Autoren von "aufgeschnappt"

(alphabetisch geordnet)

26. Januar 2016

 

Abel, Wolfgang

Gastrokritiker, Autor und Verleger

 

geb. 1954

 

hat in Freiburg im Breisgau Sozialwissenschaft studiert. Er wohnt heute im Markgräflerland bei Badenweiler. Von dort aus streift er zu Fuß, auf zwei und vier Rädern durch die Lande und schreibt übers Abhauen und Ankommen, über aufrichtige und verkommene Gastronomen, ehrbare und liederliche Handwerker, handverlesene Winzer und besondere Plätze abseits des kollektiven Freizeitparks.

"Der Autor und Oase-Verleger Wolfgang Abel hält sich gern bedeckt. PR und Marketing sind nicht sein Ding, der Literaturbetrieb, der vom Autor Medienpräsenz, Lesungen und Getwitter verlangt, ist ihm ein Gräuel, und als Gastrokritiker bevorzugt er eh die verdeckte Ermittlung. Aber die Blogger und Bewertungsportale sind ihm natürlich auf den Fersen, und da muss man sich halt auch manchmal zeigen und trommeln." (Badische Zeitung)

 

Website: http://www.oaseverlag.de/ 

eMail: info@oaseverlag.de

08. Februar 2017

 

Marc Balsiger

Journalist, Kommunikator

 

Mark Balsiger, M.A., war zunächst Journalist, unter anderem bei Schweizer Radio DRS, später Programmleiter für das DEZA in Bosnien und schliesslich Mediensprecher für das VBS. Seit 2002 ist er Inhaber einer Kommunikationsagentur, er doziert am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern und kommentiert für verschiedene Medien das politische Geschehen in der Schweiz. Er ist  auch Buchautor, r bloggt hier seit Anfang 2007 regelmässig, in dieser Zeitspanne sind rund 700 Postings entstanden. Das Augenzwinkern ist ihm nicht zu nehmen.

Viele Kritiker monieren, dass die Medien “more of the same” produzieren würden. Das Wahlkampfblog beobachtet die Akteure in Politik und Medien, ordnet ein und analysiert. Regelmässig thematisiert es auch Social Media und das unendlich weite Feld der Kommunikation. Nicht jeder Beitrag ist ganz ernst gemeint, die Lektüre soll auch ab und an ein Schmunzeln auslösen. Und selbstverständlich ist nicht jeder Beitrag tiefschürfend.

Mark Balsiger bloggt hier aus beruflichem und persönlichem Interesse. Er ist seit 2002 geschäftsführender Inhaber der Kommunikationsagentur Border Crossing AG, die vier Schwerpunkte setzt: Kampagnen, Politikberatung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Kommunikationstraining bzw. Auftrittskompetenz.

 

eMail: info@border-crossing.ch

Website: https://www.border-crossing.ch/

11. November 2012

 

Barnes, Julian Patrick

Englischer Schrftsteller

 

geb. 1946 in Leicester, sein gelegentlich verwendetes Pseudonym: 
Dan Kavanagh

 

Unter seinem Pseudonym schrieb er in den 1980er Jahren Kriminalromane. Julian Barnes publizierte etwa gleichzeitig mit dem ersten Kriminalroman das Buch Metroland, eine Novelle über einen jugendlichen Großstadtmenschen und seine Reiseerlebnisse in Paris und London. Er veröffentlichte zahlreiche weitere Romane, Erzählungen und Essays. 1979 heiratete Barnes seine damalige Agentin Patricia Olive Kavanagh, der er auch die meisten seiner Werke gewidmet hat und deren Nachnamen er als Pseudonym wählte. Patricia Olive Kavanagh starb am 2008 an den Folgen eines Gehirntumors. In Nichts, was man fürchten müsste setzt sich Julian Barnes mit dem Tod, Glauben und dem Existenzbeweis Gottes auseinander und lässt darin auch den Abschied von seiner Lebensgefährtin, aber auch das Sterben und den Tod der Großeltern und Eltern und ihre Einstellungen einfließen.Julian Barnes lebt in London.

 

 

Website: http://www.julianbarnes.com/

16. Dezember 2014

 

Bessaguet, Michel
Journalist

 

geb. 1953 in Arcachon, wuchs 50 Kilometer von der Stadt Bordeaux entfernt auf und arbeitet seit 1979 als Journalist, unter anderem 30 Jahre für das französische Magazin Geo. Lebt in Paris.

Englisch Studien in Bordeaux ( Englisch und anglo-amerikanischen Literatur),
1979-1982. Freiberuflich zu "Southwest Sunday" Reporter in der VOD-Maurice Siegel, Gastgeber der von 7.00 bis 09.00 Uhr auf Radio-France Bordeaux, freiberuflich für "Ron-Hebdo 'Reise nach Mali: freiberuflich an der" World -Sonntag "und" Befreiung "des Diktators Moussa Traore.
1982-2011. Permanente Freiberufler u.a. für GEO,  Lehrt an der Bordeaux IUT und an der Sorbonne, Paris,  Journalismus. Viele Berichte in Frankreich, London, dann in Deutschland, New York, Mali, Kamerun, Syrien, Zypern, Süd-Indien, der Türkei, Korsika (Frankreich
Veröffentlicht in Ausgabe 26 der Zeitschrift XXI, Frühling Ausgabe, einer Umfrage "Der Weinberg im Blut" auf dem Weinberg Arbeiter Vergiftung durch Pestizide.

Bessaguet, Michel

Kurt Pelda ist promovierter Ökonom und Journalist. Der Autor hat aus über 17 Kriegsgebieten berichtet, u.a. Libyen, Iran, Kurdistan, Angola, Eritrea und Mosambik. Pelda schreibt für The Economist, FAZ, FAS und Weltwoche. Von 1999 bis 2001 war er New-York-Korrespondent der Financial Times Deutschland, 2002 bis 2010 Afrika- und später Südostasien-Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung.Hannes Grassegger, geboren 1980, vor dem Computerscreen aufgewachsen, ist Reporter und Ökonom. Seine Texte, häufig zum Leben im Digitalen Kapitalismus, erscheinen unter anderem in der NZZ, dem ZEIT-Magazin, bei REPORTAGEN und dem Magazin der Süddeutschen Zeitung. Während seines Studiums in Berlin und Zürich arbeitete er in der Finanzindustrie und besetzte gleichzeitig Häuser. Er lebt in Zürich.

- See more at: http://www.buchhaus.ch/detail/ISBN-9783906024189//Reportagen-192014#sthash.NP9SguB3.dpuf

Bessaguet, Michel

Kurt Pelda ist promovierter Ökonom und Journalist. Der Autor hat aus über 17 Kriegsgebieten berichtet, u.a. Libyen, Iran, Kurdistan, Angola, Eritrea und Mosambik. Pelda schreibt für The Economist, FAZ, FAS und Weltwoche. Von 1999 bis 2001 war er New-York-Korrespondent der Financial Times Deutschland, 2002 bis 2010 Afrika- und später Südostasien-Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung.Hannes Grassegger, geboren 1980, vor dem Computerscreen aufgewachsen, ist Reporter und Ökonom. Seine Texte, häufig zum Leben im Digitalen Kapitalismus, erscheinen unter anderem in der NZZ, dem ZEIT-Magazin, bei REPORTAGEN und dem Magazin der Süddeutschen Zeitung. Während seines Studiums in Berlin und Zürich arbeitete er in der Finanzindustrie und besetzte gleichzeitig Häuser. Er lebt in Zürich.

- See more at: http://www.buchhaus.ch/detail/ISBN-9783906024189//Reportagen-192014#sthash.NP9SguB3.dpuf

Bessaguet, Michel

Kurt Pelda ist promovierter Ökonom und Journalist. Der Autor hat aus über 17 Kriegsgebieten berichtet, u.a. Libyen, Iran, Kurdistan, Angola, Eritrea und Mosambik. Pelda schreibt für The Economist, FAZ, FAS und Weltwoche. Von 1999 bis 2001 war er New-York-Korrespondent der Financial Times Deutschland, 2002 bis 2010 Afrika- und später Südostasien-Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung.Hannes Grassegger, geboren 1980, vor dem Computerscreen aufgewachsen, ist Reporter und Ökonom. Seine Texte, häufig zum Leben im Digitalen Kapitalismus, erscheinen unter anderem in der NZZ, dem ZEIT-Magazin, bei REPORTAGEN und dem Magazin der Süddeutschen Zeitung. Während seines Studiums in Berlin und Zürich arbeitete er in der Finanzindustrie und besetzte gleichzeitig Häuser. Er lebt in Zürich.

- See more at: http://www.buchhaus.ch/detail/ISBN-9783906024189//Reportagen-192014#sthash.NP9SguB3.dpuf

 

Website:

https://www.facebook.com/michel.bessaguet

26. Juli 2012

 

Bürgel, Andreas

 

Musiker, Komponist, Arrangeur.
Und das den überwiegenden Teil seines dieses Jahr in die 51te Runde gehenden Lebens.
Schwarz-weiße Tasten spielte er mit vielen Kollegen an vielen Orten.
Mit "Eruption" etwa, der Hitband der 70er und 80er Jahre, die für Titel wie "One way ticket" oder "I can't stand the rain" verantwortlich waren.
Mit Ron Ringwood, dem Messenger der Black Music in Deutschland.
Mit Cynthia Utterbach brachte er Jazz und Gospel, mit Gail Gilmore Opernarien und Gospel auf die Bühnen. Er begleitete ein paar Jahre die "Black Gospel Voices" auf ihren Reisen durch Deutschland und stellte mit "Fine Time" eine professionelle und musikalisch flexible Band zusammen, die für viele Gesangssolisten und  Bühnenveranstaltungen das musikalische Backing lieferte.
Komponiert hat Andreas Bürgel für Orchester, Bigbands, Jazz- und Rockbands, Bläserensembles, Chöre und für Festivals.
Im Rahmen eines Kompositionswettbewerbs erhielt er für seine Komposition "Zinnenspiel. Ein Burgfest" den Preis für die beste Komposition für Blechbläserquartett vom Deutschen Tonkünslterverein (DTKV-NRW).
Arrangements von ihm wurden und werden in verschiedenen Bühnenproduktionen verwendet und sind auf  einigen Tonträgern zu finden.
Auch für das Fernsehen arrangierte er; zu einem Arrangement von ihm fuhren 2010 beispielsweise bei Stefan Raabs TV-Autoball-Weltmeisterschaft die Kandidaten ein. "Men in black", "Eruptions Big G", das Bundespolizeiorchester mit Sitz in Hannover, das Orchester der Polizei Niedersachsens, das Marineorchester Kiel, andere Orchester landauf, landab und zahlreiche Bigbands
lassen Noten aus seiner Feder auf CDs und Bühnen erklingen.
Andreas Bürgel selbst ist an den Tasten auf CDs im Bereich Rock, Soul, Jazz- und Gospel zu hören (Blue Note, Fat Boogie Horns, Men in black, Eruptions Big G, Joe Burke, OJs Gospel Mission). Er war an Radioproduktionen des NDR und des BR beteiligt. Die Leibniz-Universität Hannover vergibt nun seit vielen Jahren den Lehrauftrag für die Bigband der Universität an ihn.
Er ist seit über 10 Jahren Instrumentallehrer im Fach Poptasten an der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover.

Kontakt: ab@betterblues.de

12. August 2012

 

Elflein, Werner

 

Werner Elflein wurde 1969 in Neuss geboren. Schon während seines Studiums interessierte er sich für das Thema Wein und bereiste bevorzugt die deutschen Weinbaugebiete. Neben dem Riesling, den er in all seinen geschmacklichen Ausprägungen von trocken bis edelsüß schätzt, haben es ihm vor allem die eleganten Früh- und Spätburgunder aus dem Ahrtal angetan. Dies hindert ihn jedoch nicht, sein Augenmerk auch auf die Spitzenweine anderer Länder zu richten.

Die Güte eines Weines definiert sich für den Diplom-Mathematiker nicht ausschließlich nur über die »Qualität im Glas«, sondern nicht zuletzt auch über eine wiedererkennbare Herkunfts- und Jahrgangscharakteristik, die nicht durch industrielle Produktionsmethoden kopiert werden kann. Individualität, eine daraus resultierende geschmackliche Vielfalt und eine an den traditionellen Werten der Weinbereitung ausgerichtete Erzeugerpolitik sind für ihn weitere für das Verständnis großer Weine wesentliche Mosaiksteine.

 

Website: Mein Weintagebuch

Blog: Weinfreaks.de

Kontakt: email@wernerelflein.de

09. August 2013

 

Melanie Erler

 

Melanie Erler arbeite seit über 10 Jahren in der Food-Branche. Sie ist

- nach eigener Aussage - "Genießerin aus Leidenschaft". Sie wohnt in Hamburg und arbeitet bei Deutsche See und city farming.

Das Käsewerk ist privater Foodblog.

 

Website: Das Käsewerk

Social media: facebook, google+, pinterest

                             Kontakt:daskaesewerk@gmail.com

10. Oktober 2012

 

Gabriel, René

 

René Gabriel war viele Jahre Einkaufschef bei Mövenpick-Wein und ist heute dort  Berater. Als Journalist verfasst er regelmässig Artikel für WeinWisser und Fallstaff. Er schrieb sechs Bücher mit den Titeln "Bordeaux à jour", "Bordeaux Total" und "Weingeschichten". René Gabriel ist auch Partner bei den Auktionshäusern Weinbörse und WeinCash und bei den Internet-Portalen www.weininfo.moibi und www.webnwine.com. Er organisiert Degustationen, Events und vor allem auch Weinreisen. Weine bepunktet er im 20er-System, mit Werten zwischen 10 und 20 Punkten. Anstatt in Buchform erscheint sein "Bordeaux Total" heute nur noch als Internet-Archiv, das abonniert werden kann.

 

Website: weingabriel.ch

Kontakt: weingabriel@bluewin.ch

 

09. September 2012

 

Kaiser, Joachim A. J.

 

Joachim stellt sich auf seiner Website vor: 

 

Wie ich zum Wein gekommen bin

geb. 1953 : Ob Wein bei meiner Erzeugung im Spiel gewesen ist, lässt sich nicht mehr eruieren, bei meiner Taufe aber ganz bestimmt
1956: Der Finger im Weinglas der Großeltern macht Lust auf mehr
1973: Ein 1971er Iphofener Julius-Echter-Berg Silvaner elektrisiert mich und führt zur nachhaltigeren Beschäftigung mit dem Thema Wein
1974 – 1982: Studium der Biologie, Abschluss Diplom-Biologe (Hydrobiologie, Biochemie)
1982 – 1985: Abteilungsleiter bei einem handelschemischen Labor (Lebensmittel, Bedarfsgegenstände, Umwelt), u.a. Analysen von Wein
05.01.1993: Anerkannter Berater für Deutschen Wein
1985 – 1998: Laborleiter eines Umweltinstitutes (Umweltanalytik, Beratung, Gutachten), u.a. Bodenuntersuchungen und Analysen von Wein
1998 – 2002: Freiberuflicher Berater und Gutachter für EHS – Environment, Health & Safety (Europa, Brasilien, China), freiberuflicher Weinberater
ab 2002: SAP Berater für Environmental Compliance und Sustainability, freiberuflicher Weinberater und Autor

Wein genießen

Wein ist ein Genussmittel. Ich trinke lieber ein halbes Glas eines exzellenten, als zwei Gläser eines mittelmäßigen Weins.
Ein großer Wein ist ein vergänglich flüchtiges, ein ephemeres Kunstwerk, die perfekte Verschmelzung von Natur und Technik, Handwerk und Kunst, Intuition und Wissenschaft, Mensch und Kosmos verdichtet im Glas

 

Website: http://vinositas.com/

Kontakt: jajkaiser@gmx.de

17. Dezember 2015

 

Kaiser, Ralf

 

Seit seiner Schulzeit in Koblenz, der Schnittstelle der Weinregionen Mittelrhein und Mosel, ist Ralf Kaiser dem Thema Wein verbunden. Nach dem Studium in Konstanz, Kopenhagen und Bonn, wo er nebenher auch in einer sehr gut sortierten Weinhandlung arbeitete, startete er im Jahr 1999 die Webseite Weinkaiser.de, anfangs als Informationsportal mit kleinem Webshop, seit 2008 in Blogform.

Mittlerweile schreibt und fotografiert Ralf Kaiser neben seinen Blogs regelmäßig unter eigenem Namen und als Ghostwriter für diverse namhafte Kunden (Agenturen, Verlage, Verbände, Händler) über die Themenbereiche Wein, Spirituosen, Food und Genußreisen. Kaiser ist seit einigen Jahren Mitglied diverser nationaler und internationaler Weinjurys wie Mundus ViniBest of RieslingConcours International des Grenache du Monde, Winechallenge Euposiaund Ahrwein des Jahres, verkostet regelmäßig für den Meininger Verlag sowie den Gault Millau Weinguide Deutschlandund hatte auch schon die Ehre, der Jury zur Wahl der Deutschen Weinkönigin anzugehören. Kaiser ist Mitglied im Autorenteam des neuen Gerolsteiner Genussportals WeinPlaces.

Er betreut im Agenturauftrag die deutschsprachigen Social Media Accounts (z.B. Facebookseiten) mehrerer ausländischer Weinregionen und berät verschiedene Auftraggeber aus der Wein- und Genussbranche in Sachen Social Media (vom Neueinstieg bis zum Krisenmanagement).

Der Weinjournalist und Fotograf Ralf Kaiser lebt und arbeitet in Bendorf und Bonn.

 

Website: http://weinkaiser.de

Kontakt:ralf@weinkaiser.de

01. August 2012

 

Lamprecht, Gottfried

 

Winzer

Weingut Herrenhof Lamprecht

Pöllau 43
8311 Markt Hartmannsdorf
Steiermark - Austria

 

Ein kleines Familienweingut - echtes Weinhandwerk.

 

"Weinbau bedeutet für mich nicht nach einem Rezept zu arbeiten. Hier am Hof entstehen wertvolle und komplexe Weissweine und ultra-feine Rotwein. 100% Freestyle. Das schmeckt man."

 

Seit Gottfried Lamprecht 2005 sein Familienweingut in Markt Hartmannsdorf (Steiermark) gründete, setzt der Absolvent der Höheren Bundeslehranstalt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg strickt auf Qualität, ökologischen Anbau und traditionelles Winzerhandwerk. Alle seine Weine stammen vom Buchertberg, der direkt am Weingut gelegen ist und über Lagen bis in über 400 Metern Höhe verfügt.

Dass Gottfried Lamprecht beim Weinausbau auf traditionelle Methoden setzt, bedeutet keineswegs, dass er kein Interesse an moderner Technik habe. Bei der Nutzung neuer Medien ist sein Herrenhof perfekt aufgestellt wie kaum ein anderes Weingut dieser Größe: Sein Blog über die Weingutsarbeit ist immer wieder lesenswert.

 

Website: Herrenhof Lamprecht

Kontakt: office@herrenhof.net

15. Oktober 2015

 

Martina Meister

 

Autorin,
Paris

 

Martina Meister ist Journalistin und lebt seit zehn Jahren in Paris, von wo aus sie für deutsche und schweizerische Zeitungen und Magazine (u. a. ›Tagesspiegel‹, Die ›Zeit‹, ›Der Feinschmecker‹, ›Myself‹, ›TagesAnzeiger‹, ›Der Bund‹ etc. ).berichtet. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Buch-Publikation: "Filou oder glücklich mit Hund" -

Vom Glück, mit einem Hund zu leben. Hunde machen glücklich, sagen die Wissenschaftler. Mitten in Paris, wo sie mit ihrer Familie lebt, lässt sich Martina Meister auf das Abenteuer Hund ein...

Zum Thema Wein:

Kolumne zur Erderwärmung in Weinanbaugebieten Schlechtes Wetter für guten Wein

in Berliner Zeitung vom 16. Oktober 2015

10. Januar 2016

 

Leo Quarda

 

Herausgeber und Betreiber 
der Website Weinquellen und
Weinsegler

 

Auf dem Informationsportal weinquellen.at, welches als Hybrid unter den zahlreichen Weinblogs auftritt, werden ausgesuchte, qualitativ hochwertige und seriöse Bezugsquellen rund um Wein mit allem was dazugehört vorgestellt sowie ein Blog betrieben, das sich sowohl mit allgemeinen Themen, vorrangig aber mit internationalen Weinverkostungen beschäftigt.

Inhaltlich liefert Leo dazu interessantes Wissen rund um Wein in einer Form, die unkompliziert und unvoreingenommen ist. In einer Sprache die jeder versteht, mit der jeder etwas anfangen kann. Er schreibt nicht für jene die als “erfahren und bestens ausgebildet” gelten, sondern für den Weinfreund der einfach gern ein gutes Glas Wein genießt und daran interessiert ist mehr darüber zu erfahren. Dabei schreibt er nicht über die zehnte Goldmedaille und die letzten 90 Parker-Punkte. Er hechelt auch nicht dem letzten Trend hinterher und unterlässt es sich mit Dingen zu befassen, die nur für eine kleine Sceine kleine Schicht von Menschen interessant und leistbar sind.

Kontakt: http://weinsegler.at/kontakt

 eMail: kontakt@weinquellen.at

6. Oktober 2012

 

Rutz-Rudel, Iris

 

Weinmacherin, Bloggerin

Weingut Lisson, Olargues (Frankreich)

 

 

Lisson (Südfrankreich). Hier wurde immer schon Wein angebaut - bis in den dreißiger Jahren auch dieser Bauernhof von seinen Bewohnern verlassen wurde, und die Kulturterrassen wieder verwilderten und von Wald überzogen wurden. Claude und Iris Rutz-Rudel , denen der Hof seit 25 Jahren gehört, beschlossen hier ihren Traum zu verwirklichen, und die Kulturlandschaft wieder zum Leben zu erwecken.

1990 war es dann soweit, sie rodeten in einjähriger Arbeit den Berg hinterm Haus, ließen die alten Steinterrassen "faisses" wieder sichtbar werden und entdeckten zum ersten Mal die steilen Felder oben am Berg und die wunderschöne Arena des Cirque des Cédres.

Nach der Rodung wurden Pinot Noir, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc, Merlot, Côt, Petit Verdot und Mourvèdre gepflanzt, die edlen Rebsorten der großen Weine Frankreichs und der neuen Welt. Später kamen noch Oeillade und Grenache, alteingesessene Rebsorten der Gegend, auf einem kleinen Pachtgelände dazu.

Seit den Unfalltod von Claude im Februar 2001, führt Iris Rutz-Rudel das Weingut weiter.

Iris, die mehrere Sprachen perfekt beherrscht, ist nicht nur eine begabte Winzerin - mit ausserordentlichen Weinen. Sie ist auch eine Bloggerin, die auf verschiedenen Kanälen präsent ist. Ihr eigener Blog ist nicht nur lesenswert, er zeigt auch eine kleine Weinwelt auf - die in den Weinen gross ist - und sich auf einem ursprünglichen Hof, in einer noch weitgehend urspürnglichen Landschaft und Kultur abspielt, mit einer Weinphilosophie, die jeden Weinfreunde übers Jahr begleiten kann.

 

Website: Weingut Lisson 

Kontakt: lisson@olargues.info

09. Dezember 2012

 

Der Schnutentunker

 

Viel gibt er von nicht von sich preis, der Schnutentunker. Doch seine Website - Tagebuch eines ahnungslosen Enthusiasten - ist einer der führenden Blogs in der deutschen Weinszene (im Augenblick an fünfter Stelle im Ebuzzing-Ranking.

Schnutentunkers Präsentation:

"Űber...

Der Schnutentunker ist mein öffentliches  Weintagebuch. Ich bin begeisterter Weintrinker und meiner Begeisterung steht keinerlei Fachwissen im Weg. Alles hier ist gnadenlos subjektiv, ich werte Weine nur nach meinem Geschmack, denn für mehr fehlt mir die Erfahrung, Kenntnis und Ambition. Also sollte man meine Meinung nicht allzu ernst nehmen, ich tue es selber auch nicht.

Wer wissen will, was ein Schnutentunker ist, findet hier eine Erklärung.

Viel Spass beim Lesen

P.S. Um Unklarheiten zu vermeiden: Dies ist das nichtkommerzielle Blog einer Privatperson. Wer mich erreichen will, schreibt hier einen Kommentar oder eine Email an schnutentunker(at)web.de"

 

Website: Der Schnutentunker

Kontakt: schnutentunker@web.de

30. Juli 2012

 

Schwytz, Stefan

 

Stefan (der Weinanwalt:-) ist im “bürgerlichen” Leben selbständiger Rechtsanwalt in Konstanz. Er betreibt zusammen mit Matthias Lubner, dem IT-Experte im Bereich Support und Netzwerktechnologien den Blog baccantus.

 

Trotz unterschiedlicher Geschmäcker sind sie in Sachen Pinot Noir und Riesling meist einer Meinung, darüber hinaus orientiert sich Stefan eher europäisch (D-A-CH, Frankreich, Italien, Iberische Halbinsel), Matthias zieht es eher nach Übersee (RSA, Australien, NZ, USA).

De gustibus et coloribus non est disputandum!

Wir sind Subjektivisten und stehen dazu. Alles ist letztlich Geschmacksache. Dieses Blog enthält daher Meinungen und Ansichten der Autoren, die nicht notwendig deckungsgleich mit denen der Leser und Produzenten oder Händler sind. Manches ist auch einmal als Satire oder durchaus auch polemisch oder überspitzt gemeint, diese Freiheit nehmen wir uns.

Kontakt: info@baccantus.de 

01. Oktober 2012

 

Stammen, Carsten M.

 

Weinjournalist, Genießer, Sprachfreund, Bahnfahrer; Redakteur und Verkoster bei Wein-Plus.eu, Mitglied im Deutschen Fachjournalisten-Verband und in der Sommelier-Union Deutschland.

 

Seine journalistische Tätigkeit begann Carsten M. Stammen als Freiberufler. Jetzt ist  er Redakteur und Verkoster beim Internetportal Wein-Plus. In dieser Funktion schreibt er für den Weinführer und das Online-Magazin. Vorher war er rund neun Jahre bei einem führenden Weiterbildungsanbieter beschäftigt, zuständig unter anderem für die Medienarbeit an internationalen Konferenzen und Kongressen. Weitere Stationen waren zwei Marketing- und PR-Agenturen sowie ein Wirtschaftsverband, bei dem er für die gesamte interne und externe Kommunikation zuständig war. Als Restaurantfachmann und Diplom-Betriebswirt mit Fachrichtung Tourismus ist Carsten M. Stammen dem Thema Wein seit über 20 Jahren verbunden. Seine Weinkompetenz beruht neben seinen gastronomischen Wurzeln auf gezielte Fortbildung in Fachkunde und Sensorik, den ständigen Austausch mit Winzern und Händlern auf Studienreisen und Veranstaltungen sowie einer langjährigen Degustationserfahrung als Juror. Seit Anfang 2012 ist er auch mit einer Wein- und einer Spirituosenkolumne im Magazin eigentümlich frei vertreten.

Kontakt: contact@vinolog.de

02. Juni 2014

 

Bärbel Unckrich

 

Bärbel Unckrich ist Redakteurin im Team von HORIZONT, der Zeitung für Marketing, Werbung und Medien. Seit August 2010 ist sie leitende Redakteurin Kreation bei HORIZONT.
Parallel zu ihren Aufgaben bei HORIZONT hat sie Anfang 2007 die
Co-Redaktionsleitung von beef, dem Kreativmagazin von HORIZONT
und dem Art Directors Club für Deutschland, übernommen. Sie war
an der Entwicklung und Markteinführung dieses Magazins maßgeblich
beteiligt und ist bis heute Mitglied in der Redaktionsleitung von
beef. Bevor Sie zu HORIZONT wechselte war sie in verschiedenen
Positionen in PR- und Werbeagenturen in Frankfurt und Wiesbaden
beschäftigt.
Kontakt:: unckrich@horizont.net

(Foto: Vinum, Schweiz)
(Foto: Vinum, Schweiz)

28. September 2016

 

Thomas Vaterlaus

 

Chefredakteur
Thomas Vaterlaus absolvierte die Ausbildung zum Journalisten am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern. Nach Anstellungen bei Tageszeitungen (St.Galler Tagblatt, Berner Zeitung) arbeitete er ab 1992 als Freelancer für Weltwoche, Annabelle, Sonntags Zeitung, Handelszeitung, Salz & Pfeffer, Marmite, Media Trend Journal und andere. Seit 1995 ist er in verschiedenen Funktionen für VINUM, Europas Weinmagazin, tätig. Thomas Vaterlaus lebt in Ermatingen am Bodensee und in Zürich. Neben Wein interessiert er sich für Segeln, Kunst und Antiquitäten.
Kontakt:: redaktion@vinum.de - 

https://ch.linkedin.com/in/thomas-vaterlaus-84360833 

23. November 2012

 

Werth-Rosarius, Susanne

 

Suse – wie sie sich im Web auch nennt – ist eine hervorragende Geschichtenerzählerin. Sie schreibt unter anderem auf www.facebook.com - aber auch auf der http://hundertachtziggrad.blogspot.ch/ und http://www.dasweinforum.de/ . Ihre Schwerpunkte sind Essen und Trinken. In der Weinszene ist sie gut verankert. Doch dies sind so viele Weinliebhaber und Genussmenschen. Was Suse besonders auszeichnet, das ist ihr Schreib- und Erzählstil, fröhlich, treffend, verschmitzt. Immer wieder schafft sie es, im „aufgeschnappt“ zu aufgenommen zu werden. Wohltuend in der so oft kurzatmigen Web-Kommunikation – wo es oft nur noch um Kürzestsätze geht – dass sie zu erzählen weiss, oft in Kapiteln, oft im Pseudodialog, oft einfach frei von der Leber weg. Etwas vermeidet sie konsequent, obwohl sie bildlich denkt (und auch Bilder im Netz einstellt), ihr eigenes Porträt zu veröffentlichen. Ich habe zwar ein Bild, wie es sonst dieser Rubrik ziert, doch ich respektiere für einmal ihre bildliche Anonymität und lasse es verschwinden. Ohne Kommentar. Hier wenigstens ihre Facebook-Infos: Geboren: 27. März – Heimatstadt: Kreisfreie Stadt Achen, Nordrhein-Westfalen – Hochschule: Universität Köln – Arbeitgeber: Warner Music – Beziehungsstatus: verheiratet – Sprachen: Deutsch, Englisch, Kölsch, Niederländisch, Niederrheinisch, Französisch und Französisch – Lieblingszitate: Remember, there's a big difference between kneeling down and bending over! (Frank Zappa)

Website: http://hundertachtziggrad.blogspot.com/
eMail: susa.hundertachtziggrad@gmail.com

17. Juli 2016

 

Widmer, Thomas
Redaktor "Tages Anzeiger"

Zürich

 

Journalist beim "Tages-Anzeiger" in Zürich, Wanderer, Islamwissenschaftler und Reporter. Er begann einst bei der Appenzeller Zeitung zu schreiben, kam dann via Berner Zeitung, Facts und Weltwoche zum Tages-Anzeiger. Er hat vier Bücher publiziert: eines über Arabische Kalligrafie und drei Wanderführer («Zu Fuss», Echtzeit Verlag).

Schreibt im TagesAnzeiger die wöchentliche Wanderkolumne, die auch im Berner "Bund" und der "Schweizer Familie" erscheint. Hier äussert er sich stets privat.

 

Website: Widmer Wandert Weiter

eMail: widmerwandertweiter@yahoo.de

23. November 2012

 

Witteck, Thommy

 

"In Berlin aufgewachsen und dort zunächst als Autor und Regisseur tätig merkte ich irgendwann, dass Wein meine Leidenschaft ist. So wagte ich den Weg in die Provinz: Nach dem Studium von Psychologie, Religionswissenschaften, Literatur und schließlich der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim wohne ich mittlerweile bei Mainz. Seit nunmehr 10 Jahren vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht intensiv mit Wein beschäftige. Als Verkostungsleiter stehe ich für die lückenlose Qualität unserer Weinauswahl."

 

Website: http://www.vicampo.de/magazin/
eMail: https://plus.google.com/112770849206355498092/posts

14. November 2012

 

Arthur Wirtzfeld

 

Leitung der Redaktion bei YOOPRESS Wine Media Portal
 
Motto
"Seine Freunde und was mit der Liebe zusammenhängt, muß man im Weine anschaun; nichts taugt, was nicht so angeblickt werden kann (Erhard Kästner)"
YOOPRESS bietet wahlweise in deutscher und englischer Sprache aktuelle News aus der globalen Weinszene.

 

Website: www.yoopress.com
eMail: yoopress@facebook.com

26. August 2012

 

Würtz, Dirk

 

Ein Blogger der ersten Stunde, ein Tausendsassa, ab und zu etwas laut, doch voller Energie und Sachverstand, diskussionsfreudig und innovativ. Sein Blog gehört zu den profundesten der ganzen Wein- und Genuss-Szene, frech und trotz dem Hintergründig. Dirk ist überall anzutreffen, wo es etwas „einzuführen“ gilt, sei es beim Video-Stream, bei der Rehabilitation der Château-Karton (Wein-in-Bag) oder beim Vinocamp. Doch was schreibe ich da – die meisten Weininteressierten kennen ihn, haben von ihm gehört, haben sich mit ihm gestritten oder eben auch nicht. Und wer ihn kennt, der kennt wohl auch die Königsmühle in Gau-Odernheim, das restaurierte historisches Anwesen, in dem bis in die 60iger Jahre des 20. Jahrhunderts Mehl gemahlen wurde. Heute ist die Königsmühle ein Ort des Genusses und der Gastfreundlichkeit. Die stilvollen Räumlichkeiten und der Gewölbekeller stehen für Veranstaltungen jeglicher Art zur Verfügung. Selbstverständlich gehören hierzu auch der romantische Innenhof und die parkähnliche Gartenanlage. Und natürlich Gabis hervorragende Küche.

 

Blog: http://wuertz-wein.de/wordpress/

Kontakt: kontakt@dirk-wuertz.de