Freuden und Leiden eines Sammlers

27. September 2016

Der gleiche Beitrag ist auch auf der offfenen Weinseite "Wein im Gepäck" zu finden und kann dort diskutiert werden.

 

Cantina Santadi: Terre Brune Carignano del Sulcis 2012, Sardinien, Italien

29. September 2016

 

 Nachlass Willi Olbrich (jeden Tag neu)
Heute: Ein berümhter Sohn 


26. September 2016

 

In eigener Sache:

 

100 Prozent verloren

 

Es war Abstimmung und wieder habe ich – zum x-ten Mal – hundert Prozent verloren. Alles wollte ich anders, und mit mir rund 40 Prozent, die zur Urne gingen. Doch die Mehrheit – auch wenn es nur ein halbes Prozent wäre – hat Recht und damit das Sagen. So sind die Regeln der direkten Demokratie. In der Abstimmung zur Masseneinwanderungs-Initiative waren es nur 0,3 Prozent, welche die Mehrheit ausmachten. Noch knapper war es vor einem Jahr, als bei der RTVG-Revision (Bundesgesetz über Radio und Fernsehen), wo eine Mehrheit von nur 0,03 Prozent zustande kam. Bei einer der beiden Ja-oder-Nein-Gruppen knallen immer die Korken. Bei mir nie, fast nie. Von den rund 450 Abstimmungen, die ich als Stimmberechtigter erlebt habe, gingen geschätzte 95 Prozent verloren, für mich. Kein Champagner, nur Frust. So etwas steckt ein guter Schweizer weg, sagt man mir. Die Mehrheit hat – in einer Demokratie – immer Recht. An die, die gehofft haben, die es anders wollten, die eine andere Schweiz wollen, denkt man spätestens nach einer Woche nicht mehr. Es sind – wie an diesem Wochenende – aber nicht nur die 40 Prozent Verlierer, es sind auch Verlierer unter den rund 60 Prozent, die nicht an die Urne gehen, nach Gesetzen der Wahrscheinlichkeit etwa im gleichen Verhältnis. Als chronischer Verlierer mache ich mir – seit Jahren – schwere Gedanken. Bin ich so anders? Ein miserabler Mehrheits-Schweizer? Bin ich ein Verlierertyp? Leider sind es keine wechselnden Mehrheiten bei meinem 95 Prozent-Verhältnis). Es muss an mir liegen, an meinen Vorstellungen von einer anderen Schweiz, einer mutigeren, einer sozialere, einer gerechteren und vor allem einer Schweiz, die nicht n Angst erstarrt.. Mein Freund hat dies wohl bemerkt und – zum Trost – einen Champagner geöffnet. Doch den 95-Prozent-schlechten-Schweizer wird damit nicht weggespült, auch nicht den Jahre dauernden Frust.

Zu allen bisherigen Kolumnen ("In eigener Sache)

01. Oktober 2016

 

Das Neuste zuerst.....          
Täglich aktualisiert

01. Oktober 2016

 

Die Weinrallye unterwegs

 

In Gedanken sind die Blogerinnen und Bloger unserer Weinrallay bei Susanne Werth-Rosarius - unserer verstorbenen Freundin - eingekehrt. Die Beiträge (an Schluss meines eigenen Beitrags aufgelistet und verlinkt) sind ein wunderschönes Zeichen dafür, wie sehr wir Susanne geschätzt haben. Ich bin überzeugt, sie wird auch in unserer Rallye noch lange weiter leben.

 

                                   Thema: September

 

Bildspaziergang 

 

Der September: ist oft warm, herzlich, fröhlich, zum Genuss bestimmt - aber auch kühl, regnerisch, melancholisch, traurig, mitunter mit trüben Gedanken belastet. Die Weinrallye heute Anlass zur Erinnerung, an das Sterben, aber auch an einen Wein und ein Erlebnis. 

 

 

Hier mein Beitrag lesen und aktuell alle Links zu den beteiligten Blogs

01. Oktober 2016

 

Gestern:
bereits wieder Weinauktion
im Internet

 

Das Auktionshaus "Steinfels" führt monatlich eine Internet-Auktion durch., bei der man sowohl vorausbieten oder direkt an der Auktion (heute ab 18 Uhr) teilnehmen kann. Es stehen 121 Lots auf dem Programm, einige sind schon mit Vorangeboten belegt. Im allgemeinen ist der Startpreis sehr tief - es lohnt sich bei vielen Weinen mitzubieten. Zum Beispiel bei Lot 98: 12 Flaschen Château de la Menagerie 2006, Languedoc (Schätzungspreis 120) Franken, Ausrufpreis 12 CHF. Ein Franken pro Flasche, ich habe gleich einmal geboten, denn ich kenne den Wein.  

Hier geht es zur Auktion

29. September 2016

 

Ausstellung:

 

"Karl Mays bunte Phantasiewelt"

im Alten Kutschenmuseum in Gescher

 

Winnetou - Wilder Westen - Wüstensand
Vom 18. September – 30. Oktober 2016

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag 15.00 - 17.00 Uhr

Samstag und Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr 

Die Stadt Gescher (17'00 Einwohner) liegt im westlichen Münsterland im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen und trägt offiziell den Namenszusatz Glockenstadt.

In der umfangreichen Ausstellung stellen die „Karl May-Freunde Münsterland“, die „Freunde kulturhistorischer Zinnfiguren und die „Museen in Gescher“ das „Phänomen Karl May“ auf vielfältige Weise vor. Unterstützt wird die einmalige Ausstellung durch sehenswerte Leihgaben des Karl-May-Verlages in Bamberg und durch zahlreiche Privatsammler.

Besonders interessant sind die Literaturabende, die im Rahmen der Ausstellung durchgeführt werden.

Hier das Programm der Lesungen

Informationen zur Ausstellung

Bild des Tages

01. Oktober 2016

01. Oktober 2016 - Die Sonne will flach ins Zimmer eintreten.
01. Oktober 2016 - Die Sonne will flach ins Zimmer eintreten.

Seit vier Jahren stelle ich hier täglich ein aktuell aufgenommenes Bild vor, tagebuchartige, bildliche Gedanken zum Tag. In der Regel sind es keine sensationellen Momente, vielmehr Alltagsbeobachtungen und Ausdruck einer Befindlichkeit in einer sich dauernd wandelnden Welt und Zeit. Hier geht es zum Archiv der bisher eingestellten Bilder. Die Aufnahmen sind auch auf der Fotoseite von Pinterest eingestellt.

 

Hier zeige ich - so quasi im "Bildwettstreit" - das Bild des Tages von Hans Weiss, Flawil, der - wie ich - jeden Tag mit dem Fotoapparat unterwegs ist und dies auch auf seiner eigenen Website, 
Book-Hunter,  dokumentiert. 

Spätsommer   (Foto: Hans Weiss, Flawil)
Spätsommer (Foto: Hans Weiss, Flawil)

25. September 2016

Gastbild von Stefan Schwytz

Stefan Schwytz Schönheiten am Wegesrand.(Insel Reichenau).

Es erreichen mich auch immer wieder - oft fast täglich - interessante, aussagestarke oder einfach nur schöne Bilder. Ich zeige sie hier in der Regel während einer Woche, dann verschieben sie sich ins Gastarchiv.

Liebe Gäste 

Crash - dann war sie weg, die Frontseite meiner Homepage. Lautlos verschwunden, abgetaucht ins Nirwana der Pixelhölle (oder des -himmels). Was jedem Blogger schon irgendwann einmal passiert ist, hat auch mich erreicht. Mühselige Rekonstruktion der vielen Beiträge, Bilder, Listen, Meldungen, Hinweise, die sich auf der Frontpage angesammelt haben. 
Anstatt mit dem Schicksal zu hadern, nutze ich das Ungemach, um mehr Ordnung in den Blog zu bringen, mehr Übersicht und eine klarere Trennung der Themenkreise. 
Es wird also in den nächsten Tagen hier "gebastelt" und geordnet, was sich in den vier Jahren - oft kreuz und quer - verschoben hat.
Herzlich

Im Augenblick arbeite ich vor allem an einer klaren Trennung der verschiedenen Sachgebiete. Auf der Frontpage - die rein nach Aktualität aufgebaut ist - treffen sich alle Sparten. Dann aber gibt es klare Wege zu dem Wein, zu Karl May, zu den Reisen, zu den Medien etc.
Peter 

 

Meine Karl-May-Sammlung, welche jeweils am Schluss der Frontpage zum Teil abrufbar war, wird im Augenblick überarbeitet und später wieder eingestellt. Ich bitte um Geduld!

 

Heute aktuell:

Die Weinrallye. Mein Beitrag
Bildspaziergang

 

 

Hier alle vorgestellten "Weine des Tages"

Archivierte Themen der letzten Zeit:

 

06.09.2016 Kugelschreiber:

                 Canal du Midi 

05.09.2016 Karl May - Bad Segeberg

                 Besucherrekord 

04.09.2016 Weinauktionen:

                 Auftakt zur Herbstauktion 

04.09.2016 Aufgeschnappt Karl May:

                 Karl May & Co.

02.09.2016 Kollektives Gedächtnis:

                 Kerr: Feuer in Berlin 

01.09.2016 Wein in den Keller legen:

                 Grosse Gewächse

31.98.2016 Krippensammlung:

                 Geschichte der Krippe 

30.08.2016 Neuerscheinungen

                 Karl May Mitteilungen

28.08.2016 Medien Film:

                "Über alle Berge" 

30.08.2016 Weinauktionen:

                 Herbstauktionen 2016

30.08.2016 Kollektives Gedächtnis:

                 Mit Winnetou auf Du

27.08.2016 Aufgeschnappt Karl May

                 Bravo

25.08.2016 Karl May, Hörspielreihe

                 Orientzyklus

 

Wein des Tages

Gunter Ohler
auf Fascebook in Bordeaux und so ...

Diebolt-Vallois:

Blanc de Blancs

2007, Champagne, Frankreich

"Gut gereift, saftiges Zeug, Honig, Rauch und Nusskuchen, meine fünfte Flasche, der sechsten geb ich nicht mehr viel Zeit..."


Hier die Beiträge der letzten Tage

 

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

28. September 2016

 

Aufgeschnappt:

in der Weinzeitschrift "Vinum"
Nr. 10 vom Oktober 2016

 

Unser Burgund

 

Im Editorial befasst sich Thomas Vaterlaus (Chefredaktor Vinum) mit dem Verhältnis zwischen den zwei grossen französischen Weinregionen Bordeaux und Burgund.

"... In Bordeaux empfingen Herrenwinzer, die noch nie eine Rebschere in der Hand gehalten hatten (ausser wenn ein Fotograf in der Nähe war), in ihren Salons wichtige Menschen. Im Burgund aber kurvten echte Winzer mit schwieligen Händen in ihren rostigen Renaults von Parzelle zu Parzelle, um persönlich ihre Rebstöcke zu trimmen..  Doch längst haben die «Nouveau Riches» auch das Burgund infiziert. Wer heute zum Grand Cru Romanée-Conti spaziert, kann mit etwas Glück beobachten, wie ein Bentley vor dem berühmten Steinkreuz hält und ein paar Ladys mit diamantenbesetzten iPhones Selfies schiessen, mit viel Ich und wenig Rebberg - für Instagram....."

Dieses Editorial kündigt das Dossier zu Burgund an, bei dem 122 Crus mehr als 16/20 Punkten erhalten haben.

Hier geht es zur Website von Vonum 

Hier zu den Angaben des Autors

28. September 2016

 

Martin Böttcher
der Komponist der Melodien
der Karl-May-Filme besucht das
                                        neue "Winnetou"-Team

Bei den Aufnahmen (von links): Felix Trawöger, Falko Duczmal (beide Scoring Stage Babelsberg), Orchestrator Tilo Heinrich, Dirigent Bernhard Wünsch, Martin Böttcher, Komponist Heiko Maile, Jutta Bächner (Schacht Musikverlage), Klaus Frers (Daydream Music) und Filmproduzent Christian Becker (Rat Pack) (Bild: SMV Schacht Musikverlage)

Die drei anfänglich sehr umstrittenen Winnetou-Filme, welche um Weihnachten 2016 bei RTL gezeigt werden, gewinnen immer mehr Akzeptanz. Über die Film-Musik berichtet "mediabiz", der Fachverlag für die Enterrainment Branche.

23. August 2016

 

Verkehrskreisel

 

Zu den fixen Serien auf dieser Homepage gehören die Verkehrskreisel. Sie sind häufig das Gesicht einer Gemeinde, einer Region oder eines (sponsernden) Unternehmens. Sie beruhigen nicht nur den Verkehr, sie buhlen auch um Aufmerksamkeit. Identitätsstiftung!

Aufruf: Fotografiert möglichst viele Verkehrskreisel: ob gigantische oder bescheidene, künstlerisch gestaltete oder einzig ihrer Funktion dienende.  Nicht selten sind Verkehrskreisel auch "Stein des Anstosses" - nicht verkehrstechnisch - vielmehr in ihrem ästhetischen Ausdruck und der Akzeptanz durch der Bevölkerung. Kreisel sind oft eine neue Variante von "Kunst am Bau" oder - eine "grüne" Insel inmitten des pulsierenden Verkehrs.  

13. September 2016

 

Verkehrskreisel in Egg (ZH)

 

Beim Anschluss an die Forchstrasse in Egg - Rällikerstrasse/Längisstrasse - steht seit 2007 dieser Verkehrskreisel. Thema: Kinder und Verkehr. Hand in Hand zum Schutz der Kinder. (Archiv: Alle bisher vorgestellten Verkehrskreisel)

Hier die Beiträge vergangenen Tage

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

25. September 2016

 

Deutsche Weihnacht ...

und festliche Lieder

 

Klappcover mit grosser aufklappbarer Weihnachtskrippe

Pop-up - Krippe in Kombination mit einer Schallplatte gibt es noch nicht in meiner Sammlung, die immerhin um 500 Kleinkrippen umfasst.

Die Krippe öffnet sich, sobald man die doppelte Plattenhülle öffnet. Es entsteht eine Krippenlandschaft. LP Album
Electrola  C 064-29 539 aus dem Jahr 1974
Lieder: Es ist für uns eine Zeit angekommen; Kling Glöckchen, klingeling, Leise rieselt der Schnee, Lasst uns froh und munter sein; Morgen kommt der Weihnachtsmann, Alle Jahre wieder; Vom Himmel hoch, ihr Engel kommt; Süsser die Glocken nie klingen; Der Christbaum ist der schönste Baum, O Tannenbaum; Morgen Kinder wird's was geben; Ihr Kinderlein kommet; Kommet ihr Hirten; Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen; Fröhliche Weihnacht überall: Vom Himmel hoch, da komm ich her; Es ist ein Ros' entsprungen; O, du fröhliche; Stille Nacht, heilige Nacht. Und Choräle und 8 festliche Lieder.

24. Seüptember 2016

 

"Galoppiert Winnetou bald in Engelberg?"

 

Aufgeschnappt in Blick am Abend
vom 23. September 2016

Bekommt die Schweiz nächstes Jahr eine Karl-May-Freilichtaufführung und zwar in der Innerschweiz, in Engelberg?

Wie weit die Vorbereitungen und Bewilligungen bereits abgeschlossen sind, ist nicht ganz klar. Doch das Unternehmen hat bereits eine eigene Website, auf der aber  noch wenig konkrete Angaben sind. Es wird auf OpenAir & Theater GmbH verwiesen, die offensichtlich als Produzent hinter dem Projekt steht.


24. September 2016

 

Karl May

Kollektives Gedächtnis

 

Zur Neuverfilmung  des Kultfilms "Die glorreichen Sieben"

Kritik in "Bild online" vom 21. September 2016

 

"Die glorreichen Sieben" ist zwar ein Westen, hat aber mit Karl May nichts zu tun. Interessant für das Thema "öffentliches Bewusstsein" ist, die dreimalige Erwähnung von Karl May in der Filmkritik von "Bild online" 

Der Bezug zu Karl May funktioniert nur dann, wenn der Leser den "Kosmos" der Karl May Filme abrufen kann. 


22. September 2016

 

Nachlass Willi Olbrich

 

Wie bereits berichtet, wird ein Teil der Karl-May-Sammlung des verstorbenen Sammlerfreunds in meine eigene Sammlung integriert. 


Zuvor aber muss aber das Material gesichtet, registriert, fotografiert und eingeordnet werden. Jeden Tag erscheinen nun an unter diesem Signet - ganz oben auf der Website (unter der Rubrik "Getrunken") - ein Teil der Zugänge aus der Sammlung. 

20. September 2016

 

Weinauktion "Auctionata" 

Auctionata
Es ist eine Web-Auktion, bei der man am Computer live dabei sein kann. Man sieht direkt in den Auktionssaal (ohne Publikum) und kann auch mitbieten. Dazu muss man sich einschreiben und dann mit dem Passwort für die Auktion anmelden.

Hier geht es zum Auktionshaus (das übrigens nicht nur Weine, sondern auch Kunst, Schmuck etc. versteigert).

Die gestrige Weinauktion war wie immer inateressant und aufschlussreich, aber mit relativ wenig Erfolg. So fand weniger als die Hälfte der 115 Lots einen Käufer.

Hier topaktuelle die Analyse und Beurteilung

Hier die Beiträge der vergangenen zwei Wochen

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

19. September 2016

 

Karl May:

Symposium in Bonn 
 16.  bis 18. September 2016

 

Neu: Ein Bericht

 

Wohl das interessanteste Symposium der letzten Zeit - zum Thema Karl May - veranstaltet vom "Haus der Geschichte in Bonn" und der "Karl May Gesellschaft" (KMG) wurde erfolgreich abgeschlossen. Es gilt nun daraus ein Fazit zu ziehen und die wichtigsten Punkt festzuhalten, damit sie auch in die Beschäftigung mit dem Thema Karl May einfliessen können.

 

Das Allerwichtigste ist die Tatsache, dass sich die eher konservative, auf Bewahrung ausgerichtete KMG (Karl May Gesellschaft) für einmal geöffnet hat gegenüber den Strömungen und Gewohnheiten in der Karl-May-Rezeption und der medialen Vielfalt.

 Zum ersten Mal wurden auch Filme (sogar das neuste Projekt von RTL), Comics, Theater, vor allem auch soziale und politische Aspekte in die Betrachtungen miteinbezogen und vor allem sehr interessante Thesen und Theorien entwickelt, über die (hoffentlich) weiter diskutiert wird.   

 hier.  

Eine erster kurzer Bericht (zu den wichtigsten Themen) und die Bilder - hier

20. September 2016

 

Voranzeige:

Weinrallye #102. Thema: "September"

 

In 10 Tagen ist es soweit. Die nächste Weinrallye startet am Freitag, 30. September 2016 mit dem Thema: "September". Durchgeführt wird sie von Wolfgang Brandt vom Blog 

Kaquus Hausmannskost.

Kommentare: 1
  • #1

    Peter Züllig (Mittwoch, 31 August 2016 07:16)

    Die Diskussion ist eröffnet. Bitte gib möglichst spontan Deinen Kommentar ab.

19. September 2016

 

Neueingang Kunstkataloge:

 

                                  Francis Picabia
                                  Ausstellung Kunsthaus Zürich 

                                  03. Juni bis 25. September 2016


Ausstellungskatalog. Herausgegeben Zürcher Kunstgesellschaft/Kunsthausd Zürich und The Museum of Modern Art New York.

Konzept: Cathérine Hug und Anne Umland  -  367 Seiten
ISBN 978-3-7757-4175-0   (Hatje Cantz Verlag) 

Mehr Informationen hier

15. September 2016

 

Aufgeschnappt in Wein-Kenner.de

12. September 2016

 

                                 Da schau her:
                          Christmann, Rebholz, Wittman & Co. bei Lidl

 

Aufregung in der deutschen Weinszene. Meh­rere renom­mierte VDP-Güter (deutsche Prädikatsweingüter) tauchen in der „Hei­mi­sche Weine“-Aktion von Lidl auf – unter anderem ein Gro­sses Gewächs. Die meis­ten betroffenen Winzer wuss­ten nichts von der Aktion und sind jetzt ziem­lich scho­ckiert.

Hier der ganze Artikel auf Wein-Kenner.de lesen

 

"Zehn Gewächse aus Deutsch­land hatte der Dis­coun­ter im Ange­bot sei­nes Wein-Onlineshops, einige mit minus 23 bzw. minus 17 Pro­zent gegen­über Normalpreis.

 

Das Beson­dere an der Offerte war aller­dings nicht der Preis, son­dern die Tat­sa­che, dass sie­ben der zehn Weine von VDP-Gütern stam­men – einer sogar von des­sen Prä­si­dent Stef­fen Christ­mann aus der Pfalz."

Der VDP hat sich jahrelang gegen eine Vermarktung ihrer Weine auf der Billigschiene (Lidl etc.) ausgesprochen, Interessant ist die Lockerung hehrer Grundsätze, wenn es um das Geld geht. Noch interessanter aber ist die Reaktion der Weinbranche und der Weinfreaks (vor allem in den Sozial Media) Weiterlesen hier

13. September 2016

 

Trauer:

 

                           Susanne Werth-Rosarius †

"Niemals geht man so ganz"

Ein Nachruf auf dem Blog Hundertachtziggrad° 

 Die Besucherinnen und Besucher dieser Website sind - in Zusammenhang mit Wein - immer wieder auf ihren Namen, ihren Blog und ihre Geschichten gestosssen.

 

Oft als "Aufgeschnappt" von ihrem Blog Hundertaachtziggrad°noch häufiger als Teilnehmerin an der monatlich stattfindenden Weinrallay. Hier ihr letzter Beitrag vom 26. August 2016: 
"You're my heart, you're my soul …"


12. September 2016

 

Neueingang Krippensammlung:

 

Blechdosen-Krippe

um 1900

vermutlich Österreich 

 

Einige Abriebspuren, Schwärzungen und kleine Flecken. Insgesamt aber sehr gut erhalten. Vor allem die Krippenszene (flache Blechfiguren reliefartig aufgestellt, perfekt angeordnet) und die Aussenwände des Stalls sind perfekt. 
Grösse: Länge 30 cm, Tiefe 20 cm. Höhe 25 cm.

Blech (teilweise) gestanzt und bemalt. Keine Hinweise auf Werbung und Herkunft. Dürfte wohl als "Krippe" (Anlass: Weihnacht eigens hergestellt worden sein). Interessant ist, dass die Hälfte des abschliessenden Daches geöffnet werden kamm (umklappen mit Scharnieren). Vorne, hinter der Wand, dinf zwei "Kamine" (mit Dachöffnung) zur Beleuchtung der Krippe (deshalb zum Teil rauchgeschwärzt) angebracht.

Im hintern Teil der "Stall"-Dose ist ein grosser, geschlossener Raum, wohl für Süssigkeiten (Bretzel) oder andere kleine Geschenke gedacht. Es ist eher ein Einzelstück (oder eine Kleinstproduktion).

11. September 2016

 

Veranstaltung des Karl-May-Freundeskreises Freiburg:

 

Die Demontage der Vaterfigur

bei Karl May


                                Vortrag: Irmgard Meiners-Schuth, Denzlingen

                                Donnerstag, 15. September 2016, 19 Uh
                                Restaurant „Waldheim“, Freiburg-Günterstal,

 

Anhand ausgewählter Figuren wie Sam Hawkens, Klekih-petra, Old Wabble, Old Death, Intschu tschuna, dem Wirt Franzl in "Weihnacht" und dem Müller Klaus in "Der Gichtmüller" wird verdeutlicht, wie Karl May seinen Vater-Sohn-Konflikt verarbeitete. Sie alle werden vom ihm als Autor mit ihren Irrtümern und Fehlern, ihren teils düsteren Biographien und teils tragischen Todesumständen vorgestellt, um von der Leserschaft

belächelt, bemitleidet oder betrauert zu werden. Dabei ist deutlich sein Wunsch zu spüren, über diese Vaterfiguren hinauszuwachsen, sie blosszustellen, zu demontieren, zu eliminieren - stellvertretend für den eigenen Vater.

Mehr Informationen hier

Hier geht es weiter mit den Beiträgen, die in der Regel älter als zwei Wochen sind

 Sie schieben sich immer weiter nach unten, bis sie nach zwei, drei Wochen im Archiv verschwinden und dort noch abzurufen sind.

10. September 2016

 

Neueingang Karl May:

 

Winnetou und das Geheimnis der Geisterschlucht

 

Ein Low-Budget-Fanfilm 

(Hommage an die Winnetoufilme der 60er)

Deutschland/Kroatien 2007 

System: DVD 

 

Man sucht den Titel "Winnetou und das Geheimnis der Geisterschlucht" vergebens in der langen Liste der der Karl May Bücher. Man findet den Film auf der
Website des Karl-May-Teff. In diesem Kreis ist er auch entstanden, vor neun Jahren. Bereits in einer Zeit, da man auch für den einfachsten Spielfilm mit Million rechnet. Der Film soll rund 20'000 Euro gekostet haben und kommt sehr professionell daher. Auch wenn man - vor allem in der Lichttechnik - natürlich die Low-Budget-Produktion sieht und die Schauspieler keine Brices und Barkers sind. Doch grosser Spass macht der Film.

Hier ein Treaser zum Film, der von Karl- May-Fans gedreht wurde, und zwar an den Originalschauplätzen in Kroatien. Der Film als DVD veröffentlicht und ist noch erhältlich. Als Stargast tritt der deutsche Film- und Fernsehschauspieler Horst Janson als Erzähler auf. Die andere Schauspieler sind Laien, zum Teil mit Theatererfahrung. In diesem Zusammen-hang ein Hinweis auf die Fan-Gruppe Karl-May-Treff, die ein seit Jahren das Magazin rund um die Karl May Spiele (Bad Segeberg) veröffentlicht. Hier der Link mit weiteren Informationen.


09. September 2016

 

Schmuck-Ring
mit drei Weihnachtsmotiven

 

Flucht nach Ägypten,

Geburt Christi,

Drei Könige

 

Pandora, eine Gestalt in der griechischen Mythologie. Als ein schönes Übel wird sie beschrieben und von Hermes zu Epimetheus gebracht – einschließlich ihrer unheilvollen Büchse. Prometheus warnt ihn, Geschenke des Zeus anzunehmen. Doch Epimetheus ignoriert die Warnung und heiratet Pandora. Sie öffnet die Büchse, die ihr Zeus gab, und die darin aufbewahrten Plagen kommen in die Welt. Bevor auch die Hoffnung aus der Büchse entweichen kann, wird diese wieder geschlossen. So wird die Welt ein trostloser Ort und zeigt, dass man dem Willen des Zeus nicht entgehen kann.

 

Pandora ist aber - heute - weit bekannter als die Mythologie, ein weltweites Schmuck-Unternehmen, das sich vor allem durch Ring-Elemente aus Silber einen Namen gemacht hat. Ringe, die sich zu Halsketten, Armbänder, Ringen etc, individuell zusammenfügen lassen und so einen ganz persönlichen Schmuck bilden.

Hier die drei Elemente eines Pandora-Rings (Thema Weihnacht)

Der Ring ist - wie viele Pandora-Elemente - im Durchmesser ca. 1 cm, und hat eine Öffnung von ca. 5 Millimeter (Durchmesser) um den Ring (siehe Bild) an ein Schmuckstück anzureihen. Die Aufnahmen - es ist ein Silberring - sind noch nicht ideal, da mein Micro-Objektiv im Augenblick in Reparatur ist. Weitere Informationen und bessere Bilder in Kürze hier.

08. September 2016

 

In Pension:

 

Anette Freitag

 

Immer, wenn ich das Signet "Erinnerungen" hochlade, geht es um Abschied, meist endgültigem Abschied, von Freunden, Bekannten, von Idealen oder Idolen, von Persönlichkeiten, von Menschen, mit denen ich oft und gerne zusammengearbeitet habe. Es ist der Tod, der die Erinnerungen aufleben lässt.

Martin Walker mit Anette Freitag
Martin Walker mit Anette Freitag

Diesmal geht es "nur" um einen Abschied aus dem Beruf. Dabei ist die verabschiedete Person noch quicklebendig. Sie würde - so wie ich sie kenne - bestimmt noch einige Jahre Beruf und Berufung anhängen, obwohl sie das offizielle Pensionsalter schon heute überschritten hat. 

Wer ist diese Anette Freitag?

Eine Journalistin der Tagesschau des Schweizer Fernsehens. Ihr Name ist hundert-, ja tausendmal in den letzten Jahren aufgetaucht. "Das war ein Bericht von Anette Freitag"  So oder ähnlich verkündeten es die Moderatoren der Tagesschau. Weiterlesen hier.

07. September 2016

 

Wein in den Keller legen:

 

Wermuth Auktionen

Samstag, 10. September 2016

                                im Hotel Atlantis in Zürich

 

Bereits am nächsten Samstag startet die zweite grosse Wein-Herbst--Auktion in Zürich, Wermuth Auktionen im Hotel Atlantis. Eigentlich müsste diese nun Denz-Auktionen heissen, denn seit dem "Putsch" (oder was immer es war) gegen den langjährigen, versierten Auktionator Franz Wermuth - der am 29. Oktober seine eigen Collection 3 im Hotel Hilton (Glattbrugg) unter den Hammer bringen wird -  gibt es ein Auktionshaus mehr in Zürich. Ob der Markt dies - längerfristig - verkraften kann, wage ich zu bezweifeln. Vor allem, weil auch das vierte Auktionshaus - die Weinbörse - seine Aktivitäten ausweitet (noch bis morgen eine WEB Auktion, die nächste Saal-Auktion am 12. November).

Weiterlesen hier

05. September 2016

 

Abschied von 

Willi Olbrich


Vor fast vier Jahren, am 7. Oktober 2012, ist unser Freund Willi Olbrich von uns gegangen. Als ob er gespürt hätte, dass der Tod schon auf dem Weg war, hat mich der Sammlerfreund eine Woche vor seinem unerwarteten Herzversagen in seine Karl May Stube geladen. Wir haben zusammen die Sammlung angesehen, und ich habe da und dort mein Interesse angemeldet, sollte er sich von dem einen oder anderen Sammlerstück trennen können.

Es kam nicht dazu! Der Tod hat ihn vorher eingeholt. Die Sammlung blieb nun fast vier Jahre lang intakt - so wie er sie aufgebaut hat. In memoriam! Nun es aber soweit: Ein Nachkomme mit Kindern zieht in das Haus ein. Das Karl-May-Zimmer wird gebraucht; es muss auch renoviert und umgebaut werden. Dies ist der Augenblick, wo sich eine Sammlung in Einzelteile auflöst. Verkäuflich, unverkäuflich, interessant, weniger interessant... Wer will da entscheiden? Willi Olbrich hat ähnlich gesammelt, wie ich sammle: Der Inhalt war ihm viel wichtiger als die Form. Der Inhalt eines Buchs war für ihn entscheidender als der Goldschnitt. Das ehrt ihn, erschwert aber die Auflösung der Sammlung. Weiter lesen hier