Freuden und Leiden eines Sammlers

24. Juni 2017

Dieses "Getrunken" ist auch auf der freien Facebook-Seite
Wein im Gepäck abzurufen und auch zu kommentieren.

 

Vignerons de Fontès: Symphonie d‘0r 2015, Cuvée Merlot-Syrah-Grenache, Pay d’oc, Languedoc, Frankreich

05. Juli 2017

Die Rubrik "Neueingänge" der Karl-May-Sammlung wird in den nächsten Wochen durch eine neue Rubrik ersetzt: Bilder, Meldungen, Informationen, Echos, Hinweise etc. zu den ersten Karl-May-Festspielen in der Schweiz (Engelberg). Die jetzige Rubrik mit Neueingängen zur Karl-May-Sammlung wird Mitte August fortgeführt. Dann türmen sich wohl die neusten Exponate (Bücher, Artikel und Objekte) wieder auf meinem Pult.

28. Juli 2017

 

 

Freilichtspiele Engelberg aktuell

 

Heute: Das Wetter

28. Juli 2017

 

Direkt zum Bild des Tages

24. Juli 2017

 

In eigener Sache:

 

Schmerzgrenze

 

Schon im kindlichen Lesealter bin ich dem Begriff begegnet. Nämlich dann, wenn wir im nahen Wald „Indianerlis“ spielten und einen Marterpfahl errichteten. Old Shatterhand und viele andern Helden landeten unweigerlich ab und zu an diesem Pfahl. Da galt es tapfer zu sein, Schmerzen auszuhalten. Richtige Schmerzen waren es nie. Nur das Spiel mit dem Begriff „Schmerzgrenzen“. Später, im Erwachsenenleben, bin ich der Schmerzgrenze immer wieder begegnet, nicht nur in der Literatur, im Film, in der Fiktion. Auch im realen Leben. Die Erfahrung: es ist eine Grenze, die verschiebbar ist, auch individuell anders verläuft, in vielen Fällen auch mit Heilmitteln zu verwischen ist.
Jetzt aber erfahre ich schmerzlose die Schmerzgrenze im Alltag. Sogar im Ferien-Alltag. Ganz nahe vom Badestrand wurden – schon vor vielen Jahren – Parkplätze errichtet. Sie waren kostenlos bis vor ein paar wenigen Jahren. Dann wurden Barrieren errichtet, die sich nur für 2 Euro öffneten. Dieses Jahr wurde der Preis erhöht: drei Franken. Offenbar wurde damit die Schmerzgrenze überschritten. Ein Euro mehr im Tag und dies für Bequemlichkeit im Urlaub. Der Parkplatz – einst hoffnungslos überfüllt – ist seither nur noch wenig belegt. Nur  jedes fünfte Auto nur passiert die Schranke. Die andern kehren kurz vor der Barriere um und verstopfen mit ihren waghalsigen Kehrmanöver und Wildparkieren die Strasse. Endlich weiss ich, was eine Schmerzgrenze ist und wo sie liegt. In diesem Fall bei einem Euro im Tag für das Abstellen des Autos.

Alle bisherigen Kolumnen hier

28. Juli 2017

 

Zuerst das Neuste hier

"Freitag, 28. Juli 2017

Heute wäre die Weinrallye unterwegs. Wie jeden letzten Freitag im Monat. Zum 111ten Mal, mit Geschichten zum Thema Wein.

Wäre, könnte, müsste, dürfte, sollte … wie ich diese Konjunktive des Lebens hasse. Nun hat die Möglichkeitsform auch das Weinrallye erreicht. Ich selber – als Mit-Administrator – habe vor gut einer Woche die „Reissleine“ gezogen - um einen Absturz zu verhindern.

Die Reaktion – nicht gewaltig, aber engagiert: von dankbar, traurig, erstaunt, ermunternd, persönlich bis schon fast schadenfroh: „wir haben es ja schon lange gesagt“.

Weiterlesen hier (wie es jetzt weiter geht

25. Juli 2017

 

Festspiele Pluwig
(Rheinland-Pfalz)

 

                           Old Surehand

                           vom 23. Juni bis 16. Juli 2017                   

Pluwig (in der Nähe von Trier) hat seine eigenen Karl-May-Festspiele (nur jedes zweite Jahr) in einem ehemaligen Steinbruchgelände.

Die diesjährige Saison ist zwar schon vorbei, doch am letzten Spieltag, am 16. Juli konnte das Unternehmen ihren 100'000ten Besucher seit der Eröffnung im Jahr 2001 feiern.


Ein Überblick auf alle bisher aufgeführten Stücke 

Zum ersten Mal entstand auch eine DVD. Die hier zu beziehen ist

Weiter lesen hier: Mehr Informationen, Links, Berichte, Videos etc

24. Juli 2017

 

Sommerflaute:


Auch im Weingeschäft

 

Der Weinkeller wird in den Sommermonaten eher geleert als gefüllt. Es wird mehr konsumiert als aufgefüllt und gelagert. Zwar läuft die Bordeaux-Subskription - wie jedes Jahr um diese Zeit - doch inzwischen bis in den September hinein. Winzer und Weinhändler versenden auch sehr ungern - auch wenn das Geschäft weitergeht - in der wirklich heissen Zeit. Verständlich für teure Weine: Allein schon die Vorstellung, eine Flasche, die 1000 Franken kostet (oder mehr), bleibt irgendwo in brütender Hitze stecken, ist für jeden Weinliebhaber ein Horror.

Auch die Weinauktionen ruhen, zuminest die Saalauktionen. Nur Steinfels macht mit seiner - für Weinliebhaber und Schnäppchenäger interessante Internet-Auktion turnusgemäss weiter - live-bieten immer am letzten Tag im Monat. Also auch am 31. Juli 2017 um 18.00 Uhr.

Der Auktionskatalog mit 164 Lots ist bereits online. Es können schon jetzt, bis am Auktionstag um 15.00 Uhr Vorgebote abgegeben werden.

Am Auktionstag ab 18.00 kann man sich direkt in die Auktion einloggen (man muss sich nur vorher anmelden), den Verlauf live am Rechner/Tablet/Smartphone beobachten und per click mitbieten.

Hier geht es zum Auktionskatalog. Wenn der aktuelle Preis höher ist, als der Startpreis, dann liegen bereits Gebote vor.

Bild des Tages

28. Juli 2017

28. Juli 2017 - Wenn farbige Fische am Himmel schwimmen, dann ist Eis-Zeit
28. Juli 2017 - Wenn farbige Fische am Himmel schwimmen, dann ist Eis-Zeit

Zurück

Seit fünf Jahren stelle ich hier täglich ein aktuell aufgenommenes Bild vor, tagebuchartige, bildliche Gedanken zum Tag. In der Regel sind es keine sensationellen Momente, vielmehr Alltagsbeobachtungen und Ausdruck einer Befindlichkeit in einer sich dauernd wandelnden Welt und Zeit. Hier geht es zum Archiv der bisher eingestellten Bilder. Die Aufnahmen sind in der Regel auch auf der Fotoseite Pinterest eingestellt

 

Hier zeige ich - so quasi im "Bilderwettstreit" - das Bild des Tages von Hans Weiss, Flawil, der - wie ich - jeden Tag mit dem Fotoapparat unterwegs ist und dies auch auf seiner eigenen
Website 
Book-Hunter, dokumentiert. 

Durchblick  (Foto: Hans Weiss, Flawil)
Durchblick (Foto: Hans Weiss, Flawil)

26. Juli 2017

 

Gastbild von Torsten Goffin (Köln)

Rainbows over Ehrenfeld...

 #ehrenfeldmylove #backyardwithaview#colognecity 

Es erreichen mich immer wieder - oft fast täglich - interessante, aussagestarke oder einfach nur schöne Bilder. Ich zeige sie hier in der Regel während etwa einer Woche, dann verschieben sie sich ins Gastarchiv.

Liebe Gäste 

Crash - dann war sie weg, die Frontseite meiner Homepage. Lautlos verschwunden, abgetaucht ins Nirwana der Pixelhölle (oder des -himmels). Was jedem Blogger schon irgendwann einmal passiert ist, hat auch mich erreicht. Mühselige Rekonstruktion der vielen Beiträge, Bilder, Listen, Meldungen, Hinweise, die sich auf der Frontpage angesammelt haben. 
Anstatt mit dem Schicksal zu hadern, nutze ich das Ungemach, um mehr Ordnung in den Blog zu bringen, mehr Übersicht und eine klarere Trennung der Themenkreise. 
Es wird also in den nächsten Tagen hier "gebaiastelt" und geordnet, was sich in den vier Jahren - oft kreuz und quer - verschoben hat.
Herzlich

Im Augenblick arbeite ich vor allem an einer klaren Trennung der verschiedenen Sachgebiete. Auf der Frontpage - die rein nach Aktualität aufgebaut ist - treffen sich alle Sparten. Dann aber gibt es klare Wege zu dem Wein, zu Karl May, zu den Reisen, zu den Medien etc.
Peter 

 

Aktuell:

Swen Furrer als Santer

 

 

Hier alle vorgestellten "Weine des Tages"

Archivierte Themen der letzten Zeit 

 

15.06.207 Karl-May-Festspiele:

           Die neue Nscho-tschi

14.06.2017 Wein in den Keller legen:

           Schloss Reichenau

14.06.2017 Karl-May-Festspiele:

           Bischofswerda 

12.06.2017 Wein:

           Bordeaux und sein Preis 

12.06.2017 Winnetou-Melodie:

           Martin Böttcher 90jährig 

07.06.2017 Weinauktionen:

           Saal-Auktion Steinfels

08.06.2017 Karl May:

           Oeffentliches Bewusstsein

07.06.2017 Karl-May-Festspiele:

           Proben in Engelberg

03.06.2017 Ehemaligen-Treffen

           Ausflug in Lichte Höhen 

06.06.2017 Weinrallye:

           Erklärung  

 

Wein des Tages

Dirk Würtz

auf Facebook in Hauptsache Wein

Domäne Assmanns-hausen Kloster Eberach: Höllenberg 2013, Frühburgunder, 
Deutschland

"Assmannshausen in Perfektion im Glas. Ganz großartiger Wein. Versteigerungswein, der für die Rebsorte Maßstäbe setzt! Ich glaube, ich habe noch keinen besseren getrunken."

Hier die Beiträge der letzten Tage

 

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

22. Juli 2017

 

ARTE am 22. Juli 2017 um 20.15 Uhr
Wiederholungen: 23. Juli 2017 um 15.30 Uhr und
                         25. Juli 2017 um 09.35 Uhr

 

Winnetou und der Prinz aus Deutschland

Auf den Spuren einer Legende

Dokumentation: 50 Min.

Produktionsjahr: 2017

Regie: Peter Alder

 

Der Entdecker Prinz Maximilian zu Wied und der Maler Karl Bodmer reisten 1832 in das Gebiet der Ureinwohner Nordamerikas und dokumentierten deren Welt. Ihre Berichte und Bilder prägen bis heute unsere Vorstellung von den Indianern. Die ARTE-Dokumentation folgt der Reiseroute und erzählt einzigartige Abenteuer. Die Romanfigur Winnetou entsprang der Fantasie des Schriftstellers Karl May - er selbst war nie in Amerika. Vorlage waren für ihn eben jene Reiseberichte, denen der Film nachspürt. Die Zuschauer können so direkt eintauchen in die Welt dieses legendären Mythos.

In der Mediathek der ARD ist die Dokumentation abrufbar. 
Auf das Bild oben tippen oder hier

22. Juli 2017

 

Öffentliches Bewusstsein:

 

Im Stern 
vom 21. Juli 2017 in

Frank Behrendt ist Kolumnist im "Stern"
Frank Behrendt ist Kolumnist im "Stern"

Frank Behrendt (53) gehört zu den bekanntesten Kommunikations-beratern Deutschlands. Der Absolvent der Deutschen Journalistenschule war Top-Manager in der Musikindustrie, beim Fernsehen und in großen Agenturen. Sein Buch "Liebe dein Leben und NICHT deinen Job" avancierte direkt nach Veröffentlichung zum Wirtschafts-Bestseller.


Weiterlesen hier 

Ein ausgezeichnetes Beispiel und Beweis, wie Karl May und seine Welt weiterlebt und was die 13 Freilichtspiele im deutschen Sprachraum für eine Bedeutung haben.

Weitere Beispiele zum Thema "Öffentliches Bewusstsein".

22. Juli 2017

 

Freilichtbühne Gföhlerwald
(Niederösterreich)

 

                           Winnetou und Old Shatterhand

                           vom 07. Juli bis 09. Juli 2017  

Seit dreissig Jahren gibt es sie, die Freilichtbühne in Gföhl (Österreich) mit immerhin 3000 Sitzplätzen. Doch die Spielstätte hat eine wechselvolle Geschichte. Sie wurde 1988 gegründet und nahm den Spielbetrieb mit Winnetou-Abenteuern auf. Die Bühne befindet sich in einem früheren Steinbruch.  Charakteris-tisch für das Bühnenbild ist ein See in der Mitte der Bühnenlandschaft.

Mehrfach wurde die Verantwortung für den Spielbetrieb anderen Veranstaltern übertrage. 2016 wurde die angekündigte Inszenierung Winnetou untern Geiern sogar abgesagt. Anfangs März 2017 gab der Produzent den Umzug nach Kirchberg am Wagram bekannt.

Die Freilichtbühne in Gfröhl übernahm World of Fantasy KG den Betrieb. Am Wochenende vom 7.-9.Juli wurden mit einem dreitägigen Festprogramm "30 Jahre Freilichtbühne Gföhlerwald" gefeiert. Neben Tanz, Musik, Stunts und Reiten wurde täglich einmal eine Aufführung von Winnetou & Old Shatterhand gegeben. Das Stück war von Thomas Koziol (er war schon bei der Gründung der Festspiele dabei) als ein "the best of" konzipiert, mit zahlreichen aktiven und ehemaligen Mitwirkenden.

Mehr erfahren hier

26. Mai 2017

 

Serie:

 

Kreiselkunst

 

Seit Jahren stelle ich hier - nach einer Idee von Hans Weiss - originelle Verkehrskreisel vor. Nach einem Aufruf haben Leser Beispiele gemeldet und Bilder dazu geliefert, so dass ich nach ein paar Wochen die Rubrik jeweils auswechseln konnte. Inzwischen ist es ruhig geworden und nur noch ganz wenige erinnern sich an den Aufruf. Bisher sind immerhin rund 60 Verkherskreisel hier vorgestellt worden. 

Aufruf: Fotografiert möglichst viele Verkehrskreisel: ob gigantische oder bescheidene, künstlerisch gestaltete oder einzig ihrer Funktion dienende.  Nicht selten sind Verkehrskreisel auch "Stein des Anstosses" - nicht verkehrstechnisch - vielmehr in ihrem ästhetischen Ausdruck und der Akzeptanz durch der Bevölkerung. Kreisel sind oft eine neue Variante von "Kunst am Bau" oder - eine "grüne" Insel inmitten des pulsierenden Verkehrs.  

Hier Kreisel melden, wenn möglich mit Bild (und Angaben)

Hier geht es zu den bisher vorgestellten Kreiseln

02. Juli 2017

 

Volketswil: Golfball-Kreisel

 

 

Erstellt 2001. Laandschaftsarchitektur Dardelet

Der Kreisel liegt im Industriequartier, Kreuzung Hölzliwisenstrasse Greifenseestrasse Erlenwiesenstrasse Müllerenstrasse.
In der Nähe (über die Kreuzung erreichbar) ist der Fitness-, Sport und Erlebnispark Milandia (Migros) mit einem Übungsgolfplatz.

Hier die Beiträge der letzten Woche

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

20. Juli 2017

 

Aufgeschnappt im Naumburger Tagblatt
vom 18. Juli 2017

 

Literatur: Karl May trifft auf die schöne Uta

Plakat zum Kongress: Karl May und die Naumburger Stifterfigur Uta. Zum 24. Kongress der Karl-May-Gesellschaft, der vom 5. bis 8. Oktober im Naumburger Ortsteil Bad Kösen stattfinden wird, treffen beide aufeinander. Foto: Tageblatt/MZ
Plakat zum Kongress: Karl May und die Naumburger Stifterfigur Uta. Zum 24. Kongress der Karl-May-Gesellschaft, der vom 5. bis 8. Oktober im Naumburger Ortsteil Bad Kösen stattfinden wird, treffen beide aufeinander. Foto: Tageblatt/MZ

Naumburg: "Das wäre es gewesen: Hätte Karl May doch nicht nur über Winnetou und Old Shutterhand, über Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar geschrieben, sondern auch über die Naumburger Uta! Was wäre das für ein Roman geworden! Nun jedoch kommen die berühmte Stifterfigur des Doms und der sächsische Vielschreiber doch noch zueinander. Auf dem Plakat des 24. Kongresses der Karl-May-Gesellschaft, der vom 5. bis 8. Oktober im Naumburger Ortsteil Bad Kösen stattfinden wird, lässt sich der stolze Westmann vor dem Dom von Uta von Ballenstedt über die Schulter schauen."

(CC BY-SA 3.0)
(CC BY-SA 3.0)

Die Uta von Naumburg genannte Statue ist eines der bedeutendsten plastischen Bildwerke der deutschen Gotik. Die farbig gefasste Steinfigur wurde Mitte des 13. Jahrhunderts vom so genannten Naumburger Meister geschaffen und befindet sich im durch den Lettner abgetrennten Westchor des Naumburger Doms. Es handelt sich um eine der zwölf Stifterfiguren einer frühen Kapelle, um die der neue Dom im 13. Jahrhundert gebaut wurde. (Quelle: Wikipedia)

Der Dom von Naumburg mit der berühmten "schönen Uta" ist Wahrzeichen für die Kultur und das kulturelle Leben in Sachsen-Anhalt, einem der neuen deutschen Bundesländer. Der Kal-May-Kongress findet nun - nach einigen Querelen - im Herbst in Naumburg statt.

Den ganzen Bericht hier lesen

19. Juli 2017

 

Bordeaux 2016 
Preis-Leistung , Subskription

 

Die Subskription von Bordeaux-Weinen ist im vollen Gange. Damit hat  meine Liebe zum Bordeaux - vor rund 25 Jahren begonnen, genau so wie meine "Bordeaux-Sammlung", unser Bordeaux-Kreis, die gemeinsame Subskription und letztlich auch diese Website.

Bordeaux und seine Weine sind inzwischen für mich - und viele meiner Weinfreunde - zur wichtigen Nebensache geworden.

Ich halte zwar an ein paar langjährigen Traditionen fest, zum Beispiel am Preis-Qualtätsvergleich anlässlich der Bordeaux-Subskription (die jetzt läuft), über die Berichterstattung zum Geschehen in Bordeaux und seinen Weinen. Ich liebe die Bordeaux-Weine noch immer und ich war vor einem Jahr zum letzten Mal im Bordelais. Aber: Die Spatzen pfeifen es längst vom Dach. Bordeaux-Weine zu subskribieren lohnt sich nur noch für ein kleines Segment der "Luxusweine". Es sind jene Weine, die man nicht trinkt, mit denen man spekuliert, die man als "Schmiermittel" im Geschäft braucht oder den Reichtum und das eigene Ego zur Schau zu stellen. Wer trinkt schon einen Pétrus, einfach so, an einem gemütlichen Abend, der bereits in der Subskription 3'000 (in Worten: dreitausend) Franken kostet und den man nur subskribieren kann, wenn man noch für 5'000 Franke weitere Weine (vom gleichen Händler) kauft. Dies hat mit Weinliebe nichts mehr zu tun! Nicht einmal mehr mit Verrücktheit.

Weiterlesen hier

16. Juli 2017

 

Öffentliches Bewusstsein:

 

Im Sportteil der NZZ (Neue Zürcher Zeitung)
vom 25. Februar 2017

 


"Burgener ist 59 Jahre alt und einer der wichtigsten Medienunternehmer im deutschsprachigen Raum, ein Cineast, Vernarkter und Fussballfan." 
Jetzt soll er den wohl wichtigsten Fussballklub der Schweiz als neuer Präsident leiten. Wie Burgener zum Medienunternehmer wurde, das sagt er in einem Interview (siehe oben rechts).

Weitere Beispiele der öffentlichen Wahrnehmung hier

17. Juli 2017

 

Vorankündigung:

 

                            BABEL UND BIBEL Hörspiel

 

Im Herbst erscheint ein neues Hörspiel, woran derzeit fleißig gearbeitet wird. Es ist eine Hörspielfassung von Karl Mays (1842-1912) einzigem Drama "Babel un...

Produziert wird es von "PuzzleCat Entertaiment", einer junge, unabhängigen Interessengemeinschaft von Kulturbegeisterten, die in den Bereichen Audio und Video tätig sind und werden wollen. Es handelt sich um eine zweiteilige, bearbeitete Hörspielfassung vnach dem Originalmanuskript von 1906. Teil 1 wird den Titel "DAS SCHATTENSPIEL" tragen und Teil 2 "DAS SCHACHSPIEL".
Das Hörspiel ist dann auf YouTub gratis zu hören. Hier der bereits online gestellte Teaser.

14. Juli 2017

 

Echo:

Theater im Hof im Ritterhaus Bubikon


                                  "De Schacher Sepp"

 

Am 25. Juni 2017 habe ich hier über das Freilichttheater "De Schacher Sepp" an meinem Wohnort berichtet und ein Foto-Album eingestellt. Es ist mir ein Anliegen, kulturelle Bemühungen - in meiner nächsten Heimat - wo immer sie mir begegnen, zu registriern und zu kommentieren. So entstand auch mein Beitrag zur Laienbühne "Theater im Hof"

Nach neune Vorstellungen haben geniessen jetzt auch die Laienschauspieler die Sommerferien. Die nächste Theatersaison beginnt im nächsten Jahr, rechtzeitig vor den Aufführungsdaten im Juni 2018. Die Schlusbilanz

"Besucherrekord

lNachdem das Theater im Hof im 2014 schon fast vor dem Aus schien, gelang mit der Neuausrichtung als Verein und mit einem neuen Theaterkonzept eindrucksvoll die Wende. Mit 1350 Zuschauern übertraf die diesjährige Spielzeit den bisherigen Besucherrekord aus dem Jahr 2013 um fast 40 Prozent."

Hier ganze Meldung lesen (auch meinen Bericht und die Fotos)

14. Juli 2017

 

Festspiele Mörschied
(Rheinland-Pfalz)

 

                           Im Tal des Todes

                           vom 17. Juni bis 23. Juli 2017                   

Mörschied gehört zu jenen Karl-May-Festspielen, die schon in den ersten Sommertagen beginnen und bei den grossen Sommerferien enden. Das Konzept, zu spielen (13 Mal), wenn Kinder und Eltern noch nicht im grossen Urlaub sind, scheint aufzugehen.

Bereits vier Vorstellungen vor Spielende meldet die Rhein-Zeitung am 13. Juli 2017: "Bereits mehr als 10 000 Besucher eroberten das Tal des Todes" (leider ist der Bericht auf der Website der Zeitung nicht zugänglich).

Seit 1990 gibt es die Karl-May-Festspiele in Mörschied. Von anfänglich rund 1600 Zuschauern ist ein stattliches Unternehmen geworden, das vor drei Jahren mit einem Publikumsrekord von 11123 Besuchern glänzte. Eine Marke, die in diesem Jahr vielleicht noch übertroffen wird.

Der Veranstalter ist seit 1994 ein Verein mit mehr als 100 Mitgliedern, welche die inzwischen traditionell gewordene  Veranstaltung organisieren und durchführen.

Mehr Informationen hier

12. Juli 2017

 

Kulinarik:

 

Grillzeit

 

Das ausgezeichnete Online-Magazin von Dorit Schmitt - diesmal  70 Seiten - mit vielen Bildern und Rezepten stelle ich hier regelmässig ein. Zur aktuellen Sonderausgabe:

"Schmeißt schon mal den Grill an! In dieser Ausgabe kommen die beliebtesten Klassiker, die den Grillboom überhaupt erst angeheizt haben, wieder auf den Tisch! Steaks, Rippchen, Spieße, Burger und Bratwürste mit allem, was dazugehört: kühles Bier, köstliche Beilagen, scharfe Dips und eine Menge guter Tipps für Grillmeister und solche, die es werden wollen. Selbstverständlich gibt es auch eine leckere Auswahl an Grillrezepten für Vegetarier und Veganer".

Hier der Link zum Magazin (kann unentgeltlich durchgeblättert und hochgeladen werden)

Hier die Beiträge vor zwei Wochen

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

10. Juli 2017

 

Karl-May-Freundeskreis Freiburg i. Br.

 

„Eine Reise nach Roswell" 
                              Bilder & Geschichten von den Drehorten
                                     der Karl-May-Filme“

Dr. Wolfgang Dippel aus Freiburg wird einen Vortrag zum Thema „Eine Reise nach Roswell --- Bilder & Geschichten von den Drehorten der Karl-May-Filme“ halten.

Ort: Restaurant "Waldheim" in Freiburg-Günterstal, Schauinslandstr. 20 

Wie gewohnt beginnt der offizielle Teil um 19 Uhr, wer möchte kann aber gerne schon um 18 Uhr kommen, um gemein-sam zu Abend zu essen und nette Gespräche zu führen. Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen. Eintritt frei. Veranstalter: Karl-May-Freundeskreis

Die Veranstaltungen des Freundeskreises in Freiburg sind immer interessant, weil da namhafte Referenten zu spannenden Themen sprechen (und Bilder zeigen). 
Für die Schweizer ist Freiburg (ab Basel) gut und bequem zu erreichen. Auch die Rückfahrt (22.16 Freiburg ab) ist gesichert, so dass man zwar spät aber noch rechtzeitig wieder zuhause ist.

09. Juli 2017

 

Festspiele Burgrieden
(zwischen Ulm und Biberach)

 

                           Winnetou II

                           vom 08. Juli bis 10. September 2017                   

Burgrieden ist ein "junges" Karl-May-Festival - 2014 erstmals aufgeführt - jetzt also mit "Winnetou II Ribanna" zum vierten Mal. Es bietet Karl-May-Freunden eine der authentischsten Aufführungen, vor allem weil - wie an allen Spielplätzen - die Westernshow (Reiterszenen, Stunts etc.) zwar präsent ist, aber die Geschichte nicht dominiert.

Burgrieden liegt in der Nähe von Ulm und ist sowohl mit dem Auto (liegt an der Autobahn), als auch (etwas komplizierter) mit Bahn und Bus (ab Ulm) zu erreichen. 

Es finden 34 Vorstellungen statt, ausschliesslich am Freitag, Samstag und Sonntag. 

Hier mehr Informationen zum Stück, Ticket-Corner, den Aufführungen, der Kritik etc.

05. Juli 2017

 

NDR


"Als Winnetou in den Norden kam"
Mittwoch, 05. Juli 2017, 20:15 bis 21:45 Uhr

 

Zur Sendung

"Ein halbes Jahr lang hat die Dokumentation Schauspiel-Stars  wie Susan Sideropolous, Till Demtrøder und Jan Sosniok hautnah während der 65. Spielzeit  begleitet - von den ersten Proben über 72 kräftezehrende Vorstellungen bis hin zum feierlichen Finale mit Zuschauerrekord."  Hier der Trailer:

04. Juli 2017

 

Als das Fernsehen laufen lernte

 

Die unschöne Diskussion um den "Service Public", die rotzenden Kommentare über das, was eine Institution, die SRG, geleistet hat, und immer wieder leistet, wenn sich eine rasant entwickelnde Technik in das Leben, den Alltag, die Gewohnheiten, die Bedürfnisse der Menschen einnistet. Fernsehen, anfangs der 60er-Jahre noch ein Exot, belächelt, verdammt, verwunschen, ist längst zum Marktfaktor (und damit auch zum Politikum) geworden. Anfangs ging es um politische Meinungen, um sogenannte "Manipulation der Öffentlichkeit", um die Angst der vermeintlichen Macht eines Mediums.

In den 80er Jahren wurde dann das Fernsehen - dank der technischen Entwicklung - auch zum Goldesel, der eingespannt werden kann, in den freien Markt, in den grossen Kommerz. "Die Privaten" können es besser! Da Milliardenringen um lukrative Sportrechte (wo nur das Vermarktbare zählt) ist nur das aktuellste Beispiel für das, worum es letztlich geht, um Macht und Gewinn.

Tagesschau vom 12.02.1985 - eine Live-Reportage. Moderator Alfred Fetscherin

Hier, in der Rubrik "Erinnerungen", werden in der in der Regel interessante Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vorgestellt, denen ich immer wieder begegnet bin und die Kultur, Politik, das soziale Leben, die Gesellschaft in der Schweiz mitgeprägt haben. Es ist ein Versuch des Nichtvergessens.
Zur Enwicklung der Tagesschau inm "Medienheft"

03. Juli 2017

 

Konzertkritik in der NZZ
vom 28. Juni 2017

 

Zur Uraufführung von Cécil Martis Komposition "Five Times" am Kozet der Bläderserenaden am 26. Juli 2017 in der Aula des Schulhauses Hirschengraben in Zürich.

Die Würdigung des Werks von der jungen Komponistin
Cécile Mardi, die in Bubikon in unserer Siedlung aufgewachsen ist, ergänzt das Porträt, das im Tagesanzeiger am erschienen ist. Hier das Porträt und der Abschnitt, mit der Konzert-kritik, welche die Komposition von Cécile Marti betrifft.

02. Juli 2017

 

Heute vorgestellt:

Festspiele Dasing
vom 24. Juni bis 17. September

 

                              Winnetou und die Felsenburg

 

Es ist die Geschichte vom Schurken Thomas Melton, der von Kara Ben Nemsi schon im Orient verfolgt hat. Jetzt taucht Melton im amerinaisch-mexikanischen Grenzgebiet auf... Höchste Gefahr: Winnetou kommt Old Shatterhand zu Hilfe. Auch Hadschi Halef Omar der Gefährte von Kara Ben Nemsi (alias Old Shatterhand) taucht auf...

In Dasing befindet sich die Fred Rai Western-City, ein Freizeit und Erlebnispark. Hier finden jedes Jahr im Sommer Karl-May-Festspiele statt: 35 Aufführungen sind es dieses Jahr, immer am Samstag (zwei Vorführungen) und am Sonntag.

Dasing liegt in der Nähe von Augsburg, direkt an der Autobahn A8 (zwischen München und Augsburg). Mehr erfahren hier

Hier geht es weiter mit den Beiträgen, die in der Regel älter als zwei Wochen sind

Sie schieben sich immer weiter nach unten, bis sie nach zwei, drei Wochen im Archiv verschwinden und dort noch abzurufen sind.

01. Juli 2017

 

Weinrallye #111

 

Mein Beitrag hier:

 

Wo die biblische Arche gelandet ist

 

Auch die Links zu allen anderen Beiträgen sind hier zu finden.
Der gleiche Beitrag erscheint auch Hier auf der für alle zugänglichen Site "Wein im Gepäck" von Facebook. 

28. Juni 2017

 

Neueingang Kunstkataloge:

 

Die Revolution ist tot
                                   Lange lebe die Revolution
                           
Ausstellung vom 13.04.2017 – 09.07.2017

 

Doppelausstellung:

Im Kunstmuseum Bern:         Von Deineka bis Barana

Im Zentrum Paul Klee, Bern: Von Malewitsch bis Judd


Zum 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution von 1917 widmen das Zentrum Paul Klee und das Kunstmuseum Bern diesem Ereignis die Ausstellung «Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!». Die einzige Ausstellung im Revolutionsjahr, die sowohl den Ausgangspunkt – die Abstraktion als künstlerische Idee und die ästhetische Revolution im Konstruktivismus – zeigt, als auch die Auswirkungen der Revolution auf die Darstellung der Realität in der Kunst und die kritische Auseinandersetzung mit ihr.  Mehr erfahren hier

26. Juni 2017

 

"Rotz und Wasser"

 

Editorial von Hans Schneeberger im Migros-Magazin vom 26. Juni 2017:

"Ich war gerade einmal acht Jahre alt - und in den folgenden 50 Jahren habe ich nie mehr wegen eines Films so Rotz und Wasser geheult wie damals. Damals als Winnetou in "Winnetou III" in die ewigen Jagdgründe einging.".                        

Das Magazin liegt in den grossen Filialen der Migros auf oder kann hier bezogen werden.

Informationen und Billette zu den Aufführungen in Engelberg hier (hier auf meiner Website wird auch laufend darüber berichtet.)

Die sechsseitige Reportage im Migros-Magazin kann hier als PDF betrachtet, heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Migros-Magazin vom 26. Juni 2017
Text: Rolf Kaminski, Reto E. Wild. 
Bild: Michael Sieber.

"Erstmals treten Winnetou und Old Shatterhand an Freilichtspielen in der Schweiz auf. Ein Muss für alle Karl-May-Fans. Sie verbinden mit den Figuren der legendären Filme mehr als blosse Kindheitserinnerungen. Sie pflegen Sammlungen, treffen Gleichgesinnte, reisen zu den Drehorten. Und manche widmen sich dem Werk sogar wissenschaftlich."

links:

Manuel, Muriel und Raphael Maurer am Original-Drehort der alten Winnetou-Filme in Kroatien.


25. Juni 2017

 

Freiluft-Aufführung im Ritterhaus in Bubikon:

 

"De Schacher Sepp"

 

Theater-Aufführungen im Hof des Ritterhausees Bubikon haben lange Tradition. Man versuchte immer wieder - vor allem in vor- oder frühtelivisionärer Zeit - die Geschichte der Johanniter-Kommende aus dem 12. Jahrhundert und ihre Verknüpfung mit  dem Lokalgeschehen im Theater darzustellen.

Jetzt ist es - nach einer Denk- und Neuorganisations-Pause doch weitergegangen. Und wie...  Die Bilder der ersten Vorstellungen sind die besten Zeugen. Hier ein paar Kostproben. Eine ausführliche Dia-Show mit 99 Bildern hier

24. Juni 2017

 

Auch die zweitgrössten Karl-May-Freilichtaufführung

Elspe 

startet am Samstag, 24. Juni zur Saison 2017

Elspe- Festival-Sommersaison vom 24. Juni bis 10. September 2017:

„Winnetou 1“

Western live in freier Natur: Das ist die Basis und das Erfolgsrezept für die Karl-May-Festspiele in Elpse. Es ist die spektakulärste Karl-May-Aufführung in einer grossen Naurkulisse, begleitet von spannender, aber auch gefühlvoller Musik, von Feuer und Explosionen mit mehr als 40 Pferden, einer eigens dafür gebauten Bahn und einem riesigen Wasserfall

Mehr Informatonen, die Links, Ticket-Shop etc. hier.

Dass Festival mit Tagesvorstellungen am Samstag, Sonntag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Zusätzlich fünf Abendvorstellungen an den Samstagen 29.07., 05.08., 12.08., 19.08 und 26.08.2017.


24. Juni 2017

 

Die Mormonen bei Karl May

 

Gedanken und Bilder zum

Vortrag von Werner Geilsdörfer, Stuttgart
im Karl-May-Freundeskreis in Freiburg im Br.

Hier die Einladung der Veranstaltung am Donnerstag, 22. Juni 2017 im Restaurant „Waldheim“, Freiburg-Günterstal im Br.

Es war eine kleine Schar - etwa 15 Karl-May-Freunde -, die sich an diesem (fast schon historisch) heissen Tag zusammenfanden. Das Thema, die Mormonen, war spannend, in der Fülle des Vortrags für die meisten Anwesenden auch neu. hatte zu den Werken von Karl May wenig direkten Bezug.Es war wohl nicht nur die Schwüle des Sommerabends, welche viele der Karl-May-Freunde zuhause bleiben liess, 


sondern auch das Thema, das im Umfeld der Karl-May-Diskussion nur selten (oder nie) aufgegriffen wird.

Mehr Informationen und die Bilder hier 


22. Juni 2017

 

Der Countdown läuft:

 

Die "Mutter" der Karl-May-Freilichtaufführungen
                                   Bad Segeberg

                                   startet am Samstag die Saison 2017

Elspe Festival ist seit 1989 die offizielle Bezeichnung für die im kleinen sauerländischen Ort Elspe stattfindenden Karl-May-Festspiele, um die sich diverse Shows nach amerikanischem Vorbild (Musik, Stunts, Artistik) gruppieren. Auf der Freilichtbühne wurde im Jahr 1958 zum ersten Mal ein Stück nach den Werken von Karl May aufgeführt. Seit 1964, als "Hadschi Halef Omar" gespielt wurde, steht Karl May regelmäßig auf dem Programm der Bühne.

in diesem Jahr zeigt Bad Segeberg - das grösste Karl-May-Festspiel mit jährlich rund 350'000 Zuschauern - das Karl-May-Abenteuer „Old Surehand“, das zuletzt 2003 auf dem Spielplan stand. Die Rolle des Winnetou übernimmt in seiner fünften Spielzeit Jan Sosniok.

Premiere ist am 24. Juni um 20.30 Uhr. Gespielt wird bis zum 3. September jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15.00 und 20.00 Uhr sowie sonntags ab 15.00 Uhr.  

Mehr Informatonen, die Links, Ticket-Shop etc. hier

18. Juni 2017

 

Schweizer Karl May Freundeskreis 

Das dritte Treffen in diesem Jahr war in Birsfelden (Basel) -  mit rund 25 Teil-nehmerinnen und Teilnehmer. 


21. Juni 2017

 

Das Wasser vom Brunnen Sem-Sem

Karl May als Orientversteher

 

Feature von Norbert Hummelt

 

Ausgestrahlt am

20. Juni 2017 (22.03 Uhr) in der SRW 2 in der Sendung Literatur

Das Manuskript ist (zum privaten Gebrauch) herunterzuladen. (Für Sammler intressant)

Das Wasser vom Brunnen Sem-Sem
Die Sendung kann hier heruntergeladen und angehört werden. Länge 56 Minuten.
941103.12844s.mp3
MP3 Audio Datei 51.5 MB
swr2-literatur-20170620(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.8 KB

19. Juni 2017

 

Ausstellung:

 

Fredy Johann Ambroschütz
"Werke voller Geschichten -
Spuren durch die Zeit"

 

In der Alten Fabrik in Rapperswil
vom 10. Juni bis 25. Juni 2017

 

Eine regelmässige Rubrik "Ausstellungen" gibt es auf dieser Website nicht. Hingegen stelle ich Kunstkataloge (Ausstellungen) vor, die ich neu in meine Sammlung aufgenommen habe. Ab und zu berichte ich auch über aktuelle Ausstellungen, vor allem dann, wenn ich einen Künstler persönlich kenne oder Werke von einem Künstler besitze.

In diesem Fall trifft beides zu: ich kenne den Künstler seit unserer Jugendzeit (Periode "Sturm und Drang") und bin ihm jetzt wieder begegnet. Vor 17 Jahren habe ich auch  eine kleine Plastik erworben, die seither in meiner Stube steht. Anlass genug, um in Wort, Bild und Dokumen-tation  zu berichten. Weiterlesen hier


17. Juni 2017

 

Karl May & Co.
Ausgabe 2 / 2017

 

Rechtzeitig vor den Premieren der Karl-May-Festspielen in Deutschland,Österreich und in der Schweiz berichtet die Zeitschrift (erscheint vier Mal jährlich) Karl May & Co. auf Seite 77 bis 80 über die 13 Festspiele. Hier die Angaben. (Auf die Neuausgabe der Zeitschtift werde ich - wie üblich - hier noch ausführlich berichten)

Bad Segeberg: "Old Surehand"
24.06. bis 03.09. 2017

Bischofswerda: "Der Schatz im Silbersee"
11.06. bis 25.06. 2017

Burgrieden: "Winnetou II - Ribanna"
02.07. bis 11.09. 2017

Dasin: "Winnetou und die Felsenburg"
24.06. bis 17.09. 2017

Elspe: "Die Geschichte einer grossen Frundschaft"  24.06. bis 10.09. 2017

Engelberg: "Winnetou I" 

15.07. bis 13.08. 2017

Gföhl: "Winnetou und Old Shatterhand"

07.07. bis 09.07. 2017

Greifensteine: "Winnetou I"
18.06. bis 29.08. 2017

Mörschied: "Im Tal des Todes"
17.06. bis 23.07. 2017

Pluwig: "Old Surehand"

23.06. bis 16.07. 2017

Rathen: "Winnetou I"
20.05. bis 22.08. 2017

Wagram: "Winnetou - Unter Geiern"
29.07. bis 27.08. 2017

Winzendorf: "Winnetou I" 
04.08. bis 20.08. 2017

Über jede dieser Aufführung werde ich - wenn möglich schon im Vorfeld berichten und die entsprechenden Links für weitere Informationen publizieren. Je nach Möglichkeit werde ich während den Spielen auch Presseberichte publizieren.