Freuden und Leiden eines Sammlers

24. Mai 2017

Dieses "Getrunken" ist auch auf der freien Facebook-Seite
Wein im Gepäck abzurufen und auch zu kommentieren.

 

Wine Estate Hartenberg: Gravel Hill 2006, Shiraz, Stellenbosch, Südafrika

 

Zur neuen Serie
Zur neuen Serie

28. Mai 2017
Nach einem Unterbruch - auf Spurensuche im Kaukasus - wird die Serie von Neuerwerbungen in der Karl-May-Sammlung nun wieder fortgesetzt

 

Heute: CD- Hörspiel Weihnacht


28. Mai 2017

 

Zum Bild des Tages

16. Mai 2017

     

In eigener Sache

 

Plastik

 

Ein immer mal wiederkehrendes Bild auf der Fahrt durch Armenien hat (nicht nur mich) überrascht, unglaubliches Staunen ausgelöst und schockiert. Plastikwüsten, rechts und links der Strasse. Jedes Gebüsch, jeder Strauch, jeder Baum war über lange Strecken «verziert» mit bunten Abfällen, Plastik, unverrottet, vom Wind verjagt und irgendwo hängengeblieben. Kein schönes Bild, verschandelte Natur. So würde es wohl auch bei uns aussehen – noch weit schlimmer – hätten wir nicht eine Plastikentsorgung. Irgendwie bringen wir ihn noch weg, den Plastikmüll. Doch angesichts des täglichen Plastikberges wird die Entsorgung immer aufwändiger, immer teurer, zum zivilisatorischen Problem. Dort wo die Plastik-Nutzer noch die Wahl haben, werden immer neue Gebühren erhoben und Verbote erlassen. Der übliche Weg wie Zivilisationsschäden gelöst werden. Trotzdem, der Plastikberg steigt und steigt. Bei Einkäufen aller Art trägt man mehr Plastik nach Hause als Ware. Die Firmen packen munter weiter ein: alles und jedes hüllen sie in Plastik, ungehemmt, ungehindert… Jetzt soll es plastik-fressende Raupen geben. Raupen, die wir – wenn es so weitergeht und Gewinn lockt – sogar plastikverpackt kaufen und dereinst als Delikatesse sogar verspeisen können. Übliche Verlagerung eines Problems.

Hier geht es zu allen bisherigen Kolumnen

28. Mai 2017

 

Spurensuche:
Kultur und Wein in Georgien und Armenien

Heute neu: 3. Teil - Grosser Kaukasus

 

Alle bisher aufgearbeiteten Texte, Informationen, Links, Bilder und Gedanken zur Wein-Kultur-Reise sind hier gesammelt und einzusehen

28. Mai 2017

 

Das Neuste zuerst.....          
Täglich aktualisiert

28. Mai 2017

 

Karl-May-Festtage 
Radebeul

"Bereits zum 26. Mal können Besucher während des Festivals in die abenteuerliche Welt des Schriftstellers eintauchen. Orientalische Bauchtänzer, indianische Häuptlinge und wilde Halunken aus dem Westerncamp: Goldschürfen, Filmvorführungen und Reiterparade

 

Die Schirmherren der dreitägigen Veranstaltung sind der Tierfilmer Andreas Kieling sowie der oberste Repräsentant der Oneida Indian Nation, Ray Halbritter.Sie werden - so wie einst der Schriftsteller

Bericht im MDR-Sachsenspiegel am 27. Mai 2017 (01:57 min) Zum Abspielen das Bild anklicken.
Bericht im MDR-Sachsenspiegel am 27. Mai 2017 (01:57 min) Zum Abspielen das Bild anklicken.

Karl May - bei einer Gesprächsrunde unter dem Motto "Abenteuer Welt" von ihren Erlebnissen auf Reisen und ihrer Sicht auf die Erde erzählen.

27. Mai 2017

 

Zeitdokument:

Pierre Favre, Schlagzeuger
wird am 2. Juni 2017 achtzig Jahre alt

 

Im Alter wühlt man gern in Erinnerungen und stösst in der Regel auf Unverständnis, bestenfalls auf einen läppischen Kommentar wie: "Früher war halt alles viel besser!?!?"

Diesmal war es die Regionalzeitung, der "Zürcher Oberländer", der am 24. Mai 2017 auf der Seite "Regionalkultur" über den bald 80jährigen Jazz-Musiker berichtete. Ein Jazz-Musiker, ein Schlagzeuger - auf der Frontseite einer grösseren Zeitung. Und dies im Jahr 2017, im Jahr wo es das legendäre Zürcher Jazzfestival längst nicht mehr gibt, hingegen der Schlagerstar Helen Fischer - "die erfolgreichste Künstlerin Europas" - das Hallenstadion spielend füllt (Ticket von 170 bis knapp 500 Franken Grund genug, in meinem Zeitungsarchiv nach Zeitdokumenten zum Thema Jazz vor 50 Jahren zu suchen.

Weiterlesen hier

27. Mai 2017

 

Am Freitag

war die Weinrallye wieder unterwegs

(ganzer Tag)

 

Thema: Chardonnay

Ausgerichtet wird die Rallye von Thomas Günther auf seinem Blog  Weinverkostungen.

 

Hier mein eigener Beitrag "Gesucht - gefunden. Chardonnay"
und alle Links zu den beteiligten Blogs.

(Der gleiche Beitrag ist auch auf meiner Weinseite

"Wein im Gepäck" "auf Facebook zu finden).

Bild des Tages

28. Mai 2017

28. Mai 2017 - Biodiversität
28. Mai 2017 - Biodiversität

Zurück

Seit fünf Jahren stelle ich hier täglich ein aktuell aufgenommenes Bild vor, tagebuchartige, bildliche Gedanken zum Tag. In der Regel sind es keine sensationellen Momente, vielmehr Alltagsbeobachtungen und Ausdruck einer Befindlichkeit in einer sich dauernd wandelnden Welt und Zeit. Hier geht es
zum Archiv der bisher eingestellten Bilder. Die Aufnahmen sind in der Regel auch auf der Fotoseite Pinterest eingestellt

 

Hier zeige ich - so quasi im "Bilderwettstreit" - das Bild des Tages von Hans Weiss, Flawil, der - wie ich - jeden Tag mit dem Fotoapparat unterwegs ist und dies auch auf seiner eigenen
Website 
Book-Hunter, dokumentiert. 

In spannender Erwartung..... (Foto: Hans Weiss, Flawil)
In spannender Erwartung..... (Foto: Hans Weiss, Flawil)

28. Mail 2017

 

Gastbild von Carsten M. Stammen (Journalist)

Sardinien hat einen neuen Freund gewonnen. Vier Tage jenseits von Zeit und Raum.

Es erreichen mich immer wieder - oft fast täglich - interessante, aussagestarke oder einfach nur schöne Bilder. Ich zeige sie hier in der Regel während etwa einer Woche, dann verschieben sie sich ins Gastarchiv.

Liebe Gäste 

Crash - dann war sie weg, die Frontseite meiner Homepage. Lautlos verschwunden, abgetaucht ins Nirwana der Pixelhölle (oder des -himmels). Was jedem Blogger schon irgendwann einmal passiert ist, hat auch mich erreicht. Mühselige Rekonstruktion der vielen Beiträge, Bilder, Listen, Meldungen, Hinweise, die sich auf der Frontpage angesammelt haben. 
Anstatt mit dem Schicksal zu hadern, nutze ich das Ungemach, um mehr Ordnung in den Blog zu bringen, mehr Übersicht und eine klarere Trennung der Themenkreise. 
Es wird also in den nächsten Tagen hier "gebaiastelt" und geordnet, was sich in den vier Jahren - oft kreuz und quer - verschoben hat.
Herzlich

Im Augenblick arbeite ich vor allem an einer klaren Trennung der verschiedenen Sachgebiete. Auf der Frontpage - die rein nach Aktualität aufgebaut ist - treffen sich alle Sparten. Dann aber gibt es klare Wege zu dem Wein, zu Karl May, zu den Reisen, zu den Medien etc.
Peter 

 

Aktuell:

Pierre Favre wird 80

 

Hier alle vorgestellten "Weine des Tages"

Archivierte Themen der letzten Zeit 

 

02.05.2017 Bildspaziergang:

           1. May - Weichgespült 

14.04 2017 Karl May Freundeskreis:
           Treffen im Kloster Einsiedeln 

01.05.2017 Weinauktion:

           Nachlese Franz J.Wermuth

28.03.2017 Weinrallye:

           An Ostern auf den Tisch 

13.03.2017 Erinnerunngen:

           Michael Ballhaus

20.04.2017 Weinauktion:

           Franz J. Wermuth 

11.04.2017 Weinrallye:

           Sweeties - Zusammenfassung 

04.04.2017 Bildspaziergang:

           Die Band und ihre Instrumente  

12.04.2017 News Karl May:

           Winnetou in Engelberg 

02.04.2017 Kunstkataloge:

           Kirchner: Grossstadtrausch 

02.04.2017 Weinrallye:

           Der Sündenfall (Sweeties)

31.03.2017 Aufgeschnappt Karl May:
           Im Land des Herrenwürgers 

Wein des Tages

Olaf Schilling

auf Facebook in Hauptsache Wein

Kutch Wines: Chardonnay 2014, Santa Cruz Mountains, Kalifornien, USA

"Über 25 Grad und ich muss lernen für die WSET Prüfungen im Juni. Da muss erst mal was Isotonisches ins Glas"


Hier die Beiträge der letzten Tage

 

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

23. Mai 201

 

Kleinkrippen-Sammlung:

 

Holzkrippe aus Armenien

 

Handarbeit. Geschnitzt aus verschiedenen Hölzern: Buche, Maulbeere, Walnuss, Birnbaum, Aprikosenbaum und Linde

Grösse: 9.5x4x14 cm

 

Künstler: Sasoon Yengibaryan,
Bildhauer, Yerevan, Armenia

(http://www.sculptor.am/)

Er ist 1975 in einem Dorf in Dilijan, Armenien .
1982-85 besuchte Sasoon die Kunstschule in Dilijan, zog 1985 nach Yerevan und studierte ab 1987 in Igitian's Kunst-Studio Skulptur.
Sasoon liebt die Skulptur unter Verwendung unterschiedlicher Materialien: Keramik, Holz, Stein, Bronze, etc.
Die Kleinskulptur wurde vom Künstler entworfen und gemeinsam mit seinen Mitarbeitern in der eigenen Werkstatt von Hand gefertigt.

22. Mai 2017

 

Schweizer-Karl-May-Freundeskreis

 

Die Bilder

Dölf Kellenberger sprach über die Zeit, in der Karl May lebte und sein Werk verfasste. Dabei suchte und illustrierte dabei immer wieder Vergleiche zwischen der gesicherten Realität, den historischen Fakten und der Fantasiewelt des Schriftstellers. Im Mittelpunkt stand die Technik, die vor allem im zweiten Teil des 19. Jahrhunderts ungeahnte Fortschritte machte und die in Karl Mays Werk eine wichtige Funktion hatte.


26. Mai 2017

 

Serie:

 

Kreiselkunst

 

Seit Jahren stelle ich hier - nach einer Idee von Hans Weiss - originelle Verkehrskreisel vor. Nach einem Aufruf haben Leser Beispiele gemeldet und Bilder dazu geliefert, so dass ich nach ein paar Wochen die Rubrik jeweils auswechseln konnte. Inzwischen ist es ruhig geworden und nur noch ganz wenige erinnern sich an den Aufruf. Bisher sind immerhin rund 60 Verkherskreisel hier vorgestellt worden. 

Aufruf: Fotografiert möglichst viele Verkehrskreisel: ob gigantische oder bescheidene, künstlerisch gestaltete oder einzig ihrer Funktion dienende.  Nicht selten sind Verkehrskreisel auch "Stein des Anstosses" - nicht verkehrstechnisch - vielmehr in ihrem ästhetischen Ausdruck und der Akzeptanz durch der Bevölkerung. Kreisel sind oft eine neue Variante von "Kunst am Bau" oder - eine "grüne" Insel inmitten des pulsierenden Verkehrs.  

Hier Kreisel melden, wenn möglich mit Bild (und Angaben)

Hier geht es zu den bisher vorgestellten Kreiseln

15. April 2017

 

Sonnenberg-Kreisel in Uster (ZH)

 

Baujahr 2016

Durch die Neugestaltung des Kreisels Sonnenberg mit drei "ruhenden Sonnen" wurde ein "Quartierkreisel" künstlerisch (und verkehrstechnisch) aufgewertet.. Die drei Sonnen sind eine Arbeit des Kunstateliers "Dati" in Pfäffikon ZH.

Uster gilt als "Kreiselstadt", weil inzwischen fast zwanzig Kreisel in dieser städtischen Gemeinde gebaut wurden. Ein Kreiselparadies mit Kreisel, die längst einen Namen haben: Erdnüsslikreise, Nashornkreisel, Wasserkreisel.... Man nennt Uster deshalb auch "Kreislikon". 

Natürlich ging es auch in Uster nicht ganz ohne politischen Lärm. Der neue Kreisel "Drei ruhende Sonnen" hat eine Gemeinderätin auf den Plan gerufen. Sie wollte wissen, wie die Vergabe von künstlerischen Aufträgen vor sich geht, warum keine Ausschreibung stattgefunden hat und warum auswärtige Künstler den Auftrag erhalten haben....
Die üblichen Fragen und Bedenken, die fast immer auftauchen, wenn ein Kreisel mit Kunstwerken gestaltet wird. Den einen ist die Anlage zu teuer, zu provokativ, unverständlich, unübersichtlich... Inzwischen hat auch der Kanton das Wort -  unter dem Aspekt von Verkehrssicherheit.

Quelle: Ateilie Dati
Quelle: Ateilie Dati

Zu den Schöpfern der Gestaltung:des Kreises an der Sonnebergstrasse in Uster:
Dario Pasqualino Norelli

beschäftigt sich mit Stahl, den er ver-sucht zum Leben zu bringen. Auch Tina Itin arbeitet Tina mit Eisen, vor allem in Verbindung mit Kunststoff, so dass eigenwillige Plastiken entstehen.

Die Sonnenbergstrasse ist eine wichtige Verbindungsstrasse zwischen dem Zentrum d Uster und Niederuster, Mit dem neuen "Sonnenkreisel" konnte auch hier der Verkehr beruhigt werden.

Die NZZ am 27.11.2012: "Früher standen die Ampeln an der Zürichstrasse so dicht, dass man kaum die Strasse sah», erinnert sich der ehemalige Stadtrat Ludi Fuchs. Ende der 1980er Jahre hätten diese technisch auf den neusten Stand gebracht werden sollen. Doch die Firma, welche die Ersatzteile hätte liefern sollen, existierte nicht mehr....Die Diskussionen um die Neugestaltung der Zürichstrasse zogen sich dahin; derweil kamen Kreisel verkehrspolitisch in Mode. In Uster stellte sich daraufhin heraus, dass der Bau von zwei Kreiseln günstiger wäre als die Erneuerung der Lichtsignalanlagen. Somit waren die Weichen für die zukünftige «Kreiselstadt» gestellt".

Hier die Beiträge der letzten Woche

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

25. Mai 2017

 

Donnerstag, 25. Mai 2017
(Christi Himmelfahrt) in Freiburg i.Br. 

Joachim Klarner aus Nürnberg entführt uns unter dem Titel „Karl May und Exlibris“ in die faszinierende Welt der Exlibris. Mehr Informationen hier

20. Mai 2017

 

Journalist, Moderator

 

Kurt Zurfluh (1949-2017)

An Stelle eines Nachrufs der Bericht des Schweizer Fernsehens. 

18. Mai 2017

 

Aufgeschnappt in RP-online (Rheinische Post)
vom 18. März 2017

 

Nscho-Tschi söhnt sich mit ihrem Mörder aus

von Petra Diedrichs

"Krefeld. Marie Versini verriet beim Besuch des Gymnasium Fabritianum die Sensation: Zu Pfingsten trifft sie am legendären Drehort für die Winnetou-Filme in Kroatien auf Mario Adorf, der einst den Schurken Santer spielte. Dort werden beide sich auf Einladung eines Karl-May-Fanclubs "versöhnen"

Foto: RP-online Thomas Lammerz
Foto: RP-online Thomas Lammerz

Natürlich ist der Titel dieser kleine Geschichte ein wunderbarer Werbegag, denn Mario Adorf hat nur im Film Marie Versini erschossen. Im Leben sind sie sich erst bei der Filmpremiere begegnet (unterschiedliche Drehtage und Orte) und "verkracht" waren sie natülich auch nicht. Doch dies alles wird im aufgegriffenen Artikel erzählt.

Hier weiterlesen

21. Mai 2007

 

Karl-May-Newsletter:

"Nachrichten aus dem Karl-May-Museum"

Die Karl-May-Stiftung publiziert ihre Mitteilungen seit 17 Jahren auf dem Internet. Es sind aktuelle Ergänzungen zur zweimal jährlich erscheinenden, gedruckten Publikation
"Der Beobachter an der Elbe" 

Weiterlesen hier

20. Mai 2017

 

Schweizer-Karl-May-Freundeskreis

 

 

Samstag, 20. Mai 2017

Dölf Kellenberger erzählt und zeigt

die Technik bei Karl May.

 

Mittagessen um 11.30 Uhr im Restaurant Storchen (vor dem Vortrag). Bitte hier anmelden.

18. Mai 2017

 

Das Internet-Auktionshaus

"auctionata" in Konkurs 
  
      

Die Online-Plattform auctionata (auf der man live mitbieten konnte) musste wegen Insolvenz schliessen. In meinen Auktions-Hinweisen und Analysen habe ich auch den Bereich Weine (analog zu den Schweizer Auktionshäuser) hier aufgegriffen und sporadisch kommentiert..

Foto: auctionata
Foto: auctionata

Seit dem Start im Jahre 2012 hat das Unternehmen private Einlieferer, Business Partner und Käufer aus dem internationalen Luxussegment - darunter eben auch Wein - mit über 700 Livestream-Auktionen und einem eigenen Online-Shop mit über 25.000 Objekten aus 14 Kategorien betrieben. Die Vision des Unternehmens war die Digitalisierung des Auktionsgeschäfts und der Aufbau eines global führenden Marktangebots. Im Jahre 2016 war Auctionata Paddle8 eines der zehn größten Auktionshäuser außerhalb Chinas und erreichte über 800.000 Kunden weltweit. (Quelle: Auctionata Paddle8 AG) Die regelmässig durchgeführten Weinauktionen stellten allerdings nur einen kleinen Bereich des Gesamtangebots dar. Im Mittelpunkt standen Kunstauktionen und die Versteigerung von Luxusgütern. Mehr Informationen und ein Kommentar hier im Handelsblatt 

16. Mai 2017

 

Schweizerwein:

 

Die Zeit ist reif

 

Im Augenblick flattern die Wein-Prospekte (Hofverkauf, Preisliste) wieder ins Haus Erinnerungen an die Winzer und Weingüter, die ich in den letzten Jahren besucht habe. In der Schweiz, wo die einzelnen Winzer nur ein paar Hektaren Reben haben, hat der Hofverkauf (meist am Samstag) eine wichtige Funktion. So schreibt das Schlossgut Bachtobel, Weinfelden, ehemals geführt von Hans Ulrich Kesselring (1946 – 2008).:

"Für uns klar, dass der Heimmarkt der wichtigste bleiben wird. Insbesondere die Verkäufe ab Hof liegen uns am Herzen; sie bieten die Möglichkeit zum persönlichen Austausch unseren Stamm-kunden. Wir erhalten einerseits wertvolle Rückmeldungen zu unseren Weinen und können andererseits die aktuellen Arbeiten vor Ort zeigen, sowie allfällige Neuerungen in Rebberg und Keller erläutern. Im Idealfall kann der Kunde mit jeder Flasche Bachtobler auch eine kleine Geschichte mit nach Hause nehmen."

Noch etwas etwas anderes wird in diesem bemerkenswerten Jahresbericht angesprochen. Für die Schweiz fast schon ein Tabutema: Der Markt- auftritt der Schweizer Weine im Ausland.

"Schweizer Weine sind Weltklasse, nur wissen das ausserhalb unserer Landesgrenzen leider noch sehr wenige Weinliebhaber. Der Hauptgrund dafür sind die bescheidenen Produktionsmengen und die somit sehr beschränkte Verfügbarkeit der

besten Schweizer Weine. Zudem ist der direkte Export an Private und Restaurants aufwändig und der Verkauf an ausländische Händler von hohen Rabattforderungen begleitet. Kurz, rein wirtschaftlich betrachtet macht ein Export für die Schweizer Top-Winzer meist wenig Sinn. 

Nichts desto trotz gibt es Produzenten aus allen Landesteilen, die sich einig sind, dass die Zeit reif ist, den Schritt ins Ausland zu wagen. Weiterlesen hier

Hier die Beiträge vor zwei Wochen

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

14. Mai 2016

 

Kulinarik:

Endlich Da! 
(Spargeln)

Warum ein Koch vom Zürichsee für den Spargeleinkauf 
extra ins Bünderland
reis - und wie er die Stangen zubereitet

Aufgeschnappt im Züritipp (Tagesanzeiger)  vom 17. Mai 2017

Der Artikel aus dem Züritipp zum herunterladen
Spargeln Züritipp'0003.jpg
JPG Bild 1.8 MB

Endlich sind sie da, die Spargeln. Im "Züritipp" vom Tagesanzeiger berichten Alexaner Kühn (Text) und Sabine Bobst (Bild) über einen Besuch bei Gian Battista von Tscharner in Reichenau, der nicht nur Wein ausbaut - sondern auch Spargeln. 

Zum Thema Spargeln und Spargelrezepte das Online-Magazin "Spargellust" von Dorit Scchmitt (Aromenspiele)

Hier kann im Magazin geblättert werden. Es ist auch gratis herunterzuladen-


13. Mai 2017

 

Sammlung Kunstkataloge:

 

Monet

   Licht, Schatten und Reflexionen

Ausstellung vom
22. Januar bis 28. Mai 2017
Fondation Beyeler, Riehen, Basel

Zum 20. Geburtstag der Fondation Beyeler präsentiert die Galerie einen der bedeutendsten und beliebtesten Künstler: Claude Monet. Die Ausstellung ist ein Fest des Lichts und der Farben. Sie beleuchtet die künstlerische Entwicklung des französischen Malers von der Zeit des Impressionismus bis zum berühmten Spätwerk. Zu sehen sind seine Landschaften am Mittelmeer, wilde Atlantikküsten, die Flussläufe der Seine, Blumenwiesen, Heuhaufen, Seerosen, Kathedralen und Brücken im Nebel.

Weiterlesen hier

12. Mai 2017

 

Werner Hailfinger
1942 - 2017

 

Ein Fernsehpionier ist von uns gegangen. einer der stillen. Sein Tod gibt keine Schalgzeilen, sein Schaffen hat  wenig öffentlichen Nachhall, sein Tod wird mit einem kurzen beruflichen Lebenslauf gewürdigt.  Er war Redaktor (Menschen Technik Wissenschaft MTW) und später Redaktionsleiter (Tagesfernsehe (TAF). Auch das TAF gibt es nicht mehr. Und Werner Hailfinger ist nur vier Wochen nach dem Tod seiner Frau von uns gegangen. Eine Mitarbeiterin und Kollegin sagte traurig: Broken Heart. Was dabei (leider) vergessen wird: Werner Hailfinger gehörte zu der ersten Generation von Fernsehmitarbeitern.
Er hat nach seiner Pensionierung einige Bilder von der "Pionierzeit" des Schweizer Fernsehens für die Pensionisten hervorgekramt.

Weiterlesen hier  

07. Mai 2017

 

Hommage an Constantin Polastri
(1933-2009)

 

Ausstellung in der Alten Fabrik in Rapperswil
vom 05. Mai - 21. Mai 2017

Eine Ausstellung von Marco und Diana Pollastri und der Gebert Stiftung für Kultur.

Öffnungszeiten: Mittwoch, 12.00–18.00 Uhr / Samstag und Sonntag, 11.00–17.00 Uhr.

Öffentliche Führung: Sonntag, 7. Mai, 14.00 Uhr. Finissage; Sonntag, 21.  Mai, 11.00–18.00 Uhr  Eintritt frei
Neu 

Ausflug in eine Vergangenheit, die Gegenwart ist. Von Peter Züllig.

 

10. Mai 2017

 

Weinauktion
Weinbörse

 

Nachlese Auktion 96 
06. Mai 2017

 

Weinbörsen sind weit mehr als nur Einkaufsmöglichkeiten für Weinprofis, Sammler und Schnäppchenjäger. Sie sind auch Massstab für die Preis-Temperaturen im Weingeschäft.  

Wein ist nicht "nur" ein Genussmittel, er kann auch - unter bestimmten Bedingungen - ein Anlage- und Spekulationsobjekt sein. Bei Weinauktionen - es gibt in der Schweiz immerhin etwa fünf grössere Auktionshäuser - zeigt sich, was an Wein gesucht, weniger gesucht, gejagt oder auch nur liquidiert wird. Es sind die Jahrgänge, die Weingebiete, Angebot und Nachfrage, welche da bestimmend sind, nicht etwa die Qualität. Wenn man diesen Mechanismus begriffen und genügend Vergleichszahlen hat, dann kann die aktuelle Situation im Weinmarkt eingeschätzt weden. Aus diesem Grund besuche ich möglichst alle Auktionen - und wenn dies nicht möglich ist - analysiere ich die Ergebnisse.

Weiterlesen hier

08. Mai 2017

 

Krippensammlung:

 

Krippe aus Georgien

Bethlehem

(in der Kirche Sveti Tskhoveli in Mtskheta)

 

Grösse 8 x 7.5 cm.
Material: Perlmutt
Krippendarstellungen (mit Heiliger Familie, mit Stern und Hirten)

Es ist die zweite der beiden Krippen, die ich in Georgien im Wallfahrtsort Mtskheta die auf einer rein georgischen Legende beruht, auf der Geschichte vom Hemd, das Jesus am Kreuze getragen hat und vom Richter Elias nach Georgien mitgebracht hat. Darum befindet sich in der Kirche heute eine kleine Kopie der Heilig-Kreuz-Kirche von Jerusalem. Deshalb wird diese Kleinkrippe mit der Inschrift Bethlehem auch in Mtskheta angeboten .Weiterlesen hier

04. Mai 2017

 

Weinauktion:

 

Weinbörse

Samstag, 06. Mai 2017 um 10.00 Uhr
im Grand Hotel Quellenhof, Bad Ragaz

Nur eine Woche nach der Weinauktion von Franz J. Wermuth (siehe Nachlese) (siehe Nachlese), führt nun auch das vierte grosse Auktionshaus seine Frühlingsauktion durch und zwar diesmal nicht in Zürich, sondern in Bad Ragaz. Dies hat durchaus Tradition, ist doch Max Gerstl, der Mitbegründer des Auktionshauses, in Bad Ragaz zuhause. In Bad Ragaz hat auch das Weinfestival acht Mal stattgefunden, bis es dann vor vier Jahren eingestellt wurde. Ab und zu kehr also die "Weinbörse" wieder in ihre alte Heimat zurück.

Weiterlesen hier

inzwischen ist die Weinbörse vorbei. Von rund 1500 Lots haben 100 Lots noch keinen Käufer gefunden. Sie sind in der sogenannten Nachauktion (und direkt  auf dem Internetportal) bis heute Sonntag (07. Mai 2017) um 20.00 zum Ausrufpreis zu kaufen.

Eine Analyse der Auktion wird in der kommenden Woche hier eingestellt.

Hier geht es weiter mit den Beiträgen, die in der Regel älter als zwei Wochen sind

Sie schieben sich immer weiter nach unten, bis sie nach zwei, drei Wochen im Archiv verschwinden und dort noch abzurufen sind.

 

05. Mai 2017

 

Gestorben:
Daliah Lavi

Daliah Lavi ist im Alter von 74 Jahren  an ihrem Wohnort Ashville in den USA gestorben. Als Schauspielerin spielte sie auch in Hollywood. In Deutschland wurde sie vor allem als Paloma in „Old Shatterhand“ bekannt. Sie hatte aber schon fast zehn Jahre früher ihre erste Hauptrolle im schwedischen Film „Hemsöborna“.

Die Sängerin und Schauspielerin spielte im Film  "Old Shatterhand" (1964) Paloma Nakama, die schöne Tochter eines weissen Mannes und einer Indianerin. Sie hat nach einem Überfall auf eine Farm den verwaisten kleinen Tom aufgenommen. Old Shatterhand will beide nach Sacramento bringen, wo Palomas Onkel Wilkinson lebt...


05. Mai 2017

 

Winnetou in Engelberg

 

Vom 15. Juli 2017 bis 13. August 2017 finden in Engelberg zum ersten Mal in der Schweiz Freilichtspiele mit "Winnetou", dem wohl bekanntesten Werk von Karl May statt. Der Titelheld wird von Tom Volkers gespielt. Der Schauspieler war am 03. Mai 2017 zu Gast bei Tele1 in der Sendung Fokus. (Auf das Bild klicken.)

05. Mai 2017

 

Neurscheinung:

 

Karl-May-Treff
Das Magazin rund um die Karl-May-Spiele

Bereitss zum 52. Mal ist  Zeitschrift "Karl-Mai-Treff" jetzt erschienen. Die vier Ausgaben im Jahr befassen sich schwerpunktmässig mit den Festspielen von Bad Segeberg. In dieser Ausgabe (Umfang 46 Seiten) sind es 28 Seiten, in denen Bad Segeberg in irgend einer Form zu Wort und Bild kommt: das Stück (Old Surehand), die Stars, Statisten, Kurzinterviews, Reportagen etc.  Bisher kamen auch andere Festspiele zum Zug (es gibt insgesamt etwa 10 in Deutschland, Österreich und der Schweiz). Neu beschränkt man sich (aus Platzgründen) auf Bad Segeberg und Burgrieden (Baden-Würrtemberg). Hier die Links:

Karl-May-Treff - Magazin 
Aktuelles und News auf der dieser Faxebook-Seite

02. Mai 2017

 

Kleinkrippe aus Georgien

 

Bethlehem

(in der Kirche Sveti Tskhoveli in Mtskheta)

Grösse 9.5 x 7.5 x 3 cm.
Material: Perlmutt
Teile zusammengesetzt
weiss, grüne gezeichnete Umrandung des Stalls

Krippendarstellungen (mit Heiliger Familie) haben in Georgien - überhaupt in der orthodoxen Ikonographie - keine Tradition. Dargestellt wird meist nur die Mutter (Maria) mit Kind auf dem Arm.

Weiterlesen hier

03. Mai 2017

 

Zeitschrift  "Kult!"
Ausgabe 16 (2/2017)

Riesenposter zum Herausnehmen und zum Aufklappen von Winnetou und Old Shatterhand aus dem Film "Tal der Toten

Zudem ein 3-seitiger Artikel über die Karl-May-Comics der 60er- und 70er-Jahre: "Karl-May-Comics - Winnetou, die Babyboomer und ein neues Medium"

Kult ist eine Zeitschrift, die im Musik-verlag "Good Times" erscheint. Es ist bereits die 16. Ausgabe, welche diesmal (nicht zum ersten Mal) ein Thema zu Karl May aufgreift. Die Zeitschrift kann über den Karl-May-Verlag bezogen werden. Hier eine Übersicht aller Kult*-Hefte mit Karl-May-Artikeln (und Bildern) Das einzelne Heft kostet 6.50 Euro.


Es kann auch über wom - world of music bezogen werden. Beim Versand in die Schweiz erhöht sich der Preis um 3 Euro.