Freuden und Leiden eines Sammlers

16. Juli 2016
Das gleiche "Getrunken" ist auch auf Facebook unter
Wein im Gepäck  zu finden.
Getrunken:

16. Juli 2016

 

In eiegner Sache

 

Der unsichtbare Gast

 

Man isst, was man gerne hat. Zumindest, wo kein Mangel an Nahrung herrscht, wo Essen als Kult zelebriert wird, wo meist Genuss über Appetit und Hunger steht. Man isst gern gut! Doch was ist gut? Spätestes jetzt taucht die Erkenntnis auf, dass man beim Essen nie allein ist, auch wenn man allein isst. Der unsichtbare Gast heisst «Erinnerung». Es ist kein Mitesser, der leicht zu befriedigen es. Er verlangt, gebietet, bestimmt, urteilt und verurteilt, ganz ungeniert, als wäre er nicht Gast, sondern Gastgeber, der nicht argumentiert, sondern – eigentlich immer – diktiert. Das Diktat der Erinnerung! Mit dem Essen verbinden sich (fast immer) Erinnerungen, die aus Speisen Wohlfühl-, Sehnsuchtsorte macht oder auch das Gegenteil: Horror- oder Fluchtszenen. Armeebiscuits oder Armeeschokolade, als Beispiel, das viele kennen. Aus meiner Studentenzeit: Spargeln konserviert im Glas (oder Dose) mit Käse überschmolzen, natürlich Spiegeleier oder «Hörnli» mit Apfelmus. Damit wartete meine besorgte Tante auf, die eine gute Buchhalterin, aber keine gute Köchin war, wenn ich spät abends nach Hause kam. Kürzlich hat meine Tochter, die längst einen eigenen Haushalt führt, mit glänzenden Augen nach «Müslichüechli» gefragt und ich träumte dann von «Herdöpfelchüechli», wie sie einst meine Mutter machte. Fazit: man isst besonders gerne, was man in der Erinnerung verklären kann.

Zu allen bisherigen Kolumnen ("In eigener Sache")

Wein des Tages: 27. Juli 2016

Alexander Staats auf Facebook in Hauptsache Wein

Michel Bouzereau & fils Meursault 2014, "Les grands charrons": Burgund, Frankereich

"Warum sind so viele Mersaults so großartig komplette Weine? Das hat Eleganz, Zug, Länge, Finesse, Frische, Tiefe. Trotzdem Anklänge an gelbe Früchte und des Aschebecherle. Hammer! "

Zu den bisherigen Weinen des Tages

06.Juli 2016

 

Weinrallye #100

 

Jubiläum
Rund um den Begriff 100

 

In zwei Tagen

Jubiläumsrallye am Freitag, 29. Juli 2016

 

Eine der ältesten Wein-Institutionen im social web feiert mit der 100. Ausgabe ein ganz besonderes Jubiläum, die Weinrallye!

Ausgerichtet wird wie von
Thomas Lippert auf Winzerblog

Thomas schreibt: "Im alten Winerblog läuft diesen Monat die 100. Weinrallye!! Ich finde das schon ziemlich spektakulär, hoffe und wünsche mir eine rege Beteiligung. Wer kein Blog hat und trotzdem mitmachen will, einfach hier melden!

Alle Informationen zur Weinrallye hier auf der Gruppenseite

(Image: www.freeimages.co.uk)
(Image: www.freeimages.co.uk)

Die Weinrallye auf meiner Homepage

Seit der Ausgabe 39 - Thema Wein und Humor nehme ich regelmässig an der Weinrallye teil. Damals - am 11. November 2010 - noch mit Gastbeiträgen auf den durchführenden Blogs, da ich noch keinen eigenen hatte Zum ersten Mal auf auf dem Blog der Zeitschrift Vinum. Nach eine Krise und der zeitweiligen Einstellung der "Institution Weinrallye" habe ich kontnte ich am 13. Februar 2012 melden:

 


 "Hurra, die alte Weinrallye ist fast wieder da!" 

Am 09. März 2012 war es so weit. Die erste Rallye nach dem "Dornröschenschlaf", Rallye 49, ging über die Bühne. Thema: Müller-Thurgau,ausgerichtet von http://cucina-casalinga.blogspot.comEs nahmen wieder 24 Blogs teil. Seither bin ich bei jeder Rallye dabei gewesen und ich habe auch mitgeholfen, die Rallye am Leben zu erhalten. Es wäre schön, wenn diese Jubiläumsrallye wieder einen ähnlich Teilnehmerkreis wie damals aufweisen könnte.

 

Hier wird am 29. Juli 2016 auch mein eigener Beitrag veröffentlicht. Und - aktuell - sofort alle Links zu den anderen Beiträgen vveröffentlicht.

26. Juli 2016

 

Jürg Frischknecht
Journalist

1947 - 2016

 

Du bist gegangen, Jürg, musstest gehen aus einer Welt, in der Du jetzt Erinnerung bist. Vor allem für uns ältere Journalisten, die Dir und Deiner Arbeit, seit den späten 60er Jahren, immer wieder begegnet sind. Ich, zum Beispiel, als Jungreporter der einstigen Regionalsendung «Antenne», habe Dich damals zum ersten Mal interviewt, als «zorniger Mann» in der so konservativen Stadt St. Gallen. Es war so um das Jahr 1966/67. Um was es damals ging, weiss ich nicht mehr so genau: Frauenstimmrecht, politische Saubannerzüge, wirtschaftlicher Filz…?

(Bild Radio LoRa)
(Bild Radio LoRa)

Nein, ich weiss es nicht mehr. Ich müsste Dein Talent und Deine Ausdauer im Recherchieren haben (was ich bis zur letzten Begegnung, vielleicht vor zwei Jahren) bewunderte, um Dir und Deiner Person jetzt gerecht zu werden.

Die «Fichenaffäre» - nun nicht mehr eine private Schnüffelei – eine staatserhaltende Angelegenheit der Bundesverwaltung, die letztlich bei Cincera und seinem Archiv ihren Anfang nahm, hat dann rund 10 Jahre zu einer Vertrauenskrise gegenüber einem «Schnüfflerstaat» - und zu politischen Konsequenzen geführt. Auch dies ist – nach 26 Jahren – weitgehend vergessen und ältere Menschen nur noch eine bedrückende Erinnerung an eine Zeit, wo vorwiegend die reine Angst die politische Agenda bestimmte.  Für die Vergesslichen und die jüngere Generation hier ein Dokument:

 

In einem Beitrag stellt die Sendung "Rundschau" des Schweizer Fernsehens am 2. Februar 1990 die qualitantitativen Auswüchse des schweizerischen Überwachungsstaats dar: Bis 1990 hat die Bundespolizei gegen 900'000 Personen und Organisationen fichiert, die angeblich die Sicherheit des Landes gefährden sollen. (Quelle SRF)

 

Weiterlesen hier


03. Januar 2016

 

Liebe Besucherinnen und Besucher der Homepage

 

Es ist an der Zeit, diese Website etwas übersichtlicher zu gestalten. Vor allem weil unter dem Titel „Sammlerfreak“ immer mehr, viel – vielleicht zu viel - erfasst und angeboten wird. Inzwischen sind es mehr als 450 Seiten mit durchschnittlich 50-80 Beiträgen und gut hundert Bildern pro Seite. Aber wo und ist all das zu finden?

Diese Frage wird mir fast täglich gestellt, begleitet von der Bemerkung: „Hilfe, ein Beitrag ist einfach verschwunden!“

Tatsächlich „verschwinden“ die Beiträge und Bilder recht bald von dieser Frontseite, die nach den journalistischen Prinzipien der Aktualität und Rubrizierung gestaltet ist. Eine zusätzliche Schwierigkeit liegt in der Vielfalt der Themenbereiche: Wein,
Karl May, Fotografie, Kleinkrippen, Medien, Kunstkataloge, Kugelschreiber… Man hat mir immer wieder geraten, die Themenbereiche ganz zu trennen, um Interessenten besser zu erreichen und Verknüpfung mit anderen Webseiten zu erleichtern.

Genau dies möchte ich aber nicht. Ein Sammler sammelt meist in ganz unterschiedliche Dinge in verschiedenen Bereichen. Diese Vielfalt gehört zum Sammeln. Es schadet nichts, wenn Krippensammler auch etwas von Wein, von Kugelschreibern, von Kunstkatalogen erfahren können, oder wenn Weinliebhaber sehen, dass ihre Flaschen nicht das einzige Sammelgut ist, die einzigen Genussbringer sind. Diese Seite als buntes Sammler-magazin  - mit ganz persönlichen Noten (Kolumne „In eigener Sache“, Erinnerungen, Bild des Tages etc.) – täglich neu zu gestalten, ist mir ein Anliegen. Deshalb bleibt die Seite grundsätzlich so wie sie nun seit bald fünf Jahren ist (täglich zwischen 40 und 100 Zugriffe). Was ich in den nächsten Tagen verbessern werde, das ist der Zugriff zu den einzelnen Themen, den vielen Seiten und den Links.

Herzlich

Peter Züllig

Hier die neuen Beiträge im Archiv 

07.07.2016 Zum Bild des Tages

                 Der Rubik-Würfel ist wieder da

05.07.2016 Weinauktionen:

                 eAuktion Steinfels

03.07.2016 Karl May Festspiele:

                 Dasing Winnetou II

30.06.2016 Neueingang Karl May:

                 Deutsche Idole

29.06.2016 Neueingang Karl May:

                 Spezialausgabe Winnetou

16.06.2016 Erinnerungen;

                 Götz George

27.06.2016 Weinreisen:

                 Maremma

27.06.2016 Neueingang Karl May:

                 Postkarten aus den 60ern

24.06.2016 Weinrallye #99:

                 Nineteenninetynine

25.06.2016 Karl May Festspiele:

                 Bad Segeberg

24.06.2016 Veranstaltungen:

                 Die Karl-May-Hetze

22.06.2016 Weinauktionen:

                 Der meistgefälschte Wein

20.06.2016 Neuerscheinungen:

                 Karl May&Co: Nr 144

19.05.2016 Weinreise:

                 Bordeaux

19.06.2016 Neueingang Karl May:

                 Fotoroman Winnetou III

18.06.2016 Kunst:

                 Diplomarbeiten

17.06.2016 Oeffentliches Bewusstsein:

                 Kolumne im Stern

12.06.2016 Wein in den Keller legen:

                 Nachauktion Steinfels

11.06.2016 Neueingang Karl May:

                 Flyer, Prospekte, Karten

10.06.2016 Neueingang Karl May

                 Fix und Fox Bd. 377

09.06.2016 Wenuktionen

                 Steinfels

08.06.2016 Neuerscheinungen

                 Karl Mays magischer Orient

 

Buch des Tages


Das Bild des Tages

27. Juli 2016

 27. Juli 2016 - Versperrte Schweiz
27. Juli 2016 - Versperrte Schweiz

Alle "Bilder des Tages" seit Juni 2013 sind auch hier auf Pinterest anzusehen

Hier geht es zum Archiv vom Bild des Tages .

Ständiger Gast der Rubrik "Bild des Tages" ist Hans Weiss, Flawil, der auf seiner Homepage sein Fotoalbum vorstellt. Wunderschöne Bilder, auf die ich hier gerne verweise.

Elektrische Umzäunung, durch Sonnenenergie betrieben (Foto: Hans Weiss, Flawil)
Elektrische Umzäunung, durch Sonnenenergie betrieben (Foto: Hans Weiss, Flawil)

Zum Blog:

Diskussion um das "Bild des Tages" hier im Blog. Alle Besucher meiner Homepage sind herzlich eingeladen, das täglich wechselnde Bild zu kommentieren oder eigene Gedanken und Assoziationen dazu einzustellen. Bilder und Texte, die mich in Bezug auf "das Bild des Tages" erreichen, sind auch Gästebuch zu sehen oder zu lesen

(Archiv der Gastbilder)

 

24. Juli 2014

Gastbild von Torsten Goffin (Instagram)

"Heller Bock with my favourite hop - Saphir - expect nothing less than pure awesomeness"..

pz: Selbst ein Biermuffel wie ich einer bin, spürt kann hier den Genuss nachempfinden!

Immer wieder erreichen mich auch Bilder von anderen Autoren, Fotografen, Lesern dieser Website, oft als ausdrucksstarke "Kommentare" zu meinem "Bild des Tages". Sie sind - hier auf der Startseite - eine Woche lang zu sehen, dann verschieben sie sich in das Gästebuch. Ganz herzlichen Dank.

25. Juli 2016

 

Weinauktionen:

 

E-Auktion 2 (online) vom
Auktionshaus Steinfels

am 31. Juli 2016  18.00 Uhr

 

Mitten in den Sommerferien - wenn die grossen Saalauktionen in der Regel ausfallen - führt das Auktionshaus Steinfels jetzt zum zweiten Mal eine Online-Auktion durch: "Unsere erste Online-Auktion Ende Juni war erfolgreich. Wir haben uns daher entschlossen, regelmässig Online-Auktionen durchzuführen. Die nächste eAuktion wird am 31. Juli stattfinden. Es ist eine virtuelle live Auktion, die an diesem Abend um 18.00 Uhr durchgeführt wird.

Melden Sie sich einfach an und verfolgen Sie unsere Auktion live bzw. bieten Sie per Maus-click mit."

Der Auktionskatalog ist hier - nach Anmeldung - einzusehen. Auch können bereits wie bei allen Auktionen üblich, Vorangebote abgegeben werden. Es sind vor allem "kleine" Weine, sehr oft auch alte Jahrgänge, zu einem meist tiefen Startpreis. Interessant ist diese Auktion vor allem für "Schnäppchenjäger" und Weinliebhaber, die experimentieren,  etwas wagen und neue Erfahrungen machen möchten. Hier drei Beispiele:

Los 94:  Château Cantenac Grand Vin Saint-Emilion 1978 6 Flaschen
Los 94: Château Cantenac Grand Vin Saint-Emilion 1978 6 Flaschen
Los 101: POGGIO DI COSMIANO Mirasco 2005 6 Flaschen
Los 101: POGGIO DI COSMIANO Mirasco 2005 6 Flaschen
Los 104:  CHÂTEAU d'HUGUES Côtes du Rhône Grande Réserve  11 Flaschen 2x 1996, 9x 1999
Los 104: CHÂTEAU d'HUGUES Côtes du Rhône Grande Réserve 11 Flaschen 2x 1996, 9x 1999

(Foto: Festspiele Burgrieden)
(Foto: Festspiele Burgrieden)

24. Juli 2016

 

Karl-May-Festspiele

Heute Burgrieden

 

 

Der Ölprinz

vom 02. Juli bis 11. September 2016

                                            jeweils Freitag, Samstag und Sonntag

Burgrieden ist eine Gemeinde im nördlichen Landkreis Biberach in Baden-Württemberg mit den Ortschaften Burgrieden, Rot und Bühl. Hier finden jedes Jahr Karl-May-Festspiele statt. Die Schwäbische Zeitung berichtete am 03. Juli 2016:

"Mit dem „Ölprinz“ sind am Samstag die diesjährigen Festspiele auf der Freilichtbühne in Burgrieden eröffnet worden. Dabei hatte das Festspiel-Team mit etlichen widrigen Umständen zu kämpfen. Dazu zählte vor allem die Witterung. Dauerregen verwandelte den Bühnenbereich in einen Morast".

Bild und Text Schwäbische Zeitung (online)
Bild und Text Schwäbische Zeitung (online)

Die Festspiele Burgrieden gibt es erst seit ihrer Gründung im Jahre 2014.. Die erste Spielzeit begann gleich mit einem Klassiker aus der Feder Karl Mays „Der Schatz im Silbersee". Bisher wurden folgende Karl-May-Adaprionen aufgeführt: Schatz im Silbersee (2014), Winnetou I - Der Beginn einer Legende (2015), Der Ölprinz (2016).

Geplant: Winnetou II (2017)

Weiterlesen hier


13. Juli 2015

 

Verkehrskreisel

 

Was ich vor bald zwei Jahren auf Grund einer spontanen Bildidee (und auf Anregung des Fotografen Hans Weiss) hier eingeführt, ist mittlerweile ein Dauerthema im Internet geworden. So gibt es auch eine ganze Reihe von Websites, die sich mit dem Thema befassen, vor allem mit der "Kreiselkunst". Zum Beispiel auf Communication by Art, von wo das Bild dieses Kreisels entnommen ist: "Kreisel prägen immer mehr unsere urbane und ländliche Umgebung - und werden so zu Orientierungspunkten und neuen Wahrzeichen."

 

10. Juli 2016

Broderbrunnen in St.Gallen

Als dieses Rondell 1896 gebaut wurde, geb es noch keine Verkehrskreisel. Es war vielmehr ein monumentales Denkmal aus Anlass der erstmaligen Versorgung der Stadt mit Wasser aus dem Bodensee. Der Toggenburger Künstler Auguat Bösch hat diesen Brunnen (der heute unter Denkmalschutz steht) geschaffen. odeist kein Verkehrskreisel im modernen Sinn, obwohl er hier vor dem Multertor an zwei Seiten vom Stadtverkehr umspült ist.

(Foto Hans Weiss, Flawil)
(Foto Hans Weiss, Flawil)
Historisches Dokument: Brunnenbau   (Foto: Kunstgiesserei  St.Gallen)
Historisches Dokument: Brunnenbau (Foto: Kunstgiesserei St.Gallen)

Aufruf

Ich wiederhole den Aufruf, der seit drei Monaten hier auf dieser, meiner Homepage steht. Liebe Leser, Gäste und Fotografierende (wunderbares Wort der Gleichberechtigung!),

sendet mir eigene Bilder von Verkehrskreiseln an diese Adresse (als Anhang).

Die ersten Wochen haben gezeigt, dass es gar nicht einfach ist, befriedigende Aufnahmen von Verkehrskreiseln zu machen. Einerseits stehen sie - naturgemäss - mitten im Verkehr, anderseits sollte die Sicht eher Fahrerhöhe (Kamerastandort) sein und schliesslich haben oft die Dimensionen alles andere als Fotodimensionen. Hier die Bisher vorgestellten Kreisel

23. Juli 2016

 

100 Bordeaux zum Entdecken

 

aufgeschnappt auf der offizziellen Website von Conseil Interprofessionnel du Vin de Bordeaux ("CIVB").

Broschüre.jpg
JPG Bild 55.8 KB

Der Internet-Auftritt ist vollständig neu gestaltet, mit vielen Features, zum Teil interaktiv und gut geeignet, wenn man bestimmte Informationen sucht. Zum Beispiel Angaben über das Terroir oder die verschiedenen Appellationen. Vor allem wird nicht nur über den Bordeaux-Klassiker, den Rotwein, gesprochen, sondern auch über Sauternes und - eher eine Seltenheit - über den Rosé.

 

Besonders interessant ist die neue Broschüre "Farbenfrohes Bordeaux" mit vielen Tipps für eher unbekannte oder auch "günstige" Weine aus dem Bordelais. 

Die Broschüre ist als PDF-Dokument hier herunterzuladen.

100 Weine zum Entdecken und französische Küche


(Kleinkunst-Werkstätten Preiser)
(Kleinkunst-Werkstätten Preiser)

22. Juli 2016

 

Neueingänge Karl May

 

Elastolin-Figuren von Preiser

 

Der Schut 54977
Kara Ben Nemsi 54975

 

Die Hausser-Figuren (Elastolin) sind heute gesuchte Sammelobjekte. Seit 1912 wurden sie von der Firma Hausser in Ludwigsburg hergestellt. Das Material bestand - noch vor dem Plastikzeitalter - aus einem Gemisch aus Holzmehl, Leim und anderen Bestandteilen. 

Preiser hat auch eine ganze Reihe der klassischen Karl-May-Figuren von Hausser übernommen und neu hergestellt (zum Teil noch immer im Programm). Während die Hausserfiguren unten am Sockel alle einen erhobenen Punkt aufweisen, fehlt dieser bei Preiser (auch der Schriftzug wurde verändert. So erkennt der geübte Sammler die unterschiedlichen Marken. Hier geht es zum Katalog der Firma Preiser

Ausstellung 100 Jahre Elastolin (Foto: Black Crow)
Ausstellung 100 Jahre Elastolin (Foto: Black Crow)

Zuerst waren es Spielzeuge und Spielzeugfiguren, Krieger, Gestalten der Geschichte, Tiere etc. 1953 entstanden erstmals auch Indianer-Szenen, später eine beachtliche Serie von Figuren nach Karl-May. Leider ging die Firma 1983 in Konkurs und wurde von Paul M. Preiser übernommen. Preiserfiguren - heute natürlich aus Plastik - bevölkern noch immer die Modell-Eisenbahn-Welt und viel viele - auch moderne - Modellszenen und Dioramen. 

Kara Ben Nemsi (mit zwei Gewehren)
Kara Ben Nemsi (mit zwei Gewehren)
Der Schut
Der Schut

20. Juli 2016

 

Wein in den Keller legen:

 

Bordeaux Primeur 2015

(Subskription)

 

Interessant ist es die Beurteilungen ausserhalb der engen Weinszene zu lesen (und diese mit den «Noten» der bekannten und tonangebenden Degustatorinnen und  Degustatoren zu vergleichen. Das französische Wochenmagazin «Le Point» (Auflage ca. 450'000) – vergleichbar mit dem deutschen «Spiegel» oder der amerikanischen «Newsweek» - hat schon am 26. Mai bekannt gegeben.

Generell ist zu sagen, dass die Experten von «Le Point» im 20-Punkte-System bewerten und zwar deutlich tiefer als zum Beispiel René Gabriel. Bei Bewertungen mit zwei Zahlen (von, bis) wurde nur die obere Bewertung berücksichtigt. Einige der «gossen» Weine, wie Haut-Brion (16.5), Mission Haut-Brion (16), Pape Clément (16), Palmer (17), Léoville Las Cases (17), Cos d’Estournel (16) Vieux Château Certan (17), Pichon Baron, Pichon Comtesse Lalande (16.5) und noch eine ganze Reihe von bekannten (und teuren) Weinen sind nicht in den obersten Kategorien anzutreffen. Am meisten Punkte bekamen:

19/20

Lafite Rothschild, Pétrus

18.5/20

Margaux, Latour,

Lafite Rothschild, Mouton Rothschild, Calon Ségur, Pontet Canet, Cheval Blanc,

Canon, Ausone,

18/20

Rauzan

Ségla, Trottevieille, d’Yquem, Léoville Barton

Einen 20-Punkte-Wein gibt es nicht! Interessant sind vor allem auch die Cru-Bpirgepos und die "kleineren Weine", vor allem für die Nicht-Etiketten-Trinker.

Weiterlesen hier

19. Juli 2016

 

Karl-May-Festspiele

Heute Rathen

 

Winnetou I

 

Die Felsenbühne Rathen ist die schönste Freilichtbühne, auf der jdes Jahr Karl-May-Stücke gespielt werden.Dieses Jahr Winnetou I. Der Kurort Rathen ist 35 Kilometer von Dresden entfernt, zu Füssen der Felskulisse des Elbsandsteingebirges in der Sächsischen Schweiz. Aufgrund ihrer phantastischen Lage inmitten des Nationalparks gild die rund 1.800 Zuschauer fassende Naturbühne als schönste Europas. (Fotos und Informationen: Felsenbühne Rathen)

(Quelle für Bild und Text: Sächsische Landesbühnen)
(Quelle für Bild und Text: Sächsische Landesbühnen)

Die Freilichtbühne dient nicht nur den Karl-May-Spielen. Besonders in der Urlaubszeit wird sie abends für einen bunten Spielplan der "Landesbühnen Sachsen" genutzt. Aus dem diesjährige Spielplan: Carmina Burana, Der Freischütz, Glöckner von Notre Dame, die Zauberflöte etc. (auch Gastspiele).

Besonders interessant (und romantisch) ist die Anfahrt von Dresden mit dem Elbdampfer.
Winnetou I wird nun schon seit Jahren gespielt, dieses Jahr vor allem im Juni, vor den Schulferien. Die nächsten (letzten) Vorstellungen in diesem Jahr: 04., 06. und 10. September 2016.

Hier geht es zur der Website der "Landesbühnen Sachsen" mt allen Angaben zum Spielplan, zum Stück, der Besetzung, der Preise, der Anfahrt etc.

Weiterlesen hier

18. Juli 2016

 

Aufgeschnappt im TagesAnzeiger (online)
vom 15. Juli 2016:

 

 

«Die Traube mit dem eigenen Sound»

 von Thomas Widmer

 

Es geht in im Beitrag des TagesAnzeigers um die seltene Rebsorte «Räuschling». Dies ist eine Rarität. Erstens wird nur selten so ausführlich im Online-Aktualitätsbereich über Wein und Rebsorten berichtet und zweitens schon gar nicht über eine fast Unbekannte namens Räuschling.

(Fotot: SRF/Reuters)
(Fotot: SRF/Reuters)

Für mich verbinden sich mit dieser Traubensorte, die fast nur am Zürichsee angebaut wird, zwei Erlebnisse. Vor bald zwanzig Jahren habe ich in Bielefeld (DE) bei meinen Weinfreunden einen Abend mit Schweizer Weinen organisiert und auch einen «Räuschling» vom Zürichsee präsentiert. Dazu habe ich «Felchenfilets» mitgenommen, in der Absicht, den Wein zusammen mit ein paar «Häppchen» Seefisch zu präsentieren. Meine Mühe war umsonst. Die Gastgeberin weigerte sich den Fisch zuzubereiten und der Wein erhielt die schlechtesten Noten. «Braucht die Welt nicht!» Ein paar Jahre später bekam ich an eine Weinprobe von «Mémoire des Vins» einen alten Räuschling (etwa 20jährig) von Hermann Schwarzenbach (Meilen) ins Glas und der war so beeindruckend, so einmalig, so gut, dass Räuschling fortan zu meinen Sommer-Favoriten gehört.

Weiterlesen hier

17. Juli 2016

 

Karl May Festspiele

Heute Mörschied:

 

Unter Geiern

(Der Geist des Llano Estacado)

 

Seit 1990 - also seit 26 Jahren wird jedes Jahr auf der Freilichtbühne Mörschied im Sommer ein Karl-May--Stück aufgeführt, Dieses Jahr "Unter Geiern". Gespielt wird jedes Wochenende (Samstag und Sonntag) vom 25. Juni bis

31. Juli 2016 (13 Vorstellungen).Alle  Bilder: © Freilichtbühne Mörschied,

Vielleicht noch die allerwichtigste Information: Wo ist Mörschied?

Mörschied (ca. 900 Einwohner) ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz. Hier führt der Verein " Freilichtbühne Mörschied e.V." (ca. 100 Mitglieder) jedes Jahr Festspiele durch.

Bühne 2013
Bühne 2013

Mehr Informationen: Anfahrt, Besetzung, Aufführungen,  Rahmen-programme, Preise und viele Bilder auf der Website der Bühne.


15. Juli 2016

 

Öffentliches Gedächtnis:

 

Der Hochstabler

 

Vom Hochstappler zum gefeierten Schriftsteller

So oder ähnlich steht es in (fast) jeder Karl-May-Biographie. Noch heute, mehr als hundert Jahre nach seinem Tod, taucht der Name Karl May auch dort auf, wo eine Hochstapplerei oder Köpenickiade auffliegt. Mitunter wird sogar genüsslich darauf verwiesen, das der Delinquent womöglich einst Karl May gelesen hat.
Die Gleichsetzung, Hochstappler = Karl May, funktioniert aber nur, wenn der Schriftsteller und einige wichtige  Eckpfeiler seines Lebwens noch bekannt sind. Ein schönes Beispiel:

Aufgeschnappt im "Stern" vom 14. Juli 2016

"Er arbeitet als Narkosearzt, hält Fachvorträge und heuert als Arzt auf einem Kreuzfahrtschiff an. Fünf Jahre lang fällt nicht auf, dass seine Dokumente gefälscht sind. Nun steht der mutmaßliche Hochstapler vor Gericht."

16. Juli 2016

 

Zum Buch des Tages vom 06. Juli 2016

 

Herbert Maeder

 

Zum Buch des Tages folgender Hinweis auf eine filmische Dokumentation von Arthur Spirk:

"Die magischen Lichtstimmungen der Bergwelt faszinierten ihn ebenso wie der letzte Appenzeller Seidenweber. Seine Aufnahmen aus Afghanistan, dem Hogar und Kirgisien sind zeitgeschichtliche Dokumente. Als Nationalrat kämpfte er für den Schutz von Natur und Umwelt. In seinen Erinnerungen spiegelt sich ein nicht immer einfaches, aber erfülltes Leben als freier Fotograf. Film-Première im
Kino Rosental Heiden, Sonntag, 28. August 2016 um 10.30 Uhr

14. Juli 2016

 

Wein in den Keller legen:

 

Bordeaux 2015

 

Die Schalmeienklänge sind verstummt; sie haben sich hinter die harte Währung der Bordeaux-Preise verschanzt. Der Jahrgang 2015 ist zur Subskription freigegeben. Man spricht kaum mehr von Qualität – wie nach den Primeurverkostungen – sondern von Preisen. Die Qualität ist und bleibt (noch lange) eine ziemlich vage Beurteilung des Potentials (was könnte einmal aus dem Wein werden?)

So ganz einig sind sich da die Kritiker nicht. Die Preise: dies sind hingegen harte Fakten. Es gibt zwar Differenzen vom einen zum anderen Anbieter. Doch die Spanne ist klein! Der Preis von Pétrus ist so etwas wie ein Markstein, hier zählen Exklusivität, Name und Verfügbarkeit mehr als Qualität.

Der 2014 (noch nicht ausgeliefert) kostet schon heute mehr als 1'000 Euro. Die Qualität, so die Verkoster, sei dieses Jahr aber deutlich höher. Dies sind Markt-, Sammler- und Spekulationspreise. Der Weinliebhaber nimmt dies zur Kenntnis, mehr nicht. Für ihn sind zwei Dinge interessant: Gibt es 100-oder 20-Punkte-Weine? (Was etwas über die Jahrgangsqualität aussagen kann). Und gibt es Weine, die man in den Keller legen muss?

Weiterlesen hier

12. Juli 2016

 

Erinnerungen:
Karl-May-Freund und Sammler

 

Kurt Plisch (Wien)

 

In Karl-May-Kreisen war er bekannt und beliebt. Dann ist er - fast schon still und leise - am 16. Mai 2016 - von uns gegangen. Der Karl-May-Verlag hat nun in seiner wöchentlichen Rubrik "Fundstücke" eine Zeichnung veröffentlicht, die viel mehr sagen kann als tausend Worte des Abschieds, der Erinnerung und des Danks.

Der Karl-May-Verlag schreibt:

Der begeisterte Karl-May-Leser und -Sammler Kurt Plisch aus Wien zeichnete auch immer wieder Bilder zu seinem Lieblingsthema. Leider ist unser Freund des Verlags am 16. Mai 2016 im Alter von 82 Jahren verstorben.

Kurt Plisch als "Indianer" an einer Veranstaltung der "Schweizer-Karl-May-Freunde" 2008 in Luzern.


11. Juli 2016

 

Karl May Festspiele

Heute Elspe:

"Im Tal des Todes"

 

Elspe gehört zu den grössten Freilichtbühnen, auf denen jedes Jahr Adaptionen von Karl May aufgeführt werden. Die recht grosse Anlage dient aber nicht nur den Karl-May-Aufführungen. Auch Events, Konzerte und diverse Veranstaltungen finden über das ganze Jahr in "Europas größtem reinem Show- und Festivalpark" statt.  "Im Tal des Todes wird vom 25. Juni bis zum zum 11. September aufgeführt, in der Hauptsaison jeden Tag mit Ausnahme von Montag und Freitag.

Elspe öffnet an den Spieltagen seine Tore schon um 10.00 Uhr. Die Beiprogramme Stuntshow, Pferdeshow, Musikshow, Backstage Tour umranken die zweistündige Aufführung, die jeweils 14.45 Uhr begint.
Hier Informationen zu der Aufführung, Besetzung und zum Programm


10. Juli 2010

 

Unterwegs in Sachen Wein:

Toskana

 

Auch meine Freunde sind unterwegs in Sachen Wein. Nach einer Bordeaux-Reise schon bald wieder unterwegs über Genua, Maremma und zum Schluss ins Chianti Classico - mit Besuch diveser Weingüter. Hier ein Bildspaziergang von Peter Schertenleib:

09. Juli 2016

 

Erinnerungen:

 

Gastrokritiker Wolfgang Siebeck
ist tot

 

Nie bin ich ihm persönlich begegnet, nur seinen Büchern. Und das ist schon viel! Denn seine Bücher, seine Kolumnen, Essays, Glossen begegnete man unweigerlich, wenn es ums Essen ging. Seine tiefe Abneigung gegen Fast Food und gegen das Schickimicki-Kochen haben mich - ich gebe es zu - mit ihm verbunden.
"Er verstand sich als Teil der „genießenden Linken“, ätzte gegen das oft genussfeindliche „protestantische Erbe“ in Deutschland."  (Frankfurter Allgemeine)

08. Juli 2016

 

Aufgeschnappt im "Deutschlandradio"
Kultur vom 06. Juli 2016:

 

Stubenhocker aus Überzeugung
Berühmte Reisemuffel

                                          von Florian Felix Weyh

 

"Obwohl Reisen seit der Aufklärung zum Pflichtprogramm des Bildungsbürgers gehört, gelang es unverbesserlichen Stubenhockern immer wieder, sich dieser Pflicht zu entziehen: Immanuel Kant etwa oder Deutschlands größtem Reiseschriftsteller, Karl May." Der Betrag dauert knapp 16 Minuten und beschäftigt sich im ersten Teil mit den heutigen Reisegewohnheiten. Dann aber ab. ca.10 Minuten kommen berühmte "Reisemuffel" zur Sprache, unter ihnen Karl May.

Hier geht es zur ganzen Sendung

Weiterlesen hier

07. Juli 2016

 

Veranstaltungen:

Auf Winnetous Spuren

 

Jahr für Jahr "pilgern" Karl May Film-Fans zu den Drehorten der Karl-May-Filme, meist in Kroatien.  Dieses Jahr fand ein "Goldenes Jubiläum" statt, 50 Jahre  Winnetou und das Halbblut Apanatschi / Winnetou und sein Freund Old Firehand. Klaus Bruder berichtet auf seiner Website "Auf Winnetous Spuren" ausführlich über die Reise (und alle vorangehenden Drehortreisen).

Auch Wolfgang Schaller - "Bayerns größter Karl-May-Fan", so ein Beitrag in der ARD - berichtet auf seine Website.

Dazu ein Bericht im Nordbayrischen Kurier vom 7. Julie 2016.

links: Wolfang Schaller zeigt Uschi Glas und Fred Fechtner ein Buch mit Fotos vom damaligen Drehort  am Prezid Pass. (Nordbeirischer Kurier) Foto: red


06.Juli 2016

 

Vorankündigung:

 

Weinrallye #100

 

Jubiläumsrallye am Freitag, 29. Juli 2016

 

Eine der ältesten Wein-Institutionen im social web feiert mit der 100. Ausgabe nun ein ganz besonderes Jubiläum, die Weinrallye!

Ausgerichtet wird wie von
Thomas Lippert auf Winzerblog

Thomas schreibt: "Im alten Winerblog läuft diesen Monat die 100. Weinrallye!! Ich finde das schon ziemlich spektakulär, hoffe und wünsche mir eine rege Beteiligung. Wer kein Blog hat und trotzdem mitmachen will, einfach hier melden!

Alle Informationen zur Weinrallye hier auf der Gruppenseite

(Bild: apps4Print)
(Bild: apps4Print)

26. Juli 2016

 

Wein des Tages

 

Jeden Tag stellen meine Weinfreunde in Blogs, in den Social Media und auf unzähligen Websites Weine vor, die sie gerade getrunken haben und nun empfehlen möchten. In Ergänzung meiner eigenen "Bilder des Tages", dem Buch des Tages (von Antiquar Hans Weiss) veröffentliche ich hier nun jeden Tag auch den "Wein de Tages", mit Angabe der Autorin oder des Autors und der meist spontanen Wertung. Hier immer der Wein des Vortags.

Hier geht es zum Archiv aller vorgestellter Weine

26. Juli 2016

Thorsten Mücke auf Winetasting

Weingugt Geierslay: Kilburg Ohligsberg Riesling 2014, Kabinett, Mosel, Deutschland

"Der Kilburg Riesling Kabinett hat eine kühle steinige, zarte zitronige, ins zartreif Mandarinige übergehende Nase. Dazu kommt eine leichte Würze, weiter hinten auch weißer Pfirsich, dezent und raffiniert. Auch im Antrunk bleibt der Wein präzise und interessant. Die Säure ist keinesfalls weich, wenn auch nicht resch, is sie mehr filigran, leicht pikant, nachhaltig. Die Aromen sind angenehm leise, ein Spritzer Zitrone, ein paar Tropfen Mandarine, weißer Pfirsich, weiße Blüten, sehr saubere Frucht."  

Zu den bisherigen Weinen des Tages

31. Februar 2016

 

Das Buch des Tages

 

Wer nur selten in Buch-Antiquariate herumstöbert, der kann gar nicht ermessen, wie viele Kostbarkeiten da liegen: Zeitzeugen, versunkenes Wissen, verblasste Bilder, zerstörte oder verlorengegangene Schätze… Book Hunter, das Internetantiquariat in der Ostschweiz, hatte eine glänzende Idee. Nebst dem „Bild des Tages“ (welches ich als Gastbild täglich übernehme), stellt es nun auf seiner Website jeden Tag auch ein „Buch des Tages“ vor.

Da auch ich periodisch „Zeitdokumente" – Bilder und Texte aus meinem Archiv (das ich zur Zeit auflöse) - hier veröffentliche, sind die täglichen Buchhinweise aus dem Antiquariat eine sinnvolle, ja grossartige Ergänzung. Das Buch des Tages wird nun auch hier täglich vorgestellt.

23. September 2013

 

Karl May:

SammlerInnen und AnbieterInnen

 

Immer nur zweimal auf das Signet links (Eichhörnchen) klicken und schon geht es weiter!

 

Ich stelle immer häufiger fest, dass Sammler(innen) und Anbieter(innen) trotz Internet nur schlecht vernetzt sind. Zwar werden die Internetplattformen Ricardo und Ebay rege benutzt, vor allem aber von professionellen Anbietern und jüngeren Menschen, die eine Sammlung aufbauen. 

Doch gerade im Bereich "Karl May" nutzen viele Sammler das Internet nur spärlich. Dies hat wohl mit dem Medium Internet zu tun, mit dem sich ältere Menschen oft sehr schwer anstellen. Hier weiterlesen