Veranstaltungen

30. Oktober 2011

 

Hauskonzert bei John H. Müller

 

Im 19. Jahrhundert hatten Hauskonzerte eine wichtige, gesellschaftliche Funktion. Heute sind sie so gut wie „ausgestorben“. Leider! Doch, John H. Müller, Tenor aus Freude und Leidenschaft bittet einmal im Jahr zum Konzert. Zum 27ten Mal habe ich gestern aufgeschnappt, eine wirklich grossartige Leistung. Und erst noch ein grosser Genuss. Eine Konzertbesprechung kann ich leider nicht schreiben, dazu fehlen mir zwar nicht die Worte, vielmehr die fachliche Kompetenz. Für mich ist der Anlass ganz einfach etwas vom Feinsten, was man musikalisch erleben kann. Es ist der Rahmen in der guten Stube, die Stimmung in einem einmaligen Dekor: Wohn und Lebensatmosphäre etwas zusammengerückt, die Ausstrahlung eines Musikliebhabers in seinem nächsten Lebensraum und ein Programm, das erarbeitet und gut durchdacht worden ist. Eine harte Arbeit für die einen, für uns Gäste ein unvorstellbarer Genuss. Vor allem ist es die Nähe zu den Interpreten, die Nähe zur Musik, die Nähe zum Wort, nicht nur in der ersten Reihe sitzen, mitten drin sein, mitten im Jubeltag von Freunden.

 

Das Programm:
Interpreten:                                 John J. Mueller, Tenor
                                                  Bernard Furrer, Klavier und Komposition
                                                  Christian J. Huber (Lesung)

Franz Schubert:                           Der Jüngling an der Quelle (Johann Gaudenz    
                                                  von Salis)

                                                  Ins stille Land (Johann Friedrich Kittl, J.G.
                                                  von Salis)
                                                  Der Abend (Friedrich von Matthison)
                                                  Auswahl aus dem Zyklus „Die schöne
                                                  Müllerin“ (Wilhelm Müller)

Robert Schumann:                       Aus der Dichterliebe von Heinrich Heine in 
                                                  der ersten Kompositions-Fassung
                                                  Dein Angesicht
                                                  Lehn‘ deine Wang‘
                                                  Es leuchtet meine Liebe
                                                  Mein Wagen rollt langsam
                                                  Ein Jüngling liebt ein Mädchen

Peter L. Tschaikowsky:                Auf dem Ball (Alexej K. Tolstoi)
                                                  Arie von Lenski aus „Eugen Onegin“ 
                                                  (Alexander Puschkin)

Nikolaus Lenau:                          Der Postellion Lesung von Christian J. Huber

Bernard Furrer:                            Der Postillion (Nikolaus Lenau)
                                                  Sternenfall (R. Berger)
                                                  Ma petite amie (R.Berger)
                                                  Beim Wein (Hermann Hesse)
                                                  Im Kreis der Freunde (R.Berger)

Georges Werner:                         Gedichte gelesen von Christian J. Huber

 

Vom festlichen Anlass habe ich ein paar Bilder gemacht, ohne zusätzliches Licht, meist ohne Blitz und ohne Stativ. Grobkörnige Bilder, die wohl am besten wiedergeben, was die Gäste, alles Freunde der Interpreten, erlebt haben. Hier geht es zu den Bildern:

 

Bilder des Hauskonzerts

 

Auch eine kleine Kostprobe eines der Liedes – allerdings aufgenommen mit der Kleinstkamera und dem Kleinstmikrophon in der Kamera (ohne Mischung und Tonregelung) soll eine Erinnerung sein, an einen Abend in der Wohnung von unserem Freund John H. Müller.