Freuden und Leiden eines Sammlers

10. Januar 2017
Getrunken: Hier die Geschichte zum Wein der gerade besprochen wurde. Der gleiche Beitrg auch auf Wein im Gepäck

 

Weingut Balaguer i Cabré: Lluna Vella 2012, Gratallops, Priorat, Katalonien, Spanien

17. Januar 2017

Hier wird ein Teil des Nachlasses von Karl-May-Freund Willi Olbrich vorgestellt. Jeden Tag eine neue Position.

Heute: Ex-Jugoslawien


12. Januar 2017

 

In eigener Sache:

 

Der Superlativ

  

 

Konsultiert man Väterchen Duden, dann ist der Superlativ „die zweite Steigerungsstufe in der Komparation“, sprachwissenschaftlich gesehen. Bildungssprachlich hingegen: „etwas, was zum Besten gehört und nicht zu überbieten ist“ oder der „Ausdruck höchsten Wertes, Lobes“. Kein Wunder, sitzen die Werber auf dem Superlativ, wie die Hennen auf ihren Eiern. Doch die Geduld der Henne haben die Werber nicht, da dürfen nicht erst nach 21 Tagen die kleinen Superlative schlüpfen. Sie dürfen auch nicht klein sein, sonst wären sie ja keine Superlative. So kommt es, dass ein Superlativ den nächsten übertreffen muss, um ein Superlativ zu bleiben. Doch das dauert nicht lange, den schon rückt der nächste Superlativ an. Schwierig? Am besten helfen da Beispiele. Mein Weinhändler liefert sie in seiner „Weinparade“. „Das spanische Weinkunstwerk“, dies ist noch kein echter Superlativ, aber nahe daran. Dann: „Wein des Jahres“, immerhin das Beste des Jahres, aber nur ein Superlativ auf Zeit. Dann fallen die Schranken: „höchste Eleganz“, „reinste Frische“, „absolute Spitzenklasse“. Nach der Absolutheit muss selbst ein Werber etwas kürzer treten. „Fantastischer Genuss“, „genialer Wein aus der Spitzenlage Paradiesgarten“, „hochklassige Qualität“,  „schwindelerregend gut“. Da hat mich - ohne einen Tropfen Alkohol getrunken zu haben - der Superlativ besiegt , ist mir schwindlig geworden.

Zu allen bisherigen Kolumnen ("In eigener Sache") 

17. Januar 2017

 

Das Neuste zuerst.....          
Täglich aktualisiert

17. Januar 2017

 

Vorankündigung:

 

Weinrallye #106
                         "Perlen"

                          am Freitag, 27. Januar 2017

                                       Hier und auf vielen Wein- und Genussblogs

Diese Rallye wird ausgerichtet

von Juliane Gassert

vom Blog Einfach Wein

 

"So rufe ich voll Freude das Neue Weinrallye Jahr 2017 aus! Am letzten Freitag im Januar, das ist der 27.01.2017. Na wenn das nicht mal ne Zahl ist.
Und was bietet sich da besser an, als Perlen."


16. Januar 2017

 

Vorankündigung:

 

4. Karl-May-Symposium in Freiburg i. Br.
                          am 
18./19. Februar 2017

Thema:

"Mehr Licht!"

Tabu-Themen der
Karl May-Forschung

 

Ein Symposium in der  Akademie für Weiterbildung WALDHOF in Freiburg

in Kooperation mit dem

Karl-May-Freundeskreis Freiburg i. Br.

 

Tagungsort:
Im Waldhof 16, 79117 Freiburg i.Br.
Zeit: Samstag 14 Uhr bis Sonntag nach dem Mittagessen

Teilnahme: 50 € (Einzelvortrag: 9 €); Unterkunft und Verpflegung: ab 67 €; 
nur Verpflegung (ohne ÜF):  28 €

Anmeldung

Programm 

Bild des Tages

17. Januar 2017

17. Januar 2017 - Nachtspaziergang
17. Januar 2017 - Nachtspaziergang

Seit vier Jahren stelle ich hier täglich ein aktuell aufgenommenes Bild vor, tagebuchartige, bildliche Gedanken zum Tag. In der Regel sind es keine sensationellen Momente, vielmehr Alltagsbeobachtungen und Ausdruck einer Befindlichkeit in einer sich dauernd wandelnden Welt und Zeit. Hier geht es
zum Archiv der bisher eingestellten Bilder. Die Aufnahmen sind auch auf der Fotoseite von Pinterest eingestellt.

 

Hier zeige ich - so quasi im "Bildwettstreit" - das Bild des Tages von Hans Weiss, Flawil, der - wie ich - jeden Tag mit dem Fotoapparat unterwegs ist und dies auch auf seiner eigenen Website, 
Book-Hunter,  dokumentiert. 

Schneeräumung - Das Thema des Tages   (Foto: Hans Weiss, Flawil)
Schneeräumung - Das Thema des Tages (Foto: Hans Weiss, Flawil)

15. Januar 2017

Gastbild aufgegriffen von Beate E. Wimmer
Willi Igel zugedacht

Gratuliere den glücklichen Eltern 

Es erreichen mich immer wieder - oft fast täglich - interessante, aussagestarke oder einfach nur schöne Bilder. Ich zeige sie hier in der Regel während etwa einer Woche, dann verschieben sie sich ins Gastarchiv.

Liebe Gäste 

Crash - dann war sie weg, die Frontseite meiner Homepage. Lautlos verschwunden, abgetaucht ins Nirwana der Pixelhölle (oder des -himmels). Was jedem Blogger schon irgendwann einmal passiert ist, hat auch mich erreicht. Mühselige Rekonstruktion der vielen Beiträge, Bilder, Listen, Meldungen, Hinweise, die sich auf der Frontpage angesammelt haben. 
Anstatt mit dem Schicksal zu hadern, nutze ich das Ungemach, um mehr Ordnung in den Blog zu bringen, mehr Übersicht und eine klarere Trennung der Themenkreise. 
Es wird also in den nächsten Tagen hier "gebastelt" und geordnet, was sich in den vier Jahren - oft kreuz und quer - verschoben hat.
Herzlich

Im Augenblick arbeite ich vor allem an einer klaren Trennung der verschiedenen Sachgebiete. Auf der Frontpage - die rein nach Aktualität aufgebaut ist - treffen sich alle Sparten. Dann aber gibt es klare Wege zu dem Wein, zu Karl May, zu den Reisen, zu den Medien etc.
Peter 

 

Meine Karl-May-Sammlung, welche jeweils am Schluss der Frontpage zum Teil abrufbar war, wird im Augenblick überarbeitet und später wieder eingestellt. Ich bitte um Geduld.

 

Heute aktuell:

Karl-May-Symposium Freiburg i.Br. 

 

Hier alle vorgestellten "Weine des Tages"

Archivierte Themen der letzten Zeit

 

21.12.2016 Karl May:

           Beobachter an der Elbe 

21.12.2016 Kleinkrippen:

           Zündholzschachtel

20.12.2016 Krippensammlung:

           Miniatur-Adventskalender

20.12.2016 Gelesen:

           Die Ignoranten (Wein)

19.12.2016 Karl-May-News

           Freilichtspiele Engelberg

18.12.2016 Krippen Neueingang:

           Schneekugelkrippe

17.12.2016 Karl May News:

           Gedenktafel in Freiburg i.Br.

16.12.2016 Wein:

           Priorat 

15.12.2016 Karl May News:

           Kriminalhörspiel Old Surehand 

14.12.2016 Karl-;May-Freundeskreis

           Freiburg i.Br.

13.12.2016 Kleinkrippen:

           Kenianische Krippe

12.12.2016 Kultur u. Kunst:

           Turmgeschichten

11.12.2016 Aufgeschnappt Karl May:

           Die Karl-May-Hetze

 

 

Wein des Tages

Rolf Schulz

auf Facebook  in Bordeaux und so...

Cháteau Poujeaux: Poujeaux 1994, Moulis, Bordeaux, Frankreich

"Sehr gutes Preis Leistungsverhältnis."


Hier die Beiträge der letzten Tage

 

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

15. Januar 2017

 

Neueingang:

Kunstkataloge

 

Alberto Giacometti:

Material und

Vision

 

Ausstellung im Kunsthaus Zürich
vom 

28. Oktober 2016 – 15. Januar 2017

238 Seiten, ISBN 978-3-85881-525-5

 

50 Jahre nach dem Tod Alberto Giacomettis (1901 –1966) beleuchtet die grosse Sonderausstellung «Alberto Giacometti - Material und Vision. Die Meisterwerke in Gips, Stein, Ton und Bronze» die grundlegenden Aspekte des Schaffens und die Arbeitsprozesse des weltbekannten Schweizers. Ausgangspunkt sind 75 kostbare Originalgipse aus dem Nachlass des Künstlers, die 2006 als Schenkung von Bruno und Odette Giacometti an die Alberto Giacometti-Stiftung im Kunsthaus gelangten. In einem mehrjährigen Forschungsprojekt wurden sie von den Restauratoren des Kunsthauses untersucht und für diese Ausstellung vorbereitet.

Weiterlesen hier

15. Januar 2016

 

Aufgeschnappt auf Welt N24
am 09. Januar 2017

"Gänsehaut! Das ist eine wirklich bewegende Rede von Meryl Streep."

 

Inzwischen ist die Rede anlässlich der Verleihung der "Golden Globes" vor allem in den Social Media millionenfach gehört und tausendfach kommentiert worden. Ich habe hier eine deutsch untertitelte Version von facebook geteilt., weil die Kommentare genau so interessant und aufregend sind.

Wer diese Version nicht abspielen kann, findet hier eine etwas ausführliche Version auf You Tube.

23. August 2016

 

Verkehrskreisel

 

Zu den fixen Serien auf dieser Homepage gehören die Verkehrskreisel. Sie sind häufig das Gesicht einer Gemeinde, einer Region oder eines (sponsernden) Unternehmens. Sie beruhigen nicht nur den Verkehr, sie buhlen auch um Aufmerksamkeit. Identitätsstiftung!

Aufruf: Fotografiert möglichst viele Verkehrskreisel: ob gigantische oder bescheidene, künstlerisch gestaltete oder einzig ihrer Funktion dienende.  Nicht selten sind Verkehrskreisel auch "Stein des Anstosses" - nicht verkehrstechnisch - vielmehr in ihrem ästhetischen Ausdruck und der Akzeptanz durch der Bevölkerung. Kreisel sind oft eine neue Variante von "Kunst am Bau" oder - eine "grüne" Insel inmitten des pulsierenden Verkehrs.  

08. Dezember 2016

 

«Schwimmbad»-Kreisel in Fehraltdorf

 

Er gehört zu den berühmtesten Kreisel in der Schweiz, sozusagen Wahrzeichen einer Gemeinde, die sonst meist Pferde und Pferderennen in Verbindung gebracht wird. 

Der "Schwimmbadkreisel" im Originalzustand.  (Foto: Bau- und Werke, Fehraltdorf)
Der "Schwimmbadkreisel" im Originalzustand. (Foto: Bau- und Werke, Fehraltdorf)

Den Kreisel gibt es seit Monaten nicht mehr. Wo er gestanden hat, ist eine kreisrunde Fläche mit Steinen und Schutt übrig geblieben. Die Story um den Abbruch des markanten Kreisels in Fehraltdorf beschäftigte sogar den "Blick" und seine Leser. Zitat: "Der «Schwimmbad«-Kreisel wird, nachdem er am 10. September bereits zum vierten Mal schwer beschädigt wurde, nicht mehr geflickt. Der Gemeinderat hat sich gegen einen neuerlichen Wiederaufbau der runden Konstruktion aus Glasbausteinen entschieden." 

(Foto: Bau und Werke, Fehraltdorf)
(Foto: Bau und Werke, Fehraltdorf)

08. Januar 2017

 

Blog zum Winnetou-Dreiteiler auf RTL

 

Hier mitdiskutieren!

Die Diskussion um die drei Filme wird immer aggressiver und ist munter daran, die ohnehin kleine Karl-May-Fan-Szene zu spalten (anstatt darüber zu reden) und den Weg zu einem "verloren gegangenen" Karl-May-Kosmos neuen Generationen zu ebnen. Hier eine Auswahl von sachlichen, aber und im Ton im Inhalt verfehlten Betrachtungen.
Hier die Auswahl (wird laufend ergänzt)

Eigene Meinungen, Urteile, Gedanken etc.können hier auf dem Blog eingestellt und diskutiert werden.

Hier die Beiträge der letzten Woche

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

14. Januar 2017

 

Aufgeschnappt im Tagesanzeiger 
vom 13. Januar 2017

 

Weine für 2.95 Franken –

was taugen «Château Aldi» und Co.?

 

"Discounterweine sind beliebt, nicht nur während des Januarlochs. Unser Gastrokritiker hat verschiedene Tropfen verkostet. Sie waren besser als erwartet."

Aus der Aldi-Werbung
Aus der Aldi-Werbung

"Um es vorwegzunehmen: Die probierten Weine waren nicht bodenlos schlecht. Ein Chasselas aus der Romandie, erhältlich bei Aldi für 3.99 Fr. und damit der teuerste probierte Tropfen, hatte eine für diese Sorte typische apfelig-blumige Nase und wirkte insgesamt angenehm frisch. Nun gut, vielleicht war die Aromatik ein wenig eindimensional, die Säure spitz, aber viele Konsumenten, die in der Schweiz durchschnittlich über 20 Franken pro Sieben-Dezi-Flasche ausgeben, dürften diesen Chasselas zu einem Fondue oder Raclette durchwinken...."

Den ganzen Artikel lesen mit mehr als 70 Kommentaren 

Weitere Informationen und mein Kommentar hier

13. Januar 2017

 

Bildspaziergang:

 

Paris (2.Teil)

Impressionen - Stimmungen - Kunst

 

Es hat lange gedauert, bis ich wieder einmal einen "Bildspaziergang" mit der Kamera unternommen habe. Diesmal Impressionen aus dem nachweihnächtlichen Paris. Es geht dabei nicht um Informationen zur Stadt und ihren Kunstschätzen, Denkmäler, Zeitzeugen etc. Es sind - wie immer beim "Bildspaziergang" - Momente, die ich mit der Kamera festgehalten habe, so quasi im Vorbeigehen.

Hier können die Bilder einzeln in Ruhe angeschaut (und heruntergeladen) werden

Zum ersten Teil der Impressionen folgt

12. Januar 2016

 

Neuerscheinungen Karl May:

 

Karl-May-Treff 

Eine Zeitschrift, die ausserhalb der Freunde von Karl-May-Festspielen kaum bekannt sein dürfte. Der "Karl-May-Treff" hat dann auch zum Untertitel: "Das Magazin rund um die Karl-May-Spiele". Mit den Karl-May-Spielen sind natürlich jene von Bad Segeberg - auf der grössten Freilichtbühne Deutschlands - gemeint. 

Die Zeitschrift erscheint vier Mal im Jahr und kann für 25 Euro abonniert werden.

Soeben ist die 50. Ausgabe - eine Jubiläumsausgabe - ausgeliefert worden, Natürlich mit einem Rückblick auf die vergangene Saison. Zum vierten Mal hintereinander ein Rekordjahr mit 366ß369 Zuschauern. 

Natürlich kommen auch andere Festspiele, zum Beispiel die in Burgrieden und in Elspe zu Sprache und Stars ausgiebig zu Wort.

Hier wer mehr wissen möchte

11. Januar 2017

 

 

Neueingang Kleinkrippen:

 

Krippenensemble

Erzgebirge

 

Für die inzwischen auch maschinell und in Grossauflagen hergestellten Holzkrippen aus dem Erzgebirge findet man immer wieder neue Arrangements. Hier zum Beispiel auf einem fünfzackigen Stern gruppiert. Während die einfache Drechslerarbeit bei den Figuren fast schon stereotyp ist, muss der Stern (Draht mit Schnur umspannt) noch in Handarbeit hergestellt werden. Weiterlesen hier

10. Januar 2017

 

Neueingang Kunstkataloge:

 

 

Cy Twombly

 

Ausstellung im Centre Pompidou

Sous la direction de Jonas Storsve

 

30. November 2016 bis 24. April 2017

ISBN 978-2-84426-758-0

 

318 Seiten

"Der US-amerikanische Maler, Bildhauer und Objektkünstler (1928–2011) hat den abstrakten Expressionismus in seinen monumentalen Kritzelzeichnungen in filigrane Formen überführt. Das Centre Pompidou widmet ihm die erste Retrospektive nach seinem Tod mit über 140 selten gezeigten Arbeiten" (Quelle: Art das Kunstmagazin) 


09. Januar 2017

 

Bildspaziergang:

 

Paris (1. Teil)

Impressionen - Stimmungen - Kunst

 

Es hat lange gedauert, bis ich wieder einmal einen "Bildspaziergang" mit der Kamera unternommen habe. Diesmal Impressionen aus dem nachweihnächtlichen Paris. Es geht dabei nicht um Informationen zur Stadt und ihren Kunstschätzen, Denkmäler, Zeitzeugen etc. Es sind - wie immer beim "Bildspaziergang" - Momente, die ich mit der Kamera festgehalten habe, so quasi im Vorbeigehen.

Der zweite Teil der Impressionen folgt

Hier können die Bilder einzeln in Ruhe angeschaut (und heruntergeladen) werden

08. Januar 2017

 

Weinrallye #105
Zusammenfassung:

 

 Etikettentrinken

 

Über das Etikettentrinken, die Etikettentrinker und Etikettentrinkerinnen wurde diesmal geschrieben. Es lohnt sich, die elf Beiträge auf den verschiedenen Blogs zu lesen und vielleicht sogar zu kommentieren. Hier die Zusamenfassung (und Link) zu den Beiträgen.

Etikettentrinken: Zusammenfassung 

Hier mein eigener Beitrag und der Link zu den früheren Beiträgen

"Bleibt der Weinrallye gewogen, danke fürs
"Mitmachen,  Lesen, Liken und Teilen."
Martin Riedel von "Flüssige Freundlichkeiten"

Hier die Beiträge vor zwei Wochen

Sie schieben sich täglich weiter nach unten... Nach ca. drei Wochen landen sie im Archiv. Dort sind sie in der Regel zu finden. 

08. Januar 2017

 

Jahresprogramm 2017:
                         Schweizer Karl May Freundeskreis

03. Januar 2017

 

Neueingang Kleinkrippen:

 

Postkarten

und

Briefmarken 

 

Dort, wo die Darstellung in einer Funktion zum Gegenstand und zur Verwendung steht, habe ich auch eine kleine Anzahl von Bildern mit Gemälden in die Sammlung aufgenommen. So
                                     gesehen sind es eben auch "Kleinkrippen". 

 

Hier zwei Postkarten mit Bildern des Flügelaltars (Marienaltar) in der Elisabethkirche in Marburg. Die erzählenden Bilder stammen aus dem 13. Jahrhundert und zwar von Johan von der Lyten.

Die Kirche wurde 1235 am Fuß des Marburger Schlossberges errichtet. Der Deutsche Orden baute sie unter maßgeblicher Förderung der Landgrafen von Thüringen zu Ehren der heiligen Elisabeth von Thüringen. 

Die Altäre waren Frauen geweiht(Elisabeth, Katharina, Maria). Der Marienaltar zeigt unten (nicht auf den beiden Flügel des Altars) Maria mit ihrem toten Sohn (Marburger Vesperbild, Kalkstein um 1385). Auf einem Flügel (links) die Geburt Christi.

 

Weiterlesen hier

02. Januar 2016

 

Winnetou - Der Mythos lebt

 

Doch der Dreiteiler ist endgültig Film- und Fernsehgeschichte. Was bleibt, das sind wohl Wiederholungen und die DVD, welche inzwischen zu erwerben ist.  Doch die Diskussion um den Versuch, den Mythos Winnetou wieder aufleben zu lassen geht weiter, nicht nur in Kreisen der Karl-May-Fans.

Hier geht es zur aktuellen Diskussion und Berichterstattung

Hier geht es direkt zum Blog   Mitdiskutieren!  

01. Januar 2017
Neujahr - das gleiche Wetter wie gestern!

30. Dezember 2016

 

Gestern war die Weinrallye unterwegs


                             mit dem Thema:

                          Etikettentrinken 

 Ausgerichtet von Martin Riedl
 auf dem Blog:     Flüssige Freundlichkeiten

 

Hier mein Beitrag:

 

Etiketten kann man nicht trinken!

 

von Peter Züllig

 

Aber man kann sie vorzeigen, sich selber und auch anderen. Das Zeigen ist zwar in Verruf geraten. Zu Unrecht meine ich, denn die Etikette ist auch so etwas wie eine Visitenkarte. .... Weiterlesen hier

Aktuell auch die Links zu allen beteiligten Blogs

01. Januar 2017

 

Neueingang

Kunstkatalog:

 

Kandinsky, Marc & der blaue Reiter

 

Ausstellung in der Fondation
Beyeler Beyeler, Riehen / Basel

vom  04. September 2016 - 22. Januar 2017

 

Die Ausstellung der Fondation Beyeler widmet sich einem der faszinierendsten Kapitel in der Geschichte der Kunst, das unter dem Namen »Der Blaue Reiter« Berühmtheit erlangte und exemplarisch für einen zentralen Aspekt in der Entwicklung der modernen Kunst steht. Vor dem 1. Weltkrieg, zwischen 1908 und 1914, machte sich im liberalen kulturellen Klima Münchens eine internationale Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern daran, die Kunst grundlegend zu reformieren. Ihr Ziel war die Befreiung der Farbe vom Zwang, etwas darstellen zu müssen, die Befreiung der Linie von der Kontur und die der Fläche von der Illusion der Gegenständlichkeit.  

Weiterlesen hier

Hier geht es weiter mit den Beiträgen, die in der Regel älter als zwei Wochen sind

Sie schieben sich immer weiter nach unten, bis sie nach zwei, drei Wochen im Archiv verschwinden und dort noch abzurufen sind.

Die Weinrallye, welche jeden Monat stattfindet (auch hier auf meiner Webseite) hat zum Ziel, möglichst viele Wein- und Genussblogs miteinander ins Gespräch und Themen zur  Diskussion zu bringen. In all den Jahren habe ich dabei viele engagierte Blogs kennengelernt, ihr Kommen und Gehen erlebt, Ihren Einsatz und ihren Erfolg bewundert, aber auch ihre Enttäuschung und ihr Erlahmen wahrgenommen. Super Schoppen Shopper - ein initiativer, witziger, informativer und unterhaltender Blog - ist zu einem meiner Lieblingblogs geworden. Jetzt hat Cordula Eich, die Autorin und unermüdliche Initiantin aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben, einen neuen Lebensabschnitt als Hüterin von Reben angetreten. Vielleicht etwas bedächtiger, vielleicht etwas näher und den Schönheiten der Natur..

Weiterlesen hier

29. Dezember 2016

 

Kleinkrippen-Sammlung:

 

Holzkrippe mini
von Trauffer, Holzspielwaren,
Hofstetten b. Brienz

 

13teilig mit Stall - hangearbeitet, handbemalt, Holz: Linde

Heilige Familie, Ochs und Esel, Dreikönige, Hirte, Kamel, Schaf und Stall. Höhe: Stall 10 cm, Figuren 5.5 cm. 

Die Krippe stammt aus dem Holzspielwaren-Produzenten, einer Traditionsfirma in der Schweiz (Brienz).

"Aus Alfred Trauffer’s kleiner Schnitzwerkstatt wurde mit der Zeit einer der grössten Spielwaren Produzenten der Schweiz. Die Herstellung hat sich in den vergangenen 77 Jahren stets verändert und weiterentwickelt. Das Schnitzmesser musste effizienteren und motorisierten Hilfsmitteln weichen, der Geist und die Idee jedoch, von Alfred Trauffer ist geblieben – bis heute."

27. Dezember 2016

 

Neueingang Krippensammlung:

 

Kenianische Specksteinkrippe

 

Höhe 15 cm, Breite 18 cm.
Eingebaute Beleuchtung blau (Ledlampe oben beim Stern

 

Es ist die zweite Krippe aus Kenia (wohl aus der gleichen Produktion) in meiner Kleinkrippensammlung. 

Eine "moderne" Krippe, die - wie auch die andere, die ich bereits vorgestellt habe - nur noch am Rande die kenianische Tradition (und die Ikonographie) des kenianischen Christentums (geprägt von der Verschmelzung heidnischer Riten mit mit christlichen Botschaften) zu tun hat. Typisch für Kenia ist die Arbeit mit dem weichen Speckstein. 

Zu den weiteren Krippen, die ich in der letzten Zeit hier vorgestellt habe.


Adventskalender 2016

Die 24 Törchen des Adventskalenders 2016 sind alle offen. Das Warten hat ein Ende. Hier können alle Detail - jedes einzelne Tagesbild - nochmals angeschaut und die Erklärungen gelesen werden. 

 

(Klick auf das gewünschte Bild unten)

 

Der diesjährige Adventskalender zeige Szenen aus der Santons-Krippe, die ich fast zwanzig Jahre lang zur Adventszeit aufgebaut habe.(Rechts eine Aufnahme dieser Krippe)

Klick auf das Bild, um es zu vergrössern
Klick auf das Bild, um es zu vergrössern

27. Dezember 2016

 

Aufgeschnappt auf Bild online

am 26. Dezember 2016

 

Helene Fischer besiegt knapp „Winnetou“

Auf den zweiten Platz und knapp hinter der Show der Schlagerkönigin Helene Fischer (ZDF 5,95 Millionen, 19,2 % Marktanteil) landete RTL mit dem ersten Teil seines neuen Winnetou-Dreiteilers. RTL erreichte mit dem Film „Winnetou - Eine neue Welt“ mit Nik Xhelilaj als Winnetou und Wotan Wilke Möhring als Old Shatterhand 5,06 Millionen (15,4 Prozent). Teil zwei und drei der Neuverfilmung des Karl-May-Stoffs laufen am Dienstag und Donnerstag  (27. und 29. Dezember). Ganzer Beitrag lesen

Detaillierte Analyse des Erfolgs von "Winnetou" auf RTL

24. Dezember 2016

 

Neueingang Kleinkrippen:

 

Krippe aus Guatemala

 

11teilig, Holz, Handarbeit 

ca. 10 cm hoch

 

Modernes Kunsthandwerk entwickelt aus der Kultur der Maya in Guatemala. Die Die Maya sind ein indigenes Volk bzw. eine Gruppe indigener Völker in Mittelamerika, die insbesondere aufgrund der von ihnen im präkolumbischen Mesoamerika gegründeten Reiche und ihrer hoch entwickelten Kultur bekannt sind. (Quelle: Wikipedia)

23. Dezember 2016

 

Gesehen:

 

Wer wird Millionär?
auf RTL am 22. Dezember
                                 2016 (20.15 - 22.15 Uhr)

(Foto: RTL - Programmdienst)
(Foto: RTL - Programmdienst)

Zu wenig Winnetou, zu viel RTL. Das Special: "Acht Indianer-Fans kämpfen um die Chance auf die Million" war eine Enttäuschung. Da kam keine Stimmung auf, weder im Kampf um die Million, noch im Wettbewerb um das grösste Karl-May-Wissen. Günther Jauch, sonst souveräner, witziger und versierter Moderator war nicht ganz unschuldig an der Flaute.

Weiterlesen hier

20. Dezember 2016

 

Wer schreibt, dem wird geschrieben...

 

"Hallo, bin beim Surfen auf Ihre homepage gestossen und kann zu den Adlerheften Infos liefern: Diese wurden in Österreich von Karl Ganzbiller aus Wilfersdorf in einer Auflage von 250 Stück gedruckt (17 Alben).

Ich bin Sammler mit Schwerpunkt Karl May und besitze eine umfangreiche Sammlung. Zum Thema KM-Sammelbilder habe ich eine illustrierte Bibliographie erstellt, welche 114 Seiten aufweist und eine lückenlose Aufstellung der KM-Bilder und Alben (keine Filmbilder - nur gezeichnete) nach heutigem Wissensstand beinhaltet. Bei Interesse ist diese gegen einen Unkostenbeitrag bei mir erhältlich. Beste Sammlergrüße in die Schweiz schickt

A.B."

Dieser Sammlerfreund aus Österreich hat auf ein die Aufarbeitung des Nachlasses von Willi Olbrich geantwortet und weitere wertvolle Tipps gegeben. Hier weiter lesen.

22. Dezember 2016

 

Historisch-kritische Ausgabe:

 

Karl May
                          Durch die Wüste

 

Karl-May-Verlag 2016
Herausgegeben von Florian Schleburg,

Karl-Eugen Spreng und Joachim Biermann
ISBN 978-3-7802-2051-6

 

Die Frage taucht immer wieder auf: Lohnt es sich diese (doch recht teure) Ausgabe von Karl-May-Werken zu kaufen? Es lohnt sich, auch wenn man dafür gegen 50 CHF bezahlen muss. Warum? Es sind nicht nur wunderschöne, einheitliche Bände (zwar ohne die beliebten Deckelbilder), es ist vor allem der editorische Bericht, der für Karl-May-Freunde wertvoll ist. Dazu ein Bericht in Kürze.