Facebook

 

Jürgens Wein: Nemea 2004, Griechenland 

 

"was handfestes: griechenlands rote einsersorte heisst agioritiko..., priveligierte herkunft ist das südlich von athen liegende nemea, und dass agioritiko auch reifen kann, zeigt dieser 04er. satte kirschfrucht, feinster gerbstoff, und ganz zart lassen sich die ersten tertiäraromen erahnen. schwarzer tee, rauleder. da ist noch einiges drin."

16. Februar 2016

Björn Krüger auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Weingut Johanninger: Pinot Gris Réserve 2011, Nahe, Rheinhessen, Deutschland

 

"Eine für mich, perfekt eingebundene Säure, mit relativ hoher Restsüße. In der Nase Tabak, Holz und vollreife reife Birne. Am Gaumen umschmeichelt mich der Schmelz, der mich an Pralinen,.einen vollreifen und satten Obstkorb erinnert!...."

15. Februar 2016

Stefan Schwytz auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Familienweingut Fogt: Sankt Laurent 2012, Rheinhessen, Deutschland

 

"Nicht nur Scheurebe und Riesling, Georg Fogt kann auch Sankt Laurent. Wer immer noch Berührungsängste mit deutschem Rotwein hat (und keinen Spätburgunder mag,) sollte das mal probieren. Ohne Marmelade und Fruchtzwerge. Merklich markanter aber unübertriebener Holzeinsatz, läuft einfach."

 

14. Februar 2016

Rainer Schönfeld auf Facebook in Hauptsache Wein

Tamano Hikari Junmai Ginjo Sake, Japan (Reiswein)

"Mild, mit dezenter Süße, fein fruchtig mit weißen Blüten und Jasmin in der Nase, Litschie und Erdbeere am Gaumen."

12. Februar 2016

Richard Yoder auf Facebook in Hauptsache Wein

 

Acienda Agricola La Distesa di Corrado Dotteri:  Terre Silvate, Vendemia, Cupramontane, Le Marche, Italien

 

"Kennt vermutlich keine Sau, wird niemand liken, ist trotzdem der beste Verdicchio seit Jahren. Großartig!!!"

Reaktion: "Dieses Weingut kannte ich bisher nicht. Der beste Verdicchio, den ich je getrunken habe, war der 2007er Verdicchio dei Castelli di Jesi Riserva von der Villa Bucci."

11. Februar 2016

Dorit Schmitt auf Facebook

 

Weingut Immich-Batterieberg: Jour fixe 2011, Riesling-Sekt, Mosel, Deutschland

"Manche 'Fixtermine' sollte man auch einhalten - à la vôtre!"

 

Dazu Rakhashan Zhouleh, Sommelier:

"Riesling von der Mosel besitzt alles was ein Wein braucht: Leichtigkeit, Frucht, Tiefe, Lagerfähigkeit und sie begleiten viele Speisen."

 

 

09. Februar 2016

Marc Dröfke auf Facebook (Hauptsache Wein)

 

Balthasar Ress: Caviar de Pinot 2012, Hattenheim, Rheingau, Deutschland

"Das deutsche Weinwochenende ausklingen lassen. Respekt Dirk Würtz, so muss Pinot schmecken!." 

Eine andere Stimme auf Facebook: "Es ist schön, dass es so ungewöhnliche Pinots gibt, aber wenn jeder Pinot dermassen dick und tintig wäre, bräuchte ich keinen Pinot mehr. Mir fehlt da komplett die Leichtigkeit der Rebsorte. Toller Wein, aber nicht das, was für mich ein Pinot ist."

08. Februar 2016

Rainer Schönfeld auf Facebook

 

Christian Moueix: Dominus 2008, Napa Valley, Kalifornien, USA

"99 Punkte hat Parker gegeben, und das lässt erst mal aufhorchen. Laktischer Schmelz schon in der Nase, Heidelbeer- und Johannisbeerjoghurt. Sehr smooth und rundgelutscht beginnt er am Gaumen, viel dunkle Frucht in schöner Intensität, attraktive Veilchen dazu. Auch feiner Connecticut Shade Tabak."

07. Februar 2016

Joachim A. J. Kaiser auf Facebook

 

Weingut Uwe Schiefer: Blaufränkisch Eisenberg 2004, Welgersdorf, Südburgenland, Österreich

 

"sehr schön gereift und durchaus erschwinglich "

"..die blaufränkischen von uwe schiefer sind unikate mit einer weltklasse-arroganz. tiefschürfende trüffelweine, die an eine mischung von bruno giacosa's barbaresco und château rayas erinnern." rené gabriel

 

06. Februar 2016

Michael Grimm auf Bacchus-Vinothek

 

Château Quinault l’Enclos 2001, Saint-Emilion Grand Cru, Bordeaux, Frankreich

 

"Einer der Geheimtipps des Jahrgangs 2001. der noch besser gelungen war als der 2000er Jahrgang. Jetzt ideal auf dem Punkt. Komplexe Nase mit schöner Frucht und noch präsenten Tanninen"

 

05. Februar 2016

Carsten M. Stammen auf VinoBlog

 

Peter Jakob Kühn: Riesling St. Nikolaus GG 2013, Rheingau, Deutschland

 

"Über allem schwebten – wieder einmal – die Weine von Peter Jakob Kühn: der Riesling Doosberg GG 2013 und besonders der Riesling St. Nikolaus GG 2013. Mit ihrer Dichte, Tiefe und Komplexität und ihrer dabei unwiderstehlich animierenden Art stellten sie eine ganz eigene Dimension dar."

04. Februar 2016

Nico Medenbach auf Drunkenmonday

 

Bodega Mas Alta, La Creu Alta 2005, Carignan, Grenache, Priorat, Spanien

 

"Ein Wein Erlebnis der besonderen Art und Grund genug solch ein vinophiles Meistwerk als “Rotwein des Jahres 2015” auszurufen. Auch wenn der Wein nun schon 10 Jahre alt ist. In Punkten ausgedrückt sind wir hier irgendwo bei 97 oder vielleicht sogar mehr. Steine schmecken – die Bodega Mas Alta zeigt uns mit ihrem 2005er “La Creu Alta” wie es geht. Das Terroir des Priorat in Flaschen gefüllt."

03. Februar 2016
Christian Hörtrich auf Facebook (Hauptsache Wein)

 

Punta Crena della Famiglia Ruffino, Reiné Mataòssu 2014, Collina Savonesi, Ligurien, Italien

 

" Sehr würzig und mineralisch, gefällt mir gut: vom Urlaub mitgebracht, mein erster Mataossu"

02. Februar 2016
 
Nico Medenbach auf Facebook (Hauptsache Wein)

 

Martin und Anna Andorfer: Grüner Veltliner 2013, Strass im Strassertale, Oesterreich

 

"Wein für die Seele. Zum kuscheln, anlehnen und wohl fühlen. Mein Wein. Danke Anna!"

Reaktion auf facebook: " Ich durfte den Martin Arndorfer vor ein paar Monaten in München bei einer Weinverkostung kennenlernen. Einer der sympathischsten Winzer die ich kenne. Und seine Weine auch großes Kino!"

" Ich sag nur die Leidenschaft ....ein Gedicht von Wein"

01. Februar 2016

 

Thomas Lippert auf Facebook

 

Weingut Hammel: Erste Versuchung 2015, Rivaner, Pfalz, Deutschland

 

"Erste Versuchung", das sind Weine welche Christoph Hammel wenige Wochen nach der Ernte bereits auf Flaschen füllt und in Verkauf bringt. Mit dem 2015er hat er eine irre Qualität abgegfüllt, ein absolut phantastisches und sicherlich das beste Preis-Leistungsverhältnis produziert was möglich ist. Der Wein macht Spass, hat Biss und Schmelz, Tiefgang, ist kristallklar und sauber und sehr sehr fruchtbetont wie es bei Hammel meistens der Fall ist. Der Wein hat einfach alles was es braucht um ein guter Essensbegleiter zu sein oder einfach als Gluckiwein ohne irgendwas drumrum!  Anwesende Mittrinker haben auf die Rebsorte Sauvignon blanc getippt, das sagt eigentlich schon alles, da muß ich nicht ausführen dass der Wein fruchtig schmeckte .... so wie es halt beim Müller Thurgau sein soll."

31. Januar 2016

 

Dirk Würtz auf Facebook

 

Domaine Karel de Graaf: Meursault les Narvaus 3013, Côte d'Or, Burgund, Frankreich

 

"Würdiger Nachfolger des 2010ers. Einen Tacken eleganter und präziser als der 10er. Holz perfekt eingebunden. Saftig! Genial!!!."

 

30. Januar 2016

 

Armin Busch auf Facebook

 

Weingut Hummel: Villányi Tramini (Gewürzraminer), Villány, Ungarn

 

"Gefällt mir gut, nicht zu aufdringlich in der Aromatik, ich mag die Aromatik, aber es ist auch ein schmaler Grad, wenn es zuviel wird geht es gar nicht, hier ist es sehr gut. Würze, Kräuter, auch Rosen, aber nicht seifig. Der macht Spaß."

Archiv der "Weine des Tages"

29. Januar 2016

 

Felix Bodmann in Der Schnutentunker

 

Walter Clore: Private Reserve 2011, Columbia Crest, Rotweincuvée (M: 68%, CS: 20, CF:12), Columbia Valley, Washington State.

 

"Ganz am Anfang der Verkostung kam dieser Wein ins Glas. Er kostet 26 Euro und war so gut, dass ich ihn den ganzen Abend parallel zu allem, was noch kam, verkostete. Den Fay von Stag’s Leap konnte er locker abgrätschen, erst bei SLV und Cask 23 fand er seine Meister, auch bei der späteren Überprüfung zuhause."

28. Januar 2016

 

Christian Hörtrich auf Facebook (Hauptsache Wein)
 

Weingut Hans Lang: Wisselbrunnen
Riesling 2011, Rheingau, Deutschland

 

Der Wisselbrunnen steht auf feinste Weise für das „terroir“, den Boden, leichter tertiärer Kalkmergel mit Lößlehm, die geografische Lage und die Handschrift des Winzers Hans Lang.

"Guter, schon recht reifer fruchtbetonter Riesling Große Lage aus Hattenheim 89/100"

27. Januar 2016

 

Stephan Bauer auf Facebook (Hauptsache Wein)

 

Yves Cuilleron: Les Chaillets 2011, Chavanay, France

 

"Lange out gewesen, kommt jetzt aber nach meinem Eindruck wieder. Viognier von der Rhône. Yves Cuilleron - 2011 Condrieu Les Chaillets (13,5% Vol.). Goldgelb, der "heult" im Glas mit Tränen am Glasrand. Die Nase ist zunächst etwas dumpf, riecht nach Sägespänen, wird mit Luft aber deutlich ausdrucksstärker. "

 Archiv der "Weine des Tages"

26. Januar 2016

 

Peter Jakob auf Facebook

 

Domaine G. Roumier: Bonnes Mars 2005, Grand Cru, Burgund, France

 

"Der zweite Tag - habe den Rest aus dem Restaurant mitgenommen. Dieser Wein ist viel zu jung - aber bevor ihn jemand anderes trinkt!?

Die Nase ist verschlossen und heute noch mehr vom Holz geprägt. Rauchig. Getrocknete Kräuter. Die Frucht ist heute endgültig in den Hintergrund getreten. Wacholder. Dunkle Tabakblätter. Feuchte Erde. Am Gaumen: unglaubliche Eleganz. Feine, nicht im geringsten adstringierende Tannine. Fast seidige Textur. Hier Noten von Brombeeren, Kirsche, getrockneten Himbeeren. Tabak. Kräuter. Räuchernoten. Ein perfekt integrierte Säure. Und unglaublich lang. In 15 und mehr Jahren wird dieser Wein ein Monument sein. Momentan ist er ein herausragender Bonnes-Mares."   

 Archiv der "Weine des Tages"

25. Januar 2016

 

Dirk Würtz auf Würtz-Wein

 

Nikolaihof: Riesling 2002, Mauern/Wachau

 

"Ich hatte ich das Glück eine Flasche des 2002er Riesling trinken zu dürfen. Der Wein lag 13(!) Jahre im Fass. In Worten: dreizehn. Dieser Wein hat so viel Tiefe, Frische und Eleganz und beinahe unendlich viele Facetten. Ein Wahnsinn. Ein “demeter” zertifiziertes kleines Wunder, dass mich wieder einmal davon überzeugt, dass diese Art des “Naturweins” immer mehr meins wird..."  

24. Januar 2016

 

Axel Finger auf Facebook

 

Thomas & Co: Grappes & Terroirs Clairette - Roussanne - Viognier Vacqueyras 

 

"Very rare white Vacequeyras. But outstanding! Clairette, Rousanne and Viognier. Fruit forward nose. White fruite like lychie and white floral notes. Smooth and oppulent at the palate with a loong finish! Congrats to Thomas & CoJe"

23. Januar 2016

 

Yves Beck auf Bekustator

 

Duboeuf Beaujolais Villages Nouveau 2015

 

"Je ne m'en lasse pas... un délice" ("Ich kann nicht davon lassen... ein Genuss")

22. Januar 2016

 

Christoph Raffelt in Originalverkorkt

 

Weingut Weingut Tesch

Langenlonsheim, Nahe

 

"Das betreute Trinken geht weiter. Im Februar gibt es drei Weine von Martin Tesch. Teschs Rebstöcke stehen rund um Langenlonsheim an der Nahe. Der Fokus liegt ganz klar auf Riesling, doch einer von Holger Lieblings-Zechweinen ist der Spätburgunder. Holger hat schon in so mancher Sendung von Teschs Weinen gesprochen und es wurde dringend Zeit, Euch mal drei Weine vorzustellen."

21. Januar 2016

 

Thorsten Kiss von Facebook (Hauptsache Wein)

 

Weingut Forstmeister Geltz
Saarburger Rausch 2003,

Riesling Spätlese, Mosel

 

"Feierabend Möselchen! Verdient? Aber sowas von!"

 

"Ist aber von der Saar!!! Ein großartiger Wein aus einem großen Jahr!" -"Ein toller Wein, hab ich auch noch was im Keller davon" -"Genialer Stoff" 

20. Januar 2016

 

Herzog & Vombach in der Kolumne von waskochen

 

Bodegas R. López de Heredia: 

Viña Tondonia Reserva 1999, der  Viña Tondonia, Spanien

 

"Der Wein ist unglaublich altbacken und genau deshalb so ausgezeichnet: die Reserva Blanco von Viña Tondonia aus dem spanischen Rioja. Keine Spur von Spritzigkeit oder banaler Frucht, nein, bei diesem Wein, der aus den einheimischen Sorten Viura und Malvasia gekelertert wird, schmeckt man die Zeit, die ihm gelassen wurde. Genau 10 Jahre reifte er in den für Rioja typischen, kleinen Holzfässern aus amerikanischer Eiche. ." 

Aus der Prestige-Linie - Bio-Anbau
Aus der Prestige-Linie - Bio-Anbau

19. Januar 2016

 

Thomas Lippert auf Facebook

 

Weinut Höfflin: Sauvignon blanc 2012, Meisental Fumé 2012, Höfflin Presitge, Kaiserstuhl

 

"Reife Melonen, Rosinen und Honig, weich.,trocken, von cremiger Textur, trinkig und harmonisch im Geschmack, im Abgang ein Murmelspiel mit Muskatnüssen. Der Wein macht Lust auf viel mehr davon...."

18. Januar 2016

 

Malvasia Galestro in  "Hauptsache Wein" (facebook)

 

Weingut Heinemann: Chardonnay 2013, Baden

"Das macht richtig Spaß! Klassischer Kabinett; schlank, aromatisch, wenig Alkohol. Sehr mineralisch, bißchen Schmelz, Säure perfekt, Zitronengras, Erde, vegetabil, kühl, Rückrat. Freundlich und grade heraus # richtig guter Typ! Allen empfohlen, die mit Chardonnay hadern"

17. Januar 2016

 

Stefan Schwytz  auf Facebook... 

 

Domaine Courbet: Savagnin 2011

 

"Eine perfekte Liaison: Savagnin Savagnin Domaine Courbet 2011 2011 mit Sushi..."

Jura-Weine sind hier (leider) eher selten anzutreffen. 

 

"Légère et fruitée, la bouche suit cette ligne aromatique dans une agréable vivacité."